Mountainbike empfohlene Tour

Rifugio Zacchi/Tarvis

· 1 Bewertung · Mountainbike · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Leibnitz Verifizierter Partner 
  • Blick von der Eisenbahnbrücke/Radweg
    Blick von der Eisenbahnbrücke/Radweg
    Foto: Dietmar Gluderer, ÖAV Sektion Leibnitz
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 30 25 20 15 10 5 km
Schöne Mountainbike-Tour von Tarvis zu den Lagi di Fusine und weiter zur Rifugio Zacchi, mit ständigem Blick auf die imposante Nordwand des Mangart. Nach einer längeren Schiebepasage zur La Porticina folgt ein traumhafter und technisch herausfordernder Trail über ca. 700 Hm hinunter zum Lago di Fusine.
schwer
Strecke 32,4 km
5:00 h
1.386 hm
1.386 hm
1.658 hm
704 hm
Von Tarvis fährt man durch den Ort bis zum Radweg, der entlang einer aufgelassenen Eisenbahnlinie führt. Bei der Kreuzung mit der Via Aclete fährt man rechts die Straße hinauf bis Aclete und nach dem Ort weiter, erst auf einer betonierten, anschließende auf einer breiten, geschotterten Forststraße bis auf die Höhe des Lago di Fusine superior (das ist der hintere der beiden Seen). Über einen Waldweg zum See und weiter bis zum großen Parkplatz. Die Tour könnte man auch von hier aus starten und deutlich abkürzen.

Entlang einer breiten, geschotterten Forststraße in mehreren Serpentinen bis zur Rifugio Zacchi. Ein Cappuccino und ein Apfelstrudel erhöhen die Motivation für die bevorstehende Schiebepassage enorm. Von der Hütte (1380 Hm) führt der Wanderweg, der nur auf sehr kurzen Abschnitten befahrbar ist, hinauf bis zur Wegabzweigung zur La Porticina (1658 Hm). Für diese knapp 300 Hm benötigt man ca. 45 Minuten. Von der Abzweigung links teils fahrend, teils schiebend auf annähernd gleicher Höhe Richtung Norden. Sobald man den kurzen, etwas ausgesetzten Pfad entlang eines Felsabbruches hinter sich hat, geht es auf einem schmalen Wanderweg ca. 700 Hm bergab.

Der Weg ist für gute Biker weitestgehend befahrbar, ein paar kurze Abschnitte mit großen Wurzeln oder steilen, engen Kehren sind jedoch eine Herausforderung. Öfters eine Rast einzulegen empfiehlt sich für die Handgelenke und für die Bremsscheiben.

Unten angekommen fährt man entlang des Nordufers des Lago di Fusine (Einkehrmöglichkeit) und kommt zurück auf die Forststraße, von der man gekommen ist. Wer noch nicht genug hat, kann bei der Abzweigung hinunter nach Aclete links weiterfahren und kommt nach Bewältigung eines total verfallenen Weges (wieder kurz schieben) ins Tal des Rio Nero. Entlang des Baches hinunter bis zur Eisenbahnbrücke, unter der Brücke hindurch und gleich danach rechts hinauf zum Radweg. Von hier den selben Weg hinunter nach Tarvis.

 

Strecke: 34,3 km
Zeit insgesamt: 5 Stunden 2 Minuten
Zeit in Bewegung: 3 Stunden 25 Minuten

Gesamtgeschwindigkeit: 6,8 km/h
Geschwindigkeit in Bewegung: 10 km/h
Geschwindigkeit max.: 38,8 km/h

Aufstieg: 1478 Meter
Abstieg: 1477 Meter
Niedrigster Punkt: 704 Meter
Höchster Punkt: 1658 Meter

Autorentipp

Diese Tour ist nur für gute Mountainbiker zu empfehlen.
Profilbild von Dietmar Gluderer
Autor
Dietmar Gluderer 
Aktualisierung: 09.10.2016
Schwierigkeit
S3 schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.658 m
Tiefster Punkt
704 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Tarvis, Parkplatz in der Stadt (711 m)
Koordinaten:
DD
46.504279, 13.589395
GMS
46°30'15.4"N 13°35'21.8"E
UTM
33T 391770 5151045
w3w 
///genutzte.nachdenken.anmutete
Auf Karte anzeigen

Ziel

Tarvis, Parkplatz in der Stadt

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.504279, 13.589395
GMS
46°30'15.4"N 13°35'21.8"E
UTM
33T 391770 5151045
w3w 
///genutzte.nachdenken.anmutete
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt WK 141 Julische Alpen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Erik Hintzen
25.07.2018 · Community
Super, klim is op sommige stukken stijl maar voor geoefende biker goed te doen. Na Refugio de "wandel" klim. Inderdaad 45min voor de extra 300hm. Dan de afdaling. Deze was voor mij te stijl op GR512. 40-45% met veel rotsen, boomwortels en losse bladeren. Met standaard xc atb red je het dan niet. Aardig vaak moest ik even de 'drop' te voet doen. Wel een hele mooie uitdaging geweest en voltooid. Was voor mij tochtje van 100km vanuit Hermagor. (Excuses dat ik hem in het Nederlands heb ingevuld :-) )
mehr zeigen
woensdag 25 juli 2018 23:10:08
Foto: Erik Hintzen, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
S3 schwer
Strecke
32,4 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.386 hm
Abstieg
1.386 hm
Höchster Punkt
1.658 hm
Tiefster Punkt
704 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Singletrail / Freeride

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.