Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg Etappe

Wildnis-Trail Etappe 2 (Simmerath/Einruhr-Gemünd)

· 4 Bewertungen · Themenweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wüstung Wollseifen
    / Wüstung Wollseifen
    Foto: G. Priske
  • Wüstung Wollseifen
    / Wüstung Wollseifen
    Foto: M. Wetzel
  • Dreiborner Hochfläche
    / Dreiborner Hochfläche
    Foto: K. Winter
  • Dreiborner Hochfläche bei Vogelsang
    / Dreiborner Hochfläche bei Vogelsang
    Foto: S. Wilden
  • Rursee
    / Rursee
    Foto: M. Usadel
  • Beschilderung Wildnistrail
    / Beschilderung Wildnistrail
    Foto: M. Lammertz
  • / Ausblick auf Rursee
    Foto: J. Cornesse
  • / Beschilderung Wildnistrail
    Foto: Nationalparkverwaltung
  • / Blick auf den Rursee
    Foto: R. Stöwesand
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Nationalpark - Infopunkt Heilsteinhaus Urfttalsperre Wüstung Wollseifen Ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang Eifel-Blick "Modenhübel"

Erleben Sie rauschende Bäche, duftende Blumenwiesen, tiefe Wälder und weite Panoramablicke: die entstehende Wildnis des Nationalparks Eifel. Rauschende Bäche, duftende Blumenwiesen, tiefe Wälder und weite Panoramablicke. ln vier Etappen zwischen 18 und 25 km Länge führt der Wildnis-Trail einmal quer durch den Nationalpark Eifel und zeigt Ihnen die Vielfalt und Schönheit der Natur. Die zweite Etappe führt von Einruhr nach Gemünd.
mittel
20 km
5:30 h
611 hm
572 hm
Die zweite Etappe startet am Nationalpark-Infopunkt Einruhr und führt zunächst am Ostufer des Obersees entlang bis zur Höhe des Paulushofdammes. Am Südufer des Sees geht es bis zur 1905 erbauten Urftstaumauer, die damals die höchste Talsperre Europas war. Im steilen Aufstieg geht es dann auf die Dreiborner Hochfläche zur Wüstung Wollseifen, dem 1946 durch Räumungsbefehl der britischen Truppen verlassenen Dorf. Über das weite Grasland der Dreiborner Hochfläche, auf dem im Frühsommer der Ginster blüht, wandert man zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Nach den beiden Aussichtspunkten Kickley mit Blick auf das Tal der Urft und Modenhübel mit Blick auf den Kermeter geht es bergab in das Tal der Urft und an deren Südufer entlang nach Gemünd.

 

Highlights entlang der Strecke

  • Nationalpark-Infopunkt Einruhr
  • Rursee
  • Urftstaumauer
  • Wüstung Wollseifen
  • Ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang.
  • Eifel-Blick Modenhübel
  • Nationalpark-Tor Gemünd

Autorentipp

Nationalpark-Tor Gemünd.

Besuchen Sie die kostenfreie Ausstellung »Knorrige Eichen, bunte Spechte und spannende Waldgeschichte(n)« im Nationalpark-Tor Gemünd.

 

Kunst Forum Eifel

Das »Kunst Forum Eifel« zeigt die Werke Eifeler Künstler.

 

Rosenfreibad

Bei warmen Temperaturen bietet Ihnen das "Rosenfreibad" Erfrischung.

 

Pauschale/Servicepaket

Sie können Ihren Kurzurlaub auf dem Wildnistrail auch als Pauschale/Servicepaket bei der Monschauer Land Touristik e.V. buchen.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
522 m
280 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Mit wasserdichten Wanderschuhen, dem Wetter angepasste Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Weitere Infos und Links

Monschauer Land Touristik e.V.
Seeufer 3
52152 Simmerath
Tel:  +49 (0)2472 / 804822
Email:info@eifel-tipp.de
Homepage : www.eifeltipp.de

Start

Nationalpark-Infopunkt Einruhr (293 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.583875, 6.381698
UTM
32U 314648 5606824

Ziel

Gemünd

Wegbeschreibung

Der Weg ist komplett ausgeschildert. Der stilisierte Wildkatzenkopf weist Ihnen den Weg. Bedingt durch die zu bewältigenden Höhenmeter ist der Trail stellenweise anspruchsvoll.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt nächstgelgene Haltestelle ist die Haltestelle Einruhr und wird von den Buslinien SB63 und 68 angefahren. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

Zurück von Gemünd nach Aachen fährt die Linie SB 63 ab der Haltestelle »Gemünd Mitte«. Von dort bringt Sie alternativ auch die Linie 231 bis zur Rurtalbahn nach Heimbach. Mit der Ruhrtalbahn geht es dann mit einem Umstieg in Düren nach Aachen.

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Einruhr, Rurstarße" ein.

 

Parken

Parken Sie Ihren PKW einfach und unkompliziert auf den Parkplätzen in Einruhr an der B266, Rurstraße und Heilenstraße
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer: Der Wildnistrail im Nationalpark Eifel, €12,95, ISBN 978-3-7616-2154-7

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte: Nationalpark Eifel, 1:25.000, Hrsg. Eifelverein e.V., € 10, ISBN 3-921805-51-1

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (5)

sb cha
08.06.2019

sb cha
08.06.2019
Bewertung

Nanxu Nanxu
20.10.2018
Nice view and good combination of natural and historical attractions. We also visited a small cafeteria nearby, the cake was delicious! Overall I love the route. Just put on enough sun lotion if you go on a sunny day.
Bewertung
Foto: Nanxu Nanxu, Community
Foto: Nanxu Nanxu, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
611 hm
Abstieg
572 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.