Wanderung

Eifelfjorde – Von Einruhr zur Urftstaumauer

Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nationalparkverwaltung Eifel Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: T.Wagner, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Foto: A. Dannenberg, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Eifel-Blick "Urftstaumauer"
  • /
    Foto: G.Priske, Nationalparkverwaltung Eifel
m 600 500 400 300 7 6 5 4 3 2 1 km

Wald und Wasser. Eine aussichts- und abwechslungsreiche Rundwanderung zu Fuß und per Schiff!

 

mittel
7,6 km
2:17 h
110 hm
116 hm

Sie starten Ihre Wanderung zur Urfttalsperre am Nationalpark-Infopunkt im historischen Fachwerk-Ortskern von Einruhr. Vergessen Sie vorher jedoch nicht, etwas Wasser an der Heilsteinquelle zu zapfen. Schon die Römer mochten dieses mineralreiche Wasser. Am Ortsausgang empfängt Sie ein schöner Pfad, der durch hangtypischen Eichenwald und vorbei an Schieferfelsen führt. Oft können Sie hier auch das imitierende krächzen des Eichelhähers - einem der häufigsten Vögel der Eifel - vernehmen. Am Uferweg lichtet sich der Wald zu einer offenen und deckungsreichen Fläche am ehemaligen Hofgut Jägersweiler. Die scheuen Wildkatzen nutzen solche Orte gerne zur Jagd. Als Bestandteil des Truppenübungsplatzes Vogelsang wurde das Hofgut Jägersweiler durch Schießübungen fast vollständig zerstört, die Ruinen und Überreste werden nach und nach von der Natur beschlagnahmt. Etwas weiter eröffnet Ihnen die Landzunge von Dickenauel inmitten eines felsigen Eichenwaldes schöne Ausblicke auf den Obersee. Gerne sammeln sich in diesem Bereich hunderte von Seerosen. Nach einem kurzen, aber steilen Anstieg erreichen Sie schließlich die Urfttalsperre und werden mit einem Blick über Urft- und Obersee belohnt. Die Sinnesliegen am Nordufer warten dann schon auf Sie.

Autorentipp

Die Tour kann in Richtung Vogelsang über Wollseifen verlängert werden. Achtung: Diese Tour ist anspruchsvoll, da sie eine längere Steigung enthält. Auf dem Weg können Sie die Dreiborner Hochfläche durchqueren und die Wüstung Wollseifen betrachten, um am Ende von der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang mit dem Bus zurück nach Einruhr zu fahren. Bitte informieren Sie sich im Vorhinein über die Abfahrtzeiten der Busse.

 

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
358 m
Tiefster Punkt
280 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel Schütt
Eifelhaus
Hotel-Restaurant-Café Haus am See

Sicherheitshinweise

Wegen des zunehmenden Anteils von alten Bäumen im Nationalpark können hier – häufiger als in anderen Wäldern – Äste und Bäume auf den Weg fallen. Vor allem bei Sturm, Schnee und Gewitter sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit den Wald nicht betreten bzw. ihn so schnell wie möglich verlassen.

 

Die Teilnahme an Veranstaltungen und das Betreten des Nationalparks erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Weitere Infos und Links

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: +49 (0) 24 44. 95 10-0
Fax: +49 (0) 24 44. 95 10-88

 

E-Mail: info@nationalpark-eifel.de
Homepage www.nationalpark-eifel.de

 

Start

Heilsteinhaus in Einruhr (288 m)
Koordinaten:
DG
50.583750, 6.380724
GMS
50°35'01.5"N 6°22'50.6"E
UTM
32U 314579 5606813
w3w 
///aussehen.beliebten.essbar

Ziel

Urftstaumauer

Wegbeschreibung

Charakter der Tour: leichte bis mittelschwere Wanderung auf Pfaden (ein kurzer, steiler Pfadabschnitt vor der Urfttalsperre) und Waldwegen. Achtung: Es gibt keine gute Busanbindung zwischen End- und Startpunkt der Wanderung. Es wird empfohlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und ab Wolfgarten/Urftstaumauer den Bus 231 nach Heimbach zu nehmen. Von dort haben Sie Anschluss an die Bahn. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die Abfahrtzeiten.

 

Einkehrmöglichkeit: Im Anschluss an die Wanderung können Sie sich in der Gastwirtschaft an der Urfttalsperre mit Kaffee und Kuchen stärken.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nach Einruhr

Aus Richtung Köln mit der Bahn nach Kall Bf und von dort aus weiter mit dem Bus SB82 bis Vogelsang IP. Dort in den Bus 63 umsteigen und bis Einruhr fahren

Aus Richtung Aachen mit dem Bus SB63 bis Simmerath Bushof und dort in den Bis 63 umsteigen und bis Einruhr fahren.

Von der Uftstaumauer

Nach Köln nehmen Sie den Bus 231 ab Wolfgarten/Urftstaumauer bis Heimbach und steigen dort in die Bahn nach Düren Bf und dann nach Köln Bf um

Nach Aachen nehmen Sie den Bus 231 ab Wolfgarten/Urftstaumauer bis Heimbach und steigen dort in die Bahn nach Düren Bf und dann nach Aachen Bf um

Anfahrt

Achtung: Es gibt keine gute Busanbindung zwischen End- und Startpunkt der Wanderung. Es wird empfohlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und ab Wolfgarten/Urftstaumauer den Bus 231 nach Heimbach zu nehmen. Von dort haben Sie Anschluss an die Bahn. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die Abfahrtzeiten.

 

Alternativ können Sie von der Urftstaumauer zurück nach Einruhr wandern.

 

Anfahrt mit dem Auto

Aus Richtung Köln über die B553 und A1 Richtung Euskirchen über die B266 über Mechernich, Kall und Schleiden-Gemünd bis Einruhr.

Aus Richtung Aachen über die B258 bis hinter Roetgen, dann links abbiegen auf die B266 über Lammersdorf und Kesternich bis Einruhr.

 

Parken

In Einruhr können Sie (teils kostenpflichtig) parken.

Koordinaten

DG
50.583750, 6.380724
GMS
50°35'01.5"N 6°22'50.6"E
UTM
32U 314579 5606813
w3w 
///aussehen.beliebten.essbar
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderungen im Nationalpark Eifel –  10 Touren zwischen 5 und 18 Kilometern, 1. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 12,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2068-7, J.P.-Bachem-Verlag (2007)

Kurze Wanderungen im Nationalpark Eifel  – 14 leichte Touren zwischen 1 und 7,5 Kilometern, 2. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 14,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2644-3, J.P.-Bachem-Verlag (2013)

 

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte „Nationalpark Eifel“ im Maßstab 1:25.000, Eifelverein e.V. (2015), ISBN: 978-3-944620-02-2, Preis: 10 Euro

Ausrüstung

Mit festem Schuhwerk, der Witterung angepasster Kleidung, ausreichend zu Trinken und Verpflegung aus dem Rucksack sind Sie bestens für diese Tour gerüstet.

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,6 km
Dauer
2:17h
Aufstieg
110 hm
Abstieg
116 hm
Streckentour aussichtsreich botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.