Wanderung

Hinterm Horizont geht's weiter...

· 1 Bewertung · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nationalparkverwaltung Eifel Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche
    / Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche
    Foto: Dominik Ketz, Stadt Schleiden
  • / Rastplatz am Wanderparkplatz Dreiborner Hochfäche
    Foto: Dominik Ketz, Stadt Schleiden
  • / Auf dem Schöpfungspfad - "Dem Leben auf der Spur"
    Foto: Martin Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Foto: D. Ketz, Nationalparkverwaltung Eifel
m 700 600 500 400 8 6 4 2 km

Auf dieser Tour durchwandern Sie die beeindruckende Weite und Abgeschiedenheit der Dreiborner Hochfläche sowie abwechslungsreiche Wälder auf dem Schöpfungspfad.

 

 

 

mittel
9,1 km
2:36 h
201 hm
201 hm
Im ersten Abschnitt der Tour präsentiert sich das Plateau der Dreiborner Hochfläche still, abgeschieden und erholsam. Während der langjährigen Nutzung als Truppenübungsplatz des belgischen Militärs konnte sich hier (fast ungestört) eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt entwickeln. Häufig können Sie kreisende Greifvögel wie den Rotmilan auf der Suche nach Beute beobachten oder die Feldlärchen während ihrer Flugeinlagen bewundern. Nachdem der Weg das Offenland allmählich verlässt, geht es rasch bergab zum Beginn des Schöpfungspfades – „Dem Leben auf der Spur“. Dieser führt Sie, begleitet vom fernen Rauschen des Wüstebachs, durch einen abwechslungsreichen Wald mit zehn Stationen zur bewussten Wahrnehmung der Natur. Am ehemaligen Hofgut Leykaul lichtet sich der Wald und Sie erreichen erneut Offenland mit einer herrlichen Aussicht auf den Dedenborner Buchenwald. Im letzten Abschnitt der Tour wandern Sie über den Müsauelsberg, wo Sie noch einmal die (fast) unendliche Weite bis zum Horizont genießen können.

Autorentipp

„Dem Leben auf der Spur“ – Den Schöpfungspfad können Sie auch direkt ab dem Wanderparkplatz Finkenauel in Simmerath-Erkensruhr erreichen.

 

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
581 m
Tiefster Punkt
416 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wegen des zunehmenden Anteils von alten Bäumen im Nationalpark können hier – häufiger als in anderen Wäldern – Äste und Bäume auf den Weg fallen. Vor allem bei Sturm, Schnee und Gewitter sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit den Wald nicht betreten bzw. ihn so schnell wie möglich verlassen.

 

Auf der Dreiborner Hochfläche ist zusätzliche Vorsicht geboten, weil sie bis Ende 2005 aktiv als „Truppenübungsplatz Vogelsang“ genutzt wurde. Das Verlassen der markierten Wege ist zu Ihrer eigenen Sicherheit verboten, denn abseits dieser Wege droht Lebensgefahr durch Kampfmittel bzw. Blindgänger.

 

Weitere Infos und Links

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: +49 (0) 24 44 95 10-0
Fax: +49 (0) 24 44 95 10-88

 

E-Mail: info@nationalpark-eifel.de
Homepage www.nationalpark-eifel.de

 

Start

Schleiden-Dreiborn / Wanderparkplatz "Dreiborner Hochfläche" (580 m)
Koordinaten:
DG
50.539997, 6.393840
GMS
50°32'24.0"N 6°23'37.8"E
UTM
32U 315336 5601916
w3w 
///gleichheit.lebte.eindrucksvoller

Ziel

Schleiden-Dreiborn / Wanderparkplatz "Dreiborner Hochfläche"

Wegbeschreibung

 

 

Charakter der Tour: leichte bis mittelschwere Wanderung auf überwiegend breiten Wegen, hauptsächlich durch Offenland, im Bereich des Schöpfungspfades auch durch Wald und über teilweise schmale Pfade. Eine ausgesetzte Stelle auf dem Schöpfungspfad, die Schwindelfreiheit erfordert.

 

Einkehrmöglichkeit :

Während der Wanderung gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. In Dreiborn steht eine Auswahl an Cafés und Gasthäusern zur Verfügung.

 

Tipp:

In den Wanderführern „Wanderungen im Nationalpark Eifel“ und „Kurze Wanderungen im Nationalpark Eifel“ finden Sie neben Anregungen für weitere Touren auf der Dreiborner Hochfläche auch viele Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt sowie zur Geschichte der Dreiborner Hochfläche und dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt am nächsten gelegene Haltestelle, die Bushaltestelle „Dreiborn-Feuerwehr“, ist ca. 900 m vom Start der Wanderung entfernt. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.vrsinfo.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die Anfahrt unseren integrierten Anfahrtsplaner. Geben Sie einfach als Startpunkt Ihren Standort ein. Der Zielort ist bereits automatisch hinterlegt.

 

Parken

Am Startpunkt der Tour steht Ihnen der kostenfreie Wanderparkplatz Dreiborner Hochfläche zur Verfügung.

 

Koordinaten

DG
50.539997, 6.393840
GMS
50°32'24.0"N 6°23'37.8"E
UTM
32U 315336 5601916
w3w 
///gleichheit.lebte.eindrucksvoller
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderungen im Nationalpark Eifel –  10 Touren zwischen 5 und 18 Kilometern, 1. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 12,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2068-7, J.P.-Bachem-Verlag (2007)

 

Kurze Wanderungen im Nationalpark Eifel  – 14 leichte Touren zwischen 1 und 7,5 Kilometern, 2. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 14,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2644-3, J.P.-Bachem-Verlag (2013)

 

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte „Nationalpark Eifel“ im Maßstab 1:25.000, Eifelverein e.V. (2015), ISBN: 978-3-944620-02-2, Preis: 10 Euro

 

Ausrüstung

Mit festem Schuhwerk, der Witterung angepasster Kleidung, ausreichend zu Trinken und Verpflegung aus dem Rucksack sind Sie bestens für diese Tour gerüstet.

 

Bitte beachten Sie: auf der Dreiborner Hochfläche sind Sie der Witterung stärker ausgesetzt als im schützenden Wald. Schützen Sie sich daher besonders vor Sonne und Hitze sowie Kälte und Nässe und beziehen Sie den Wetterbericht in Ihre Tourenplanung mit ein.

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Andi Albrecht
26.07.2020 · Community
Gemacht am 26.07.2020

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,1 km
Dauer
2:36h
Aufstieg
201 hm
Abstieg
201 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.