Theme trail recommended route

Schöpfungspfad - Dem Leben auf der Spur

· 5 reviews · Theme trail · Eifel
Responsible for this content
Nationalparkverwaltung Eifel Verified partner  Explorers Choice 
  • /
    Photo: M.Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Wandergruppe auf dem Schöpfungspfad
    Photo: M. Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Buchenwald bei Erkensruhr-Hirschrott
    Photo: M. Harzheim, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Weg zur Mitte
    Photo: M. Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Eichenwald am Schöpfungspfad
    Photo: M. Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Photo: M. Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Ge- und Verbote
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
m 550 500 450 400 350 300 7 6 5 4 3 2 1 km

Auf dieser, thematisch vom „Schöpfungspfad“ umrahmten Tour entdecken Sie die grüne Vielfalt von Wald, Wasser und Wildnis auf größtenteils schmalen Pfaden.

 

moderate
Distance 7.2 km
2:15 h
244 m
243 m

Gleich zu Beginn der Rundtour bietet sich ein kleiner Abstecher zu einer besonderen Pilgerstätte an - der Waldkapelle in Erkensruhr. Der Schöpfungspfad lädt Sie dann über 10 Stationen ein, in sich zu kehren. Beobachten Sie die sich ständig verändernden Waldbilder aus Buchen, Fichten und Eichen, eingerahmt vom Rauschen der Bäche – Erholung pur! Der Pfad windet sich in seinem Verlauf auf die Dreiborner Hochfläche empor, wo Sie an der Leykaul (ehemaliges Hofgut) von einer herrlichen Aussicht in Empfang genommen werden. Der Unterschied zwischen Kulturlandschaft und Wildnis von morgen mit zunehmender Verbuschung ist hier oben gut zu erkennen. Lassen Sie sich anschließend auf die letzte Station – das Labyrinth, ein und folgen dem Weg zurück in das enge Tal des Wüstebaches mit seinem idyllischen Bachlauf. Dieser begleitet Sie dann für eine Weile. Im letzten Abschnitt führt Sie der Weg nach dem Zusammenfluss von Wüste- und Prüngelbach zur Erkensruhr durch das immer breiter werdende Tal, vorbei an Streuobstwiesen und einigen traditionellen Eifelhäusern mit Winkelhof.

 

Author’s recommendation

Regelmäßig bietet der Arbeitskreis Spiritualität im Netzwerk offene, spirituell begleitete Wanderungen auf dem Schöpfungspfad an. Die Wanderungen beginnen jeweils um 14 Uhr und dauern etwa vier Stunden. Treffpunkt ist der Parkplatz Finkenauel. Die Termine können Sie dem Veranstaltungskalender des Nationalparks Eifel entnehmen.

 

Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
548 m
Lowest point
340 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Hotel-Restaurant-Café Haus am See
Eifelhaus

Safety information

Wegen des zunehmenden Anteils von alten Bäumen im Nationalpark können hier – häufiger als in anderen Wäldern – Äste und Bäume auf den Weg fallen. Vor allem bei Sturm, Schnee und Gewitter sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit den Wald nicht betreten bzw. ihn so schnell wie möglich verlassen.

 

Die Teilnahme an Veranstaltungen und das Betreten des Nationalparks erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Tips and hints

Netzwerk Kirche im Nationalpark Eifel

http://www.kirche-im-nationalpark.de/ 

 

Nationalpark Infopunkt Einruhr (Heilsteinhaus)

Franz-Becker-Str. 2
52152 Simmerath-Einruhr

Tel.: +49 (0) 2485/317
Fax: +49 (0) 2485/319

eMail: birkhoff@rursee.de

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: +49 (0) 24 44. 95 10-0
Fax: +49 (0) 24 44. 95 10-88

 

E-Mail: info@nationalpark-eifel.de
Homepage www.nationalpark-eifel.de

 

 

Start

Parkplatz Finkenauel (339 m)
Coordinates:
DD
50.561823, 6.358809
DMS
50°33'42.6"N 6°21'31.7"E
UTM
32U 312941 5604430
w3w 
///feasibility.engrave.fractured

Destination

Parkplatz Finkenauel

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz Finkenauel folgen Sie der Straße talaufwärts bis zur Bushaltestelle Finkenauel. Von hier aus folgen Sie der Beschilderung Richtung Waldkapelle und Schöpfungspfad. Sie können den Abstecher zur Waldkapelle entweder am Anfang oder am Ende der Tour unternehmen. Ohne Abstecher zur Waldkapelle folgen Sie der Beschilderung in Richtung Schöpfungspfad. Beim Einstieg angekommen, folgen Sie bis zur letzten Station (10/10) den Wegweisern des Schöpfungspfades. Am Ende des Schöpfungspfades folgen Sie der Wegweisung Richtung Hirschrott. Im Tal überqueren Sie den Wüstebach und folgend diesem ab der Querung bis von dem breiten Weg ein kleiner Pfad   abzweigt. Nehmen Sie diesen und überqueren den Wüstebach abermals über eine kleine Brücke. Nachdem Sie der Pfad an einer Asphaltstraße entlässt, biegen Sie links auf die Straße ein und dann gleich wieder nach rechts. Folgen Sie der Asphaltstraße bis zum Ausgangspunkt der Tour.

 

Charakter der Tour: mittelschwere Wanderung auf überwiegend schmalen Wegen mit Pfadcharakter. Wegeabschnitte auf Waldwegen und über Offenland. Tourverlauf überwiegend im Wald, teilweise über das Offenland der Dreiborner Hochfläche

 

 

Einkehrmöglichkeit: Auf der Wanderung gibt es nur in Einruhr Einkehrmöglichkeiten. Hier freuen sich unsere zertifizierten Nationalpark-Gastgeber „Eifelhaus“, Hotel-Restaurant „Haus am See“ und Hotel „Schütt“ auf Ihren Besuch

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

aus Richtung Köln mit der Bahn bis Kall Bf. Von dort aus weiter mit dem Bus SB82 bis Schleiden Morsbach und umsteigen in den Bus 83 bis Erkensruhr Finkenauel.

aus Richtung Aachen mit dem Bus SB63 bis Simmerath und dort umsteigen in den Bus 83 bis Erkensruhr Finkenauel.

 

Getting there

aus Richtung Köln fahren Sie über die A1 bis zur Ausfahrt Wißkirchen. Dort geht es weiter über die B266, die Sie über Gemünd in Richtung Einruhr führt. Kurz vor Einruhr biegen Sie links in Richtung Erkensruhr ab. Der Parkplatz Finkenauel befindet sich im hinteren Teil von Erkensruhr. 

aus Richtung Aachen über die B258 und kurz hinter Roetgen nach link Richtung Rursee abbiegen. Weiter auf der B266 über Lammersdorf, Kesternich und Einruhr. Kurz hinter Einruhr nach rechts Richtung Erkensruhr abbiegen. Der Parkplatz Finkenauel befindet sich im hinteren Teil von Erkensruhr.

 

Parking

der Parkplatz Finkenauel ist kostenfrei.

 

Coordinates

DD
50.561823, 6.358809
DMS
50°33'42.6"N 6°21'31.7"E
UTM
32U 312941 5604430
w3w 
///feasibility.engrave.fractured
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wanderungen im Nationalpark Eifel –  10 Touren zwischen 5 und 18 Kilometern, 1. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 12,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2068-7, J.P.-Bachem-Verlag (2007)

Kurze Wanderungen im Nationalpark Eifel  – 14 leichte Touren zwischen 1 und 7,5 Kilometern, 2. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 14,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2644-3, J.P.-Bachem-Verlag (2013)

 

Author’s map recommendations

Wanderkarte „Nationalpark Eifel“ im Maßstab 1:25.000, Eifelverein e.V. (2015), ISBN: 978-3-944620-02-2, Preis: 10 Euro

 

Equipment

Mit festem Schuhwerk, der Witterung angepasster Kleidung, ausreichend zu Trinken und Verpflegung aus dem Rucksack sind Sie bestens für diese Tour gerüstet.

 


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.8
(5)
Farina Op Jöck - Jürgen Schwadorf 
June 19, 2021 · Community
Tolle Runde zum größten Teil auf schmalen Pfaden und Steigen. Leider etwas kurz bei einer langen Anreise und keine eigene Markierung. Somit für den Weg: **** Erlebnis: **** => Gesamt Gute ****
Show more
When did you do this route? June 13, 2021
Thao Tran
May 13, 2021 · Community
Sehr schöner Pfad... Rückweg etwas langweilig
Show more
Show all reviews

Photos from others

+ 2

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
7.2 km
Duration
2:15 h
Ascent
244 m
Descent
243 m
Circular route Scenic Cultural/historical interest Insider tip

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view