Theme trail recommended route

Themen-Tour 3 - Schieferbrüche und Fledermäuse

· 2 reviews · Theme trail · Eifel
Responsible for this content
Nationalparkverwaltung Eifel Verified partner  Explorers Choice 
  • Wald, Wasser und Wildnis bieten jede Menge Lebenräume für die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten.
    / Wald, Wasser und Wildnis bieten jede Menge Lebenräume für die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten.
    Photo: M.Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Photo: M. Weisgerber, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • /
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Pilgerkreuz der Heimbachpilgerer
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Ge- und Verbote
    Photo: Janina Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Brücke über die Erkensruhr
    Photo: S. Follmer, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / altes Backhaus am Rothen Kreuz
    Photo: J. Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
  • / Rastplatz Rothe Kreuz
    Photo: J.Vogel, Nationalparkverwaltung Eifel
m 500 400 300 14 12 10 8 6 4 2 km
Auf den Dächern vieler Ortschaften der Umgebung wie Monschau und Kalterherberg sowie im Raum Schleiden und Roetgen gibt es eines zu Hauf: Schiefer. Entlang des Wüste- und Püngelbachs finden sich das dazugehörige Gestein und Schieferbrüche als Zeugen der Zeit. Wandern Sie entlang der Schiefervorkommen durch Buchenhallen und Feuchtwiesen, vorbei an inaktiven Stollen, die als Unterschlupf für Fledermäuse dienen.
moderate
Distance 14.9 km
4:10 h
344 m
344 m

Die Strecke verläuft zunächst  durch kleinere Schluchtwälder entlang der Erkensruhr. Am Zusammenfluss von Wüste- und Püngelbach biegen sie nach links ab.Am Wegesrand liegen mehrere stillgelegte Schieferstollen, in denen Fledermäuse ihr zu Hause gefunden haben. Nun folgen Sie dem romantischen  Wüstebachtal bergan. Nachdem drei kleinere Zuflüsse von links auf den Wüstebach gestoßen sind, biegen sie nach rechts ab und erreichen die Fichtenwälder der Girvelscheid.  Später treffen sie auf den Rastplatz Rothe Kreuz. Entlang eines Forsthauses, durch imposante Buchenwälder und offene Talabschnitte führt uns der Weg stehtig bergab zurück zu ihrem Startpunkt. Totholz kann gut an den Wegrändern betrachtet werden, typische Baumpilze bekleiden die abgestorbenen Stämme.

Die Strecke kann leider nicht abgekürzt werden.

 Wegbeschilderung: T3

Author’s recommendation

Im benachbarten Simmerath-Einruhr sowie auf Vogelsang laden die zertifizierten Nationalpark-Gastgeber "Eifelhaus" und Hotel-Restaurant "Haus am See" hungrige und durstige Wanderer ein.
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
599 m
Lowest point
336 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Hotel-Restaurant-Café Haus am See
Eifelhaus

Safety information

Wegen des zunehmenden Anteils von alten Bäumen im Nationalpark können hier – häufiger als in anderen Wäldern – Äste und Bäume auf den Weg fallen. Vor allem bei Sturm, Schnee und Gewitter sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit den Wald nicht betreten bzw. ihn so schnell wie möglich verlassen.

 

Tips and hints

 

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: +49 (0) 24 44 95 10-0
Fax: +49 (0) 24 44 95 10-88

 

E-Mail:
Homepage www.nationalpark-eifel.de

 

Start

Parkplatz Finkenauel (335 m)
Coordinates:
DD
50.562386, 6.359979
DMS
50°33'44.6"N 6°21'35.9"E
UTM
32U 313026 5604490
w3w 
///machinery.seldom.inheritance

Destination

Parkplatz Finkenauel

Turn-by-turn directions

Startpunkt: in Hirschrott, am Ende der Straßen Erkensruhr bzw. Hirschrott. Vom Wanderparkplatz "Finkenauel" in Erkensruhr aus sind es dem Straßenverlauf folgend etwa 1,5 Kilometer bis zum Startpunkt der Thementour (der Parkplatz Finkenauel ersetzt den ehemaligen Parkplatz Hirschrott).

Note


all notes on protected areas

Public transport

aus Richtung Köln mit der Bahn bis Kall Bf. Von dort aus weiter mit dem Bus SB82 bis Vogelsang IP und umsteigen in den Bus 83 bis Erkensruhr Finkenauel.

aus Richtung Aachen mit dem Bus SB63 bis Simmerath und dort umsteigen in den Bus 83 bis Erkensruhr Finkenauel.

Bitte beachten Sie den aktuellen Fahrplan.

Getting there

aus Richtung Köln fahren Sie über die A1 bis zur Ausfahrt Wißkirchen. Dort geht es weiter über die B266, die Sie über Gemünd in Richtung Einruhr führt. Kurz vor Einruhr biegen Sie links in Richtung Erkensruhr ab. Der Parkplatz Finkenauel befindet sich im hinteren Teil von Erkensruhr. 

 

aus Richtung Aachen über die B258 und kurz hinter Roetgen nach link Richtung Rursee abbiegen. Weiter auf der B266 über Lammersdorf, Kesternich und Einruhr. Kurz hinter Einruhr nach rechts Richtung Erkensruhr abbiegen. Der Parkplatz Finkenauel befindet sich im hinteren Teil von Erkensruhr.

Parking

der Parkplatz Finkenauel ist kostenfrei.

Coordinates

DD
50.562386, 6.359979
DMS
50°33'44.6"N 6°21'35.9"E
UTM
32U 313026 5604490
w3w 
///machinery.seldom.inheritance
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wanderungen im Nationalpark Eifel –  10 Touren zwischen 5 und 18 Kilometern, 1. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 12,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2068-7, J.P.-Bachem-Verlag (2007)

 

Kurze Wanderungen im Nationalpark Eifel  – 14 leichte Touren zwischen 1 und 7,5 Kilometern, 2. Band der ThemenTouren-Reihe, Autoren: Maria A. Pfeifer, Gabriele Harzheim und Georg Brunemann, 14,95 Euro, ISBN: 978-3-7616-2644-3, J.P.-Bachem-Verlag (2013)

 

Author’s map recommendations

Wanderkarte „Nationalpark Eifel“ im Maßstab 1:25.000, Eifelverein e.V. (2015), ISBN: 978-3-944620-02-2, Preis: 10 Euro

 

Equipment

Mit festem Schuhwerk, der Witterung angepasster Kleidung, ausreichend zu Trinken und Verpflegung aus dem Rucksack sind Sie bestens für diese Tour gerüstet.

 


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.5
(2)
Thomas Sondergeld
July 04, 2021 · Community
When did you do this route? July 04, 2021
Farina Op Jöck - Jürgen Schwadorf 
June 19, 2021 · Community
Schöne Runde durch zwei Bachtäler, wo sich die ursprüngliche Auenlandschaft in den letzten 30 Jahren wieder entwickelt hat. Größtenteils auf Pfaden (vor allem der Aufstieg durch das Wüstebachtal) => Weg: ****. Unterwegs gibt es immer wieder Infotafeln, die über die Renaturierungsmaßnahmen der letzten Jahren informiert; "Was ist denn hier passiert" => Erlebnis: **** => Gesamt: Gute **** Wer den Aufstieg über den Schöpfungspfad nicht scheut, sollte ab dem Infopunkt oberhalb von Hirschrott der Markierung des Wildnistrails [WT] folgen. Ein wunderschöner Steig auf die Hochfläche mit seiner Heidelandschaft, dann Abstieg zum Wüstebach. Diese Runden verdient dann auch ***** Sterne
Show more
When did you do this route? June 13, 2021

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
14.9 km
Duration
4:10 h
Ascent
344 m
Descent
344 m
Circular route Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Insider tip

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view