Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Mountainbike

T8 - Steile-Hänge-Tour - Abkürzung Höllrain-Höll

· 1 Bewertung · Mountainbike · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Baiersbronn Touristik Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
m 1000 900 800 700 600 500 400 40 35 30 25 20 15 10 5 km

Steile Hänge, bergauf und bergab.

Trailanteil: 14%

schwer
43,7 km
6:22 h
1414 hm
1413 hm

Leicht abgekürzte Königs-Tour in Baiersbronn, die dem Biker bergauf und bergab alles abverlangt. In ständigem Auf und Ab führt die Tour auf die nördliche und südliche Seite des Murgtales.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Höchster Punkt
902 m
Tiefster Punkt
527 m

Sicherheitshinweise

Kinder:

Die Tour ist für Kinder und Jugendliche nicht geeignet, da stellenweise Absturzgefahr besteht.

Weitere Infos und Links

Tipps zu dieser Strecke:

Einkehrmöglichkeiten:

  • Satteleihütte zu Beginn der Tour
  • diverse Möglichkeiten in Obertal
  • Forellenhof in Buhlbach (am Wegweiser Buhlbach nach rechts abzweigen, ca. 500 m)
  • diverse Möglichkeiten in Mitteltal
  • und zum Schluss im Kernort Baiersbronn

Start

Baiersbronn Rosenplatz (532 m)
Koordinaten:
DG
48.508349, 8.369175
GMS
48°30'30.1"N 8°22'09.0"E
UTM
32U 453407 5372995
w3w 
///erbsen.entwicklung.krippe

Ziel

Baiersbronn Rosenplatz

Wegbeschreibung

Die steile Hänge Tour verdient ihren Namen zu recht. Hier kann man erfahren, wie steil sich die Berge entlang des oberen Murgtales aufschwingen, und welch schöne Trailabfahrten dadurch entstehen. Die 46 km und 1.620 Höhenmeter müssen erkämpft werden, zumal die Bergabfahrten kaum Erholung für die Waden bieten, geschweige denn für die Konzentration. Belohnt wird man durch herrliche Ausblicke in das Murgtal und man hat immer die Höhenzüge, die man noch erklimmen muss, oder die man schon erradelt hat, vor Augen.

Gestartet wird mitten in Baiersbronn am Rosenplatz. Zunächst geht es stetig über ca. 300 hm bergauf bis zur Elmehütte. Es folgt eine Naturweg- und Trailabfahrt hinunter zum Sesterteich. Weil wir noch mehr Trails sehen wollen, kurbeln wir wieder hinauf auf den Guldenberg. Auf einem verwunschenen Trail geht es wieder bergab immer entlang des Hanges in Richtung Dachsbau. Man quert einen Hang, der einem namenlosen Sturm im Jahr 2012 zum Opfer gefallen ist. Dadurch bieten sich Weitblicke auf die andere Talseite zur Walterhütte, wo auch man später die Aussicht genießen kann. Auf dem Tannenfels-Trail geht es schon etwas technisch und ruppig zu auf dem Bike. Eine sehr enge Spitzkehre und eine verblockte Engstelle werden den ein oder anderen zum Absteigen zwingen. Und wieder geht es hinauf auf die Höhe, wo wir entspannt entlang der Nationalparkgrenze radeln. Ab der Hirschlachhütte kann der Sattel wieder runter und der Dämpfer sollte auf gemacht werden. Nach dem Sturm wurde dieser Weg neu angelegt und bietet nun anspruchsvolles Fahrvergnügen auf ca. 200 hm.

Anschließend quert man die Murg. Bei warmem Wetter und niedrigem Wasserstand lässt man die Brücke links liegen und nimmt stattdessen die Furt. Auf der südlichen Talseite geht es wieder bergauf bis zum Röhrsbächle. Die Trailabfahrt ist größtenteils flowig und führt uns zur Abwechslung durch einen Laubwald. In Buhlbach lohnt sich eine Pause in der Glashütte (Mi.-So.), einem sehenswerten Baiersbronner Denkmal und Heimat der Sektflasche. Ein kurzer Trail bringt die Radler danach wieder bergauf und man rollt Richtung Tennisplätze, bevor ein langer Anstieg bis auf die Höhe folgt. Vom Burgkopf aus hat man - genauso wie von der Walterhütte - ein atemberaubendes Panorama. Gegenüber sieht man den Tannenfels-Trail, den man noch vor ein paar Stunden konzentriert hinunter gefahren ist. Über einen gebauten Trail mit Steinfeld geht es mit Anliegerkurven hinab zur Walterhütte. Hier ist eine Rast am Genussplatz obligatorisch. Danach ist auf einem teils flowigen und teils technisch anspruchsvollen Trailstück volle Konzentration gefragt. An der Sonnenhütte hat man die Möglichkeit entweder links nach Obertal zum Einkehrschwung zu fahren, oder man rollt auf dem Radweg vorbei am Naturfreibad, nach Mitteltal, wo es auch diverse Versorungsmöglichkeiten gibt. In Mitteltal zweigt man ab für einen letzten Abstecher in eines der Seitentäler. Auf einem verwunschenen Trail fährt man zum Parkplatz Grünes Plätzle und leicht ansteigend zum Höllrain. In dieser abgekürzten Variante lässt man den Umweg zum Höllkopf aus und fährt direkt geradeaus in den Trail hinein zur Höll. Es folgt ein Trailstück am Hang entlang und weiter geht es auf Schotterwegen, vorbei am Barfußpfad und interaktiven Themenpfad "Holzweg", zum Höllwald. Ein weiteres kurzes Trailstück folgt und zum Schluss geht es über die Wiese am Bergergrund mit Aussicht auf unser Ziel, den Kernort Baiersbronn.

Abkürzung:

Zusätzlich zu dieser beschilderten Abkürzungsmöglichkeit hat man jederzeit die Möglichkeit einzelne Anstiege und Abfahrten auszulassen. Zur Orientierung bitte die Mountainbike-Karte nutzen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit der Bahn:

Bahnhof Baiersbronn, von dort der Mountainbike-Beschilderung Richtung Rosenplatz folgen (800m).

Parken

  • Parkhaus am Rosenplatz (gebührenpflichtig), Rosenplatz, 72270 Baiersbronn
  • Parkplatz am Freibad (gebührenfrei, ca. 250m zum Startpunkt), Wilhelm-Münster-Straße 26, 72270 Baiersbronn

Koordinaten

DG
48.508349, 8.369175
GMS
48°30'30.1"N 8°22'09.0"E
UTM
32U 453407 5372995
w3w 
///erbsen.entwicklung.krippe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

E-Mountainbike:

Nicht geeignet.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Profilbild
Gerhard Schweizer
08.07.2017 · Community
jede Menge Trails überwiegend flowig bis mittelschwer, drei davon recht lang. Ein paar knifflige Schlüsselstellen mit hohem Anspruch, aber man kann ja auch mal kurz schieben. Erfordert ständig hohe Konzentration und ordentlich gute Fitness. Immer wieder schöne Aussichten ins obere Murgtal.
mehr zeigen
Gemacht am 07.07.2017
Matthias Kopp
06.10.2016 · Community
Super Tour mit tollen Trails, gut beschildert, hat viel Spaß gemacht, ist sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 03.10.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
43,7 km
Dauer
6:22h
Aufstieg
1414 hm
Abstieg
1413 hm
mit Bahn und Bus erreichbar

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.