Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Naturpark-AugenBlickRunde "Hornberger Höhe"

· 1 Bewertung · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Schloss Berneck mit seiner Schildmauer
    / Das Schloss Berneck mit seiner Schildmauer
    Foto: Outdooractive Redakton, Stadtverwaltung Altensteig
  • Hotel Restaurant Café Rössle am Marktplatz
    / Hotel Restaurant Café Rössle am Marktplatz
    Foto: Outdooractive Redaktion, Stadtverwaltung Altensteig
  • / Der Bernecker See
    Foto: Outdooractive Redaktion, Stadtverwaltung Altensteig
  • / Am Bernecker See
    Foto: Outdooractive Redaktion, Stadtverwaltung Altensteig
  • / Grillmöglichkeit mit Spiel- und Fußballplatz auf der Hornberger Höhe
    Foto: Outdooractive Redaktion, Stadtverwaltung Altensteig
  • / Aussicht von der Petershöhe
    Foto: Outdooractive Redakton, Stadtverwaltung Altensteig
  • / Das wildromantische Köllbachtal
    Foto: Outdooractive Redaktion, Stadtverwaltung Altensteig
m 800 700 600 500 400 16 14 12 10 8 6 4 2 km Hornberger Höhe Berneck/Schloss Kriegerdenkmal Petershöhe Bernecker See

16,4 km
4:38 h
380 hm
377 hm

Höchster Punkt
705 m
Tiefster Punkt
451 m

Einkehrmöglichkeit

Naturpark-Wirt Rössle Berneck

Start

Marktplatz in Berneck (454 m)
Koordinaten:
DG
48.603019, 8.616687
GMS
48°36'10.9"N 8°37'00.1"E
UTM
32U 471741 5383397
w3w 
///schleudern.mechanik.geblendet

Ziel

Marktplatz in Berneck

Wegbeschreibung

Als Start- und Zielpunkt dieser Rundwanderung bietet sich der Marktplatz in Berneck an. Hier können wir nach unserer Tour im Restaurant und Café Rössle gemütlich einkehren. Alternativ können wir aber auch auf der Hornberger Höhe beim Naturpark-AugenBlick starten. Vom Marktplatz aus folgen wir dem Symbol der AugenBlick-Runde, das uns neben der Rautenbeschilderung des Schwarzwaldvereins durchgängig den Weg weist.

Kaum gestartet, lohnt es sich aber auch schon innezuhalten. Malerisch unterhalb der imposanten Burg und Kirche gelegen, erstreckt sich der Bernecker See, auf dem zahlreiche Wasservögel zu sehen sind. Wenn wir genau hinschauen, können wir im Wasser auch verschiedene Fische und Amphibien beobachten. Zwei Jahrhundertlinden – eine ist um die 200 Jahre alt – ragen nahe dem Ufer in die Höhe.

Dann verlassen wir den See und gehen parallel zum Köllbach und der Fahrstraße. Bäume entlang des Weges spenden uns Schatten. An der Köllbachbrücke überqueren wir schließlich die Straße und wandern auf einem breiteren Weg, der uns durch das idyllische Köllbachtal leicht bergauf führt. Immer wieder streifen wir Wiesen, die sanft zum Bachlauf hin abfallen. Dann tauchen wir in den Wald ein und folgen weiterhin dem Weg geradeaus. Alternativ können wir die Wanderung ab der Baiermühle abkürzen, und über den Standort Waschbrunnen direkt nach Zwerenberg wandern. Jedoch verpassen wir so den Naturpark-AugenBlick mit seiner herrlichen Aussicht.

Schließlich erreichen wir den Wegweiserstandort Köllbachsteg und halten uns hier rechts auf einen Pfad, der uns direkt in ein kleines Naturidyll geleitet. Inmitten saftiger Wiesenhänge schlängelt sich der verträumte Köllbach hindurch und eine wunderschöne, bunte Flora säumt seinen Verlauf. Nach Überqueren der kleinen Brücke folgen wir dem Weg bergauf zur Fahrstraße und gehen ca. 100 m parallel zu ihr nach rechts. Dann wenden wir uns nach links und gewinnen über einen schmalen, steilen Pfad Schritt für Schritt an Höhe. So erreichen wir Hornberg und verlassen die kleine Ortschaft kurz darauf schon wieder nach links.

Entlang der wenig befahrenen Straße gelangen wir zum Kriegerdenkmal und zum Naturpark-AugenBlick. Auf einer Panoramatafel sind zahlreiche landschaftliche Highlights beschriftet. Wir halten inne und genießen die herrliche Aussicht, die bei perfektem Wetter sogar bis zu den Alpen reicht. Schließlich lassen wir diesen wunderschönen Ort hinter uns, freuen uns aber wenige Meter weiter schon über den nächsten verlockenden Platz. Eine Grillstelle mit Spiel- und Fußballplatz lädt uns hier zu einer gemütlichen Pause ein.

Nachdem wir uns ausgeruht haben, wandern wir in den Wald hinein. Bei der ersten Möglichkeit biegen wir nach rechts ab und gehen auf einem Schotterweg und einem leicht ansteigenden Waldpfad zur Petershöhe. Dafür verlassen wir den Wald wieder und können nun unseren Blick weit über Feld- und Wiesenlandschaften schweifen lassen.

Entlang der bergabführenden Fahrstraße gelangen wir nach Zwerenberg, wo wir auch einkehren können. Unsere Wanderung führt an der Kirche vorbei und dann nach rechts aus dem Ort heraus. Wir tauchen erneut in das schattige Gehölz ein und wandern auf breitem Geläuf und schmalem Pfade weiter. Schließlich sehen wir zu unserer linken Seite, etwas abseits der Strecke, das Bruderhaus. Seit 2011 gibt es hier das Galli Theater, wo Aufführungen und Festivals für Jung und Alt stattfinden. Zudem bietet das Bruderhaus Übernachtungsmöglichkeiten an.

Nun ist es nicht mehr weit bis nach Berneck. Unser Weg führt noch ca. 1,5 km durch den Wald und dann geht es auf einer bergabführenden Asphaltstraße zur Burg Berneck mit seiner imposanten Schildmauer „Hoher Mantel“. Der Bau der Burg, auf dem Felssporn zwischen Köllbach und Bruderbachtal, wird zwischen 1050 und 1100 geschätzt. Das mächtige Gebäude im Rücken, gehen wir über Pflastersteine bergab. Rechter Hand können wir die schillernde Oberfläche des Bernecker Sees aus einer anderen Perspektive betrachten. Wir passieren die Kirche und erreichen schließlich wieder den Marktplatz von Berneck, wo wir die Wanderung bei einer gemütlichen Einkehr im Restaurant Café Rössle ausklingen lassen können.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Marktplatz in Berneck

Koordinaten

DG
48.603019, 8.616687
GMS
48°36'10.9"N 8°37'00.1"E
UTM
32U 471741 5383397
w3w 
///schleudern.mechanik.geblendet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Mialva K.
12.07.2020 · Community
Schade, dass man vom Köllbach wenig merkt, während man auf der Fahrstraße und Forstweg wandert. Ab der Überquerung des Köllbachs wird es viel interessanter, wenn auch manchmal der Pfadeinstieg nicht leicht zu finden war. Tolle Aussichten und nicht überlaufen.
mehr zeigen
Ernst Bär
15.05.2016 · Community
Von Berneck gestartet wanderten wir 15 Rentner bei schönem Wetter am See vorbei dem Köllbach entlang das Tal hinauf. Am Wegweiser querten wir das schöne Tal und stiegen den Wald hinauf nach Hornberg und auf die Höhe. Über die Hornberger Höhe mit Aussicht ,weiter zum Rastplatz zur Mittagsrast. Der alte Eichenbaum dort ist einmalig, eine Tafel mit Alter des Baumes fehlt. Über Zwerenberg zurück nach Berneck. Die Wanderung war wunderschön, sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 11.05.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
16,4 km
Dauer
4:38h
Aufstieg
380 hm
Abstieg
377 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.