Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Stadt, Land, Fluss

Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
  • /
    Foto: Wandermagazin
m 700 600 500 400 12 10 8 6 4 2 km Schützenhaus Rohrdorf Wanderheim Nagold Marktplatz Rohrdorf Alte Poststraße Ruine Hohen-Nagold Remigius Kirche

Vom Ortkern Nagold hinauf auf den Schlossberg. Die Ruine war eigentlich nie Schloss sondern immer Burg. Auf der Höhe geht es nach Rohrdorf. Über den Marktplatz wird der Ort durchquert. Wieder hinauf bis zur Alten Poststraße. Auf dieser geht es zurück nach Nagold. Am Ortsrand lohnt noch ein Besuch der Remigius Kirche.
mittel
13,3 km
4:15 h
351 hm
350 hm
Nagold zwischen Heckengäu und Schwarzwald gelegen, bietet viele schöne Wandertouren durch die waldreiche Umgebung und über Hochflächen mit einzigartiger Aussicht. Die Stadt selbst präsentiert sich mit städtischem Flair vor historischer Kulisse und jeder Menge Abwechslung für Besucher. Für die Einkehr findet der Wanderer ein breites Angebot der Gastronomie. Shoppingfans kommen in der attraktiven Innenstadt mit ausgewogenem Branchenmix auf ihre Kosten. Auf Kulturbegeisterte warten historische Gebäude, wie die Remiguskirche sowie Spuren keltischer Vergangenheit. Die Burgruine Hohennagold und das Museum Steinhaus mit wechselnden Ausstellungen sowie der Zeller-Mörike-Garten sind weitere geschichtsträchtige Orte.

Autorentipp

Erlebnisprofil
Ruine Hohennagold, Remigius Kirche
Hoch über der Nagold
Innenstadt Nagold; Heimatmuseum Steinhaus

Naturfreundehaus „In den Mulden“ am Waldrand von Nagold (Tel. 07452/41 47). Großer Biergarten, Kinderspielplatz und gutbürgerliche Küche.

Einkehrmöglichkeit nur im Naturfreundehaus kurz vor Nagold und in Nagold.

outdooractive.com User
Autor
Sabine Malecha
Aktualisierung: 01.03.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Alte Poststraße, 575 m
Tiefster Punkt
Nagold, 394 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Wanderschuhe und Rucksackvesper sind zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

Stadt Nagold, Marktstr. 27-29, 72202 Nagold, Tel. 07452/6 81-0, Fax 07452/6 81-5135, tourismus@nagold.de, www.nagold.de

Start

Bahnhof Nagold (422 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.556777, 8.727597
UTM
32U 479899 5378222

Ziel

Bahnhof Nagold

Wegbeschreibung

Start am   Bahnhof Nagold (S); Am Bahnhofsstüble Wegweiser Ruine Hohen-Nagold. Am Bahnübergang geradeaus weiter „Gäurandweg“ bis Rohrdorf folgen (Hagebutte in grüner Raute). Fußweg ohne Ampel zum Zentrum. Am Steinhaus vorbei zur Nagold Fußgängerüberweg, über die Nagold. Auf dem Steg Wegweiser „Ruine Hohen-Nagold, durch den Park. Dann links steil geht es nun auf breitem Schotterweg zur Ruine. Um den Berg herum, über einzelne Stationen eines Naturlehrpfads. Pfad rechts zur Ruine Hohen-Nagold (1). Die Anlagen der heutigen sichtbaren Burg erfolgte Mitte des 11. Jh. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg zerstört. Die Burg auf gleichem Weg verlassen, dann dem breiten Weg geradeaus sanft bergauf. Linker Hand sehen wir die Eibenhütte, eine Schutzhütte mit Vesperplatz. Immer geradeaus. Nun den Wald verlassen, vorbei an einer Gaststätte des   Hundesportvereins. Auf dem Asphaltsträßchen zum Wegweiser „Heiligenkreuz 492 m“. Links geht es nach Rohrdorf 2 km, Gäurandweg, dem Sträßchen entlang leicht bergab. Die Straße endet an der B28, diese überqueren und an der nächsten Kreuzung dann links gehen. Rechts über die Nagold.Vor der Kreissparkasse in Rohrdorf ein Wegweiser. Der Gäurandweg geht nun rechts weg unser Weg geht geradeaus an der Kirche (2) vorbei Richtung Nagold 4 km – gelbe Raute. Die gelbe Raute biegt dann an einer Aussichtsbank links ab. Unser Weg geht geradeaus weiter o.M bis zum Schützenhaus (3) von Rohrdorf. Immer weiter geradeaus bergauf. Nun in einem Jung-Wald (Mischwald). Oben auf der Kuppe treffen wir auf einen breiten Weg, ihm jetzt nach links folgen o.M. Der Weg führt nun kerzengerade durch den Fichtenwald. Rechts „zur alten Poststraße“. An der Alte Poststraße nun wieder Markierung gelbe Raute. Am Gedenkstein (4) ist zu lesen: von Stuttgart 14 Std., von Herrenberg 4 ¼ Std. Weiter zum Wegweiser „Bruchschlägele“. Nagold-Bahnhof noch 2,2 km. Geradeaus weiter. Am Wegweiser „Häfelehütte“ blauen Raute. Am Naturfreundehaus vorbei (5/Einkehr). Weiter bergab in den Ort zur Remigius-Kirche (6); Schlüssel im Remigiusweg 3 abholen. An der nächsten Kreuzung blau-gelbe Raute in die Stadt. Unter der Bundesstraße durch, immer weiter Richtung Kirchturm Ort. Am Busbahnhof geradeaus auf die Kirchen zu. Auf gleichem Weg zurück zum Bahnhof (Z=S)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB Bahnhof Pforzheim und Horb, dann Nagoldtalbahn bis Bahnhof Nagold (www.bahn.de).

Anfahrt

A81 Stuttgart-Singen; AS Herrenberg; B28 nach Nagold. A81 Singen-Stuttgart; AS Rottenburg. A8 von Pforzheim B463 bis Nagold.

Parken

Bahnhof Nagold
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Höhen und Täler um Enz Nagold Teinach, 1:30.000, Landesvermessungsamt Baden-Württemberg, ISBN 3-89021-723-0, 5,20 €


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
351 hm
Abstieg
350 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.