Použít jako cíl výletu Zkopírovat trasu
Dálková turistikadoporučený výlet

Rundtour Etappe 3 AAT: Nötsch- Valbruna

· 4 recenze · Dálková turistika · Tarvisio
LogoAlpe-Adria-Trail
Za tento obsah odpovídá:
Alpe-Adria-Trail Ověřený partner 
  • Alpe-Adria-Trail Infopoint Nötsch
    / Alpe-Adria-Trail Infopoint Nötsch
    Fotografie: Alpe-Adria-Trail
  • / Pfarrkirche Feistritz a. d. Gail
    Fotografie: Monika Gschwandner, Monika Gschwandner-Elkins
  • / Feistritzer Alm mit Oisternig
    Fotografie: Alpe-Adria-Trail
  • / Kapelle Maria Schnee
    Fotografie: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Blick auf die Achomitzer Alm
    Fotografie: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Camporosso
    Fotografie: Alpe-Adria-Trail
  • / Valbruna
    Fotografie: Alpe-Adria-Trail
m 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km Maria Schnee Pfarrkirche Feistritz a. d. Gail Feistritzer Alm Achomitzer Alm
Eine imposante Bergkulisse kennzeichnet diese Rundtour: Die grenzüberschreitende Wanderung führt Sie von Kärntner Seite in die östlichen Karnischen Alpen, zum Fuße des markanten Oisternig auf die Feistritzer Alm. Auf rund 1.700 m Seehöhe bietet dieses Stück unberührte Natur eine ideale Rastmöglichkeit. In Italien geht es von der Achomitzer Alm talwärts in die Ortschaft Camporosso und weiter bis Valbruna, am Eingang des Saisera Tals.
vysoká
Délka 23,4 km
7:30 h
1 321 m
1 055 m
1 751 m
548 m

Feistritz im Gailtal ist vor allem bekannt durch das alljährliche Kufenstechen am Pfingsmontag. An diesem Tag wird die Gailtaler Tracht von den unverheirateten Burschen und Mädchen, die älter sind als 15 Jahre, getragen. Nach der Messe in der Kirche und nach dem traditionellen Mittagessen mit der Festtagssuppe findet am Nachmittag erst im Oberfeistritz und dann im Unterfeistritz das Kufenstechen mit Lindentanz statt. Am folgenden Tag treffen sich die Verheirateten des Dorfes in ihrer Erwachsenentracht zur Messe in der Kirche, zum Umtrunk in verschiedenen Häusern und zum Lindentanz.

Camporosso (dt. Saifnitz) liegt mit der Fella und dem Canal del Ferro/Eisental einerseits und der Slizza/Gailitz und dem Val Canale/Kanaltal andererseits genau auf der Wasserscheide zwischen Adria und Schwarzem Meer. Das von einer imposanten Bergkulisse, darunter die bekannten Gipfel Wischberg und Montasch, gerahmte Saiseratal ist wohl eines der faszinierendsten Täler der Julischen Alpen. Von der Asphaltstraße, die von Valbruna zum Ausflugsziel Oitzinger-Wiesen (bewirtschaftete Hütte und Reitmöglichkeit) führt, zweigen viele Forststraßen und Wege ab, die zu wunderschönen Wanderungen einladen.

Tip autora

Baite Aperte – „Tag der offenen Hütten“ im Valbartolo: http://www.baiteaperte.it/

Camporosso: diverse Volksfeste im Sommer; „La Maja“ (in der Woche vor Fronleichnam) und Dorfkirchtag (Ende August)

Valbruna: Festivalbruna (Filmfestival und Veranstaltungen am ersten Augustwochenende)

Náročnost
vysoká
Technika
Kondice
Zážitek
Krajina
Nejvyšší bod
1 751 m
Nejnižší bod
548 m
Doporučené období
led
úno
bře
dub
kvě
čvn
čvc
srp
zář
říj
lis
pro

Odpočívadla

Gasthof-Hotel Alte Post
Feistritzer Alm

Start

Nötsch im Gailtal (561 m)
Souřadnice:
DD
46.590268, 13.622904
DMS
46°35'25.0"N 13°37'22.5"E
UTM
33T 394508 5160554
what3words 
///ukrytí.nahrané.úchyty

Cíl

Valbruna

Popis trasy

Vom Friedenspark in Nötsch gehen wir nach Süden entlang der Nötsch Hauptstraße bis zur Gailbrücke . Wir gehen unter der Brücke durch und kommen dann auf einem Gehweg entlang der Brücke in die Gemeinde Feistritz an der Gail.

In Feistritz an der Gail (560 m Seehöhe) folgt man dem in westlicher Richtung zum Oisternig hin ansteigenden Forstweg auf der Nordseite des bewaldeten Omberg-Kamm. An einer Weggabelung auf 1477 m Höhe nicht die rechte Straße zur Werbutz Alm nehmen, sondern den linken Weg, der über den östlichen Kamm des Oisternig führt. Dem Forstweg (Markierung 481) folgend erreicht man mit zwei Abkürzern die Feistrizen Alm auf 1720 m, eine Gruppe malerischer Almen an der unteren Südseite des Oisternig. Von hier aus folgt man in südlicher Richtung der Grenzlinie (Wegweiser CAI 403-507) und steigt nach dem Erreichen der Kapelle Madonna della Neve zum Pletschensattel (1616 m) ab. Von hier geht es auf einem Schotterweg erneut bergauf bis zur Achomitzeralm und zur Hütte Schönwipfel auf 1712 m. Nun den markierten Weg CAI 508 einschlagen, der die Westseite des Achomitzer Bergs überquert, leicht östlich am waldigen Gipfel der Cima Muli vorbeiführt und schließlich in schmalen Kehren das Forsthaus Cima 1495 m erreicht. Von hier aus folgt man einem steilen Waldweg (Markierung weiterhin CAI 508) in Richtung Camporosso.

An einer Weggabelung kurz oberhalb des Ortes den rechten Forstweg mit der Markierung CAI 506 nehmen und nach mehreren 10 Metern links auf einen Weg abbiegen, dem man bergab bis zu den Häusern von Camporosso 810 m folgt. An der Via Valcanale angekommen biegt man rechts auf diese ab und folgt ihr ein kurzes Stück. Dann nimmt man links den Weg in Richtung Langlaufskischule. Die Straße führt unter der SS13 hindurch und mündet wenig später unter der Autobahn in den Radweg Alpe Adria. Diesem nun 1,5 km nach rechts (Richtung Pontebba) folgen, bis man auf die Asphaltstraße trifft, auf der man links abbiegt und nach ca. 1,5 km das Etappenziel Valbruna (810 m) erreicht.

Upozornění


Všchny záložky k chráněným oblastem

Souřadnice

DD
46.590268, 13.622904
DMS
46°35'25.0"N 13°37'22.5"E
UTM
33T 394508 5160554
what3words 
///ukrytí.nahrané.úchyty
Příjezd vlakem, autem, na kole či pěšky

Výstroj

Normale Wanderausrüstung

Otázky a odpovědi

Otázka od Dick van Riel · 11.08.2021 · Community
Technique difficulty 5 out of 6 stars. Are there many dangerous, steep sections on this stage and or the other stages from the circular route? I will walk the circular route end of august 2021 with a "big" multiday backpack (about 7 kg) which I am not really used to and I am a bot clumsy anyway. So I was wondering if there are serious dangers I have to take in account.
Více
Odpovězeno uživatelem Josef Hiesberger · 11.08.2021 · Community
Down to Camporosso there are some steep but not dangerous sections.
1 more reply

Hodnocení

3,5
(4)
Josef Hiesberger
27.08.2018 · Community
Der Aufstieg zur Feistritzer Alm über die lange, staubige Forststrasse ist wenig ansprechend und ungewöhnlich stark von Autos frequentiert. Von der Feistritzer zur Achomitzer Alm und weiter bis zum Forsthaus Cima auf italienischer Seite geht’s auf einem sehr schönen, aussichtsreichen Almweg. Danach geht’s auf einer ungewöhnlich steilen, kaum befahrbaren Schotterpiste runter nach Camporosso und von dort den Radweg entlang nach Valbruna. Kurz vorm Ort kann man noch ein erfrischendes Bad im Torrente Saissera nehmen.
Více
Carl Wischhoff
27.07.2018 · Community
I enjoyed this stage/etappe but it is a long way...
Více
Zobrazit všechna hodnocení

Fotografie ostatních

+ 13

Hodnocení
Náročnost
vysoká
Délka
23,4 km
Doba trvání
7:30 h
Stoupání
1 321 m
Klesání
1 055 m
Nejvyšší bod
1 751 m
Nejnižší bod
548 m
Okružní trasa

Statistika

  • Obsah
  • Zobrazit obrázky Skrýt obrázky
Funkce
Trasy a mapy
Délka  km
Doba trvání : hod.
Stoupání  m
Klesání  m
Nejvyšší bod  m
Nejnižší bod  m
Pro změnu výřezu mapy přitáhněte šipky k sobě.