Die Xanderklinge ist eine abenteuerliche Schlucht

Bewertung

Naturpark-AugenBlick-Runde Calw-Holzbronn

Details
10.03.2022 · Community
Ein Rätsel, wie diese Tour so toll abschneiden kann. Einen Großteil der Zeit läuft es sich über Asphalt und man hört zu jeder Zeit, auch in der Xanderklinge, die Lkw und Pkw vorbei rauschen. Die Xanderklinge ist ein echtes Highlight, auch wenn schade ist, dass sie teilweise landschaftlich so zertreten ist, auch im geschützten Bereich. Die Ruine Waldeck ist hübsch anzuschauen, ebenso die Reinhardfelsen. Der Bereich in/um Holzbronn ist verschwendete Asphaltzeit, da konnte ich keine wunderbaren Ausblicke über die Landschaft entdecken. Als danach der Weg wieder in den Wald abbog und erneut ausschließlich auf asphaltierten Wegen geführt wurde, bog ich schließlich ins Baiersbachtal ab und war wirklich vom Anblick begeistert. Entsprechend habe ich zum Bahnhof abgekürzt und mir den Rest des Weges über den alpinen Weg gespart. Was definitiv gar nicht geht, ist die spärlich vorhandene Beschilderung, wo zwischendrin die Wegezeichen hin und her wechseln, so sie denn überhaupt da sind. Als ortsunkundiger und eher auf Premiumwegen wie dem Rheinsteig zu Hause, ist die Beschilderung ein echter Frustpunkt. Die Beschilderung und vor allem der GPS-Track bei der Talmühle ist hier wirklich Ironie pur: Bahnschienen neben dem Verbotsschild zum Betreten der Gleise queren! Ansonsten scheinen Track und Beschilderung öfter voneinander abzuweichen.
Gemacht am 10.03.2022

4 Kommentare

Alexander Schüch
10.03.2022 · Community
Ich kann Ihre Bewertung nicht nachvollziehen.
Udo Kramer
11.03.2022 · Community
Hallo Heike, ich kann deine kritische Bewertung nur zum Teil nachvollziehen und wollte nur kurz dazu etwas sagen. Zunächst einmal gebe ich dir Recht, dass rund um Holzbronn vorwiegend auf Asphalt gelaufen wird. Beim Rest der Strecke wechseln sich Waldwege mit Stegen ab. Der Bereich um den „Augenblick“ bietet auf der Höhe, meiner Meinung nach jedoch, einen wunderbaren Blick auf Holzbronn, das Nagold- und Teinachtal und weit über den Schwarzwald hinweg. Wanderungen in einem urbanen Umfeld bringen es mit sich, dass die Landschaft von Straßen durchzogen ist und bedingt durch die Topografie, hört man somit auch den Verkehrslärm, das ist richtig. Die Beschilderung ist meiner Meinung nach gut, an manchen Stellen könnte sie jedoch verbessert werden. Das hatte ich bei meiner Bewertung des Weges auch schon erwähnt. Die Xanderklinge ist ein wunderbares Kleinod und sicherlich auch, bedingt durch den zwischenzeitlich großen Bekanntheitsgrad des Weges, mittlerweile sehr frequentiert. Da bleibt es nicht aus, dass die Unberührtheit verloren geht. Das ist meines Erachtens jedoch bei allen Wanderwegen, die stark beworben werden, der Fall. Der Alpine Steig, wenn die Bezeichnung auch etwas übertreiben scheint, gehört neben der Xanderklinge, zu den interessanteren Passagen der Wanderung. Schade, dass du dir kein Bild davon gemacht hast. Bezüglich des Bahnübergangs kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen, denn von der Talmühle kommend, verläuft der Weg ein kleines Stück links an der Straße entlang, quert diese auf Höhe einer Firma und die Bahnlinie wird an einem offiziellen Fußgänger-Bahn-Überweg gequert, daher verstehe ich nicht, wie du auf deine Aussage kommst. Ich bin den Weg schon mehrfach gelaufen und bin der Meinung, dass er sehr abwechslungsreich gestaltet wurde und neben „langweiligeren“ Strecken auch sehr interessante Abschnitte hat. Schade, dass du das nicht so empfunden hast.
Heike Jakob
11.03.2022 · Community
Liebe Community, bitte akzeptiert meine Meinung. :) Ich bin das erste Mal im Schwarzwald unterwegs gewesen und hatte auf allen meinen Touren arge Probleme mit den Wegemarkierungen, da bin ich durchaus anderes, zugegeben, manchmal auch etwas übertriebene Wegemarkierungen, gewöhnt (oder eben komplett mit Karte wandern). Vor allem die Zeichenwechsel sind maximalst verworren. Zum Bahnübergang: tatsächlich habe ich danach auch den offiziellen Übergang gefunden, die Wegführung und der Track stimmen nicht überein, denn der GPS-Track führt an dem Lokal vorbei, schildert nach links und dann steht man auf einer Straße, sieht eine Bushaltestelle, auf der rechten Fahrbahnseite ein Fußgänger-Verboten-Schild, während der Bürgersteig auf der linken Seite aufhört. Also einfach Augen zu und rüber über alles, was da eben so entlang führt. Bzgl. liebliche Aus- und Ansichten hat jeder seine eigenen Geschmäcker, da bin ich ein Eifelkind durch und durch. :)
Manuela Röskamm
Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung zur Tour und die wichtigen Hinweise. Gerne nehmen wir Ihre Anmerkungen auf und überprüfen die gpx-Daten sowie die Beschilderung. Schade, dass Ihnen die Tour nicht zugesagt hat. Es handelt sich bei der Naturpark-AugenBlick-Runde nicht um einen Premiumweg, bei welchem eine umfangreichere Beschilderung gegeben ist. Es ist eine Tour auf dem Schwarzwaldwegenetz mit der Raute mit Zusatzschildern „Naturpark-AugenBlick“. Zur Beschilderung: Die Raute weist Ihnen den Weg von einem Wegweiser-Standort zum nächsten. Beachten Sie jeweils die Raute am Wegweiser-Standort. Diese kann im Routenverlauf wechseln! Das Logo der AugenBlick-Runde finden Sie nur an den Wegweiser-Standorten. Unsere Wanderregion hat noch viele weitere Wanderhighlights für ganz unterschiedliche Wanderansprüche zu bieten, darunter zahlreiche zertifizierte Touren mit hohem Pfadanteil, viel Naturnähe, Top-Beschilderung und Einkehrmöglichkeiten. Infos: www.calw.de/Wandern oder https://www.mein-schwarzwald.de/aktivitaeten/wandern/ Einige davon sind Sie ja schon gewandert. Viel Freude weiterhin dabei. Grüße aus der Touristinformation Calw
Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?