Tour hierher planen Tour kopieren
Qualitätswege Top Etappe 11

Westweg-Etappe 11 (West): Wiedener Eck - Kandern

· 2 Bewertungen · Qualitätswege · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwald Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Karte / Westweg-Etappe 11 (West): Wiedener Eck - Kandern
m 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km Haus Margarete Strohmeyer-Kapelle Kandertalbahn Der Belchen Hohkelch Der Blauen Stühle Sausenburg
Mit Belchen und Blauen stehen zwei der großen Schwarzwaldgipfel auf dem Programm. Der Belchen gilt als einer der schönsten, ursprünglichsten und alpinsten Gipfel im Südschwarzwald. Sein wuchtiges Bergmassiv überragt mit gewaltigen Wald- und Schrofenflanken die umliegenden Täler. Der Blauen dagegen schiebt sich schon weit in die Rheinebene vor. Beim Abstieg ins Markgräfler Land heißt es dann langsam Abschied vom Schwarzwald nehmen.
schwer
32 km
8:00 h
1.040 hm
1.730 hm
Vom Wiedener Eck umrundet der Westweg auf schmalen Pfaden den Heidstein und steigt dann durch die steilen Berghänge zur Krinne ab. Mit dem Belchen baut sich nun der Kronprinz der Schwarzwaldberge auf. Ein steiler, steiniger und alpiner Steig zieht – angereichert mit Tiefblicken in das Münstertal – durch den Bergwald bergauf, bis die kahle Gipfelkuppe erreicht ist. Vom Waldrand führt ein Abstecher direkt auf den Gipfel (1.414m).

Der Westweg verläuft parallel am Hang zum Belchenhaus, das seit 1898 das höchstgelegene Gasthaus Baden-Württembergs ist. Was für eine Schau! Von der Gipfelkuppe fliegt der Blick über den gesamten südlichen Schwarzwald bis zu den schimmernden Eisriesen der Alpen. 700 Meter weiter unten breiten sich das Kleine und das Große Wiesental mit seinen idyllisch gelegenen Dörfern aus. Durch einen einzigartigen Bergwald mit Mehlbeeren und Ebereschen geht es oberhalb der „Südwand“ des Belchen zunächst langsam, später steil abwärts. Im felsigen Steilhang der Hohen Kelch wird es richtig anspruchsvoll. Ein paar Geländer helfen über exponierte Stellen hinweg. An der Dekan-Strohmeyer-Kapelle vorbei verläuft der Weg am Waldrand entlang bis zum Haldenhof.

Beim Aufstieg zum Parkplatz Kreuzweg schlängelt sich der schmale Weg um den Weiherfelsen. Es folgt ein erholsames Stück auf stillen Waldpfaden bis zum Müllheimer Egerten. Von dort dührt der Weg durch die steile Nordflanke hinauf zum eisernen Blauenturm (1.165m). Ab jetzt geht es nur noch bergab! Die Strecke über den mystischen Hexenplatz und die Burgruine Sausenburg ist so kurzweilig, dass Kandern schneller erreicht ist als gedacht.

Autorentipp

Variante:

Wem diese Etappe zu lang ist, der kann sie auf zwei Tage aufteilen. Dazu steigt man vom Belchenhaus auf einem alpinen Steig über Rosen- und Hohfelsen nach Neuenweg ab. Am nächsten Tag gelangt man über den verwunschen schönen Nonnenmattweiher zum Haldenhof, wohin auch der Westweg auf direktem Weg über die Hohe Kelch kommt.

Profilbild von Sascha Hotz
Autor
Sascha Hotz
Aktualisierung: 30.01.2020
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.368 m
Tiefster Punkt
347 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Koordinaten:
DG
47.845005, 7.866787
GMS
47°50'42.0"N 7°52'00.4"E
UTM
32T 415214 5299695
w3w 
///möglich.gerade.koller

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.845005, 7.866787
GMS
47°50'42.0"N 7°52'00.4"E
UTM
32T 415214 5299695
w3w 
///möglich.gerade.koller
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Speziell zum Westweg gibt es eine wasser- und reißfeste Karte im Maßstab 1:50 000 für EUR 6,95 zzgl. Versand. Sie ist erhältlich bei der Schwarzwald Tourismus GmbH, dem Schwarzwaldverein oder im Buchhandel. Alternativ gibt es im selben Maßstab ein Kartenset beim Schwarzwaldverein (www.schwarzwaldverein.de). Einen Hikeline-Wanderführer zum Westweg ist beim Verlag Esterbauer erhältlich (www.esterbauer.com).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Laura Vander Goten
09.07.2019 · Community
Hard! We split it into 2 days! Belchen is better than feldberg!
mehr zeigen
Hans Pfitzinger
09.06.2019 · Community
Leider waren die Witterungsbedingungen am 06.06.2019 miserabel - Dauerregen und Sichtweite selten mehr als 100 Meter, ansonsten hätte ich sicher diesen Streckenabschnitt zum für mich Schönsten des Westweges gekürt. Der Weg im Bereich des Belchen hat zeitweise alpine Züge. Und hernach Kilometer über Kilometer auf Trampelpfaden. Einfach nur schön. Ich habe am 06.06. auf diesem Teil des Westwegs nur drei Wanderer getroffen.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
32 km
Dauer
8:00h
Aufstieg
1.040 hm
Abstieg
1.730 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.