Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren Top

Kelten-Radtour von Schömberg-Langenbrand zum Schloss Neuenbürg

Radfahren · Nordschwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bänkle am Langforchenweg
    / Bänkle am Langforchenweg
    Foto: Ortrud Grieb
  • Heidelbeerblüte
    / Heidelbeerblüte
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Ausblick von der Himmelsliege am Langforchenweg
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Wenn wir an der Hubertushütte links abbiegen, haben wir den schöneren Weg vor uns...
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Spechtbaum am Wegesrand
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Immer leicht bergab Richtung Bergwerk
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Bergwerk "Frischglück" zwischen Neuenbürg und Waldrennach.
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Der zarte Duft nach Gummibärchen, der uns im Wald verwirrte, erklärt sich nach einem Blick hinunter nach Neuenbürg - eine Pektinfabrik
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Das vordere Schloss Neuenbürg aus dem 16. Jahrhundert
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Die hintere Burg stammt aus dem 12. - 13. Jahrhundert. 500 vor Christus sah es hier ganz anders aus. Die Kelten bewohnten diesen Umlaufberg.
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Toter Baum - Ein Lebensraum für viele Insekten und Pilze
    Foto: Ortrud Grieb
  • / Hurra, der Waldrand von Langenbrand naht...
    Foto: Ortrud Grieb
m 800 700 600 500 400 300 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Schöne Radrunde von Langenbrand über das Besucherbergwerk "Frischglück" zum Schloss nach Neuenbürg. Diese Radtour ist ein Vorschlag von unserer Gästeführerin Ortrud Grieb aus Bieselsberg.

mittel
20 km
1:46 h
408 hm
408 hm

Von Langenbrand hinab ins Enztal und wieder hinauf durch einsame Wälder führt diese Wander- oder Radtour. Unterwegs stoßen wir auf das Frischglück Besucherbergwerk aus dem 18. Jahrhundert. Von dort folgen wir dem Spectaculum-Ferrum-Pfad mit seinen Infos zum Bergbau. Höhepunkt ist der Umlaufberg von Neuenbürg, auf dem das Schloss Neuenbürg thront, daneben durch einen Lustgarten getrennt die Ruine der hinteren Burg. Heute gibt es hier oben ein Museum mit dem berühmten Märchen „Das kalte Herz“, Gastronomie und Kunsthandwerkermärkte. Früher, etwa 500 vor Christus hatten die Kelten den Berg fest in ihrer Hand und schürften im nahe gelegenen Grösseltal (Rückweg) Eisenerz, das seinen Weg bis nach Griechenland fand. In kleinen Lehmöfen schmolzen die Kelten das Erz und bearbeiteten es kunstvoll. Noch heute findet man die Öfen, eiserne Kunstwerke und vor allen Dingen viele keltische Tonscherben.

Profilbild von Olaf Späth
Autor
Olaf Späth
Aktualisierung: 11.05.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
708 m
Tiefster Punkt
356 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Fahrradhelm tragen.

Start

Bürgerhaus in Schömberg-Langenbrand, Salmbacher Str. 10 (668 m)
Koordinaten:
DG
48.800977, 8.636502
GMS
48°48'03.5"N 8°38'11.4"E
UTM
32U 473307 5405395
w3w 
///schlicht.ernsten.kluge

Ziel

Bürgerhaus in Schömberg-Langenbrand, Salmbacher Str. 10

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
48.800977, 8.636502
GMS
48°48'03.5"N 8°38'11.4"E
UTM
32U 473307 5405395
w3w 
///schlicht.ernsten.kluge
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

E-Bike ist vorteilhaft. Flickzeug oder Ersatzschlauch mitnehmen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20 km
Dauer
1:46h
Aufstieg
408 hm
Abstieg
408 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.