Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen Top

Ein Hauch Westweg

Wanderungen · Nordschwarzwald · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Neusatzer Pfütz ist nicht nur an warmen Tagen ein idealer Platz zum Verweilen.
    / Die Neusatzer Pfütz ist nicht nur an warmen Tagen ein idealer Platz zum Verweilen.
    Foto: Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb
  • Der Turm an der Neusatzer Pfütz lädt zum Verweilen ein.
    / Der Turm an der Neusatzer Pfütz lädt zum Verweilen ein.
    Foto: Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb
  • / Entlang der jungen Alb führt der Quellenerlebnispfad
    Foto: Rick Eichner, Tourismus und Stadtmarkteing Bad Herrenalb
  • / Das Wasserrad an der Härtwig-Hütte lädt zur Rast ein.
    Foto: Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb
  • / Hartwig Hütte am Quellenerlebnispfad
    Foto: Rick Eichner, Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb
  • / Kneipp-Becken im Klosterviertel
    Foto: Tourismus und Stadtmarkteing Bad Herrenalb
  • / Kneipp-Armbecken im Klosterviertel
    Foto: Tourismus und Stadtmarkteing Bad Herrenalb
  • / Wir folgen der malerischen Alb auf der Schweizerwiese
    Foto: Julia Riegger, Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb
  • / Auf dem Weg zum Wildgehege Dobeltal
    Foto: Touristik Bad Herrenalb, Patrick Kopitzke
  • / Wildgehege Dobetal
    Foto: Touristik Bad Herrenalb, Patrick Kopitzke
m 900 800 700 600 500 400 300 200 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Lust auf Westweg-Feeling? Dann ist das Deine Tour. Teste Deine Grenzen an einem Teilstück des legendären Fernwanderwegs!
geöffnet
mittel
Strecke 20,6 km
5:45 h
526 hm
526 hm
Diese Tour führt durch Bad Herrenalbs unberührter Natur. Von der Neusatzer Pfütz geht es zum Höhenort Dobel. Ab da gehst Du auf dem legendären Westweg bis Du am Weithäusle ankommst und dann wieder in Richtung Herrenalb abbiegst. Durch den Ort am Kloster und dem Kurpark vorbei kommst Du über das Hirschgehege zurück zur Neusatzer Pfütz.

Autorentipp

Abstecher zu der Aussichtsplatform auf den Falkensteinfelsen.
Profilbild von Julia Riegger
Autor
Julia Riegger
Aktualisierung: 26.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
829 m
Tiefster Punkt
344 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Pilsstube Wehbe, Abbas
"Zum alten Schweden"
Gasthaus "Zur alten Post"
Kurhaus-Parkrestaurant
Café Konditorei König
Café Princess
Café Paradiso
Landgasthof Zur Spechtschmiede
Talwiesenschänke

Sicherheitshinweise

In den Waldgebieten ist der Mobilfunkempfang nicht immer gesichert.

Achten Sie auf die Wegenamen der Schwarzwaldvereinspfosten, diese dienen auch als Rettungsnetz.

Weitere Infos und Links

Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb
Rathausplatz 11
76332 Bad Herrenalb
Tel: 07083/5005 55
E-Mail: info@badherrenalb.de
www.badherrenalb.de

Die komplette Tour ist durch den Schwarzwaldverein (Rautensystem) beschildert. 

Start

Neusatzer Pfütz (607 m)
Koordinaten:
DG
48.812561, 8.488147
GMS
48°48'45.2"N 8°29'17.3"E
UTM
32U 462421 5406745
w3w 
///schleife.übrige.wenn

Ziel

Neusatzer Pfütz

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour an der idyllischen Neusatzer Pfütz. Der Schwarzwaldverein-Wegweiser führt uns schräg über den Parkplatz zu einem Pfad in den Wald hinein, ausgeschildert durch die blaue Raute. Diesem Weg folgen wir weiter und kreuzen einen weiteren Weg bis wir zur nächsten Wegkreuzung mit Wegweiser kommen. Hier gehen wir weiter geradeaus der blauen Raute folgend bis wir den Waldrand erreichen. Dort biegen wir links ab und können schon die ersten Häuser der Sonneninsel Dobel erkennen.

Die blaue Raute führt uns auf die Neusatzer Straße vorbei an der Evangelischen Kirche bis zum Rathaus und der Grundschule von Dobel. An der Grundschule folgen wir weiter der blauen Raute dem geschlängeltem Weg an die Hauptstraße, überqueren diese und folgen nun der roten Raute, dem legendären Westweg. Sobald wir die Straße überquert haben biegen wir rechts ab und überqueren die Wildbader Straße. Von hier aus können wir schon das Westweg-Portal von Dobel erkennen. Durch diesen gehen wir durch, am Kurpark vorbei, direkt auf den alten Wasserturm zu. Unterhalb des Wasserturms biegen wir links nach oben ab. Wenn der Turm geöffnet ist können wir hier die Aussicht in die Rheinebene genießen.

Vom Turm aus folgen wir weiterhin der roten Raute zur Höhenstraße und folgen dieser ein kurzes Stück auf der rechten Seite bis wir am Waldrand einen Westweg-Gedenkstein erkennen. An diesem gehen wir vorbei auf den Pfad in den Wald hinein. Diesem folgen wir immer gerade aus bis wir sowohl linker- als auch rechthand eine Hütte an einer Wegkreuzung erkennen. Wir folgen weiterhin der roten Raute gerade aus. Der Weg geht nun etwas bergan und nach einer Rechtskurve erreichen wir die nächste Wegkreuzung. Hier gehen wir zunächst geradeaus, aber Achtung ein kurzes Stück weiter führt uns die rote Raute auf einen Pfad rechts in den Wald hinein. Diesem folgen wir weiter bis wir wieder rechts auf einen breiteren Weg abbiegen und diesem folgen wir und biegen nach kurzer Zeit links auf einen Pfad in den Wald ab, welcher kurze Zeit später auf einen breiteren Weg führt. Diesen verlassen wir ziemlich schnell wieder indem wir links auf einen weiteren Pfad in den Wald abbiegen und so den Stierkopf umrunden. Der Pfad führt uns auf direktem Weg zum Weithäusleplatz mit Rasthütte.

Hier trennen sich nun unsere Weg vom legendären Westweg und wir folgen der gelben Raute auf einem asphaltiertem Weg in Richtung Talwiese. Wir folgen diesem Weg ca. drei Kilometer bergabwärts. Achte beim Wandern immer wieder auf deine Umgebung zwischendurch gibt es versteckte Aussichten auf Bad Herrenalb. An der Kreuzung mit der Straße angekommen biegen wir zuerst rechts ab und erreichen die Talwiese. Hier gehen wir am Wegedreieck links und folgen der Straße ein kurzes Stück am Talwiesenbrunnen vorbei und biegen dann links auf die schmale Straße ab. Dieser folgen wir bergabwärts und kreuzen die Straße "Zieflensberg" und kommen dann auf den Steudingerweg am Landgsthof Spechtschmiede vorbei.

Wir erreichen einen Schuppen am rechten Wegesrand, hier biegen wir rechts auf den Quellenerlebnispfad ab und folgen diesem Weg mit der blauen Raute bis zum Wanderparkplatz "Albtalweg". Unterwegs kommen wir an einer beeindrucken Felsformation an der Knoll-Brücke vorbei, zudem verläuft Weg die meiste Zeit direkt neben der noch jungen Alb, die sich mal ruhig und mal etwas wilder zeigt. Gegen Ende des Weges erreichen wir die Härtwighütte mit einem Wasserrad die zur Rast ein lädt. Wir folgen dem Weg weiter bis wir die ersten Häuser von Bad Herrenalb erkennen können. Weiterhin folgen wir der blauen Raute, diese führt uns auf die Straße "Albtalweg", von welcher wir nach kurzer Zeit links auf den "Weg zur Schanz" abbiegen bis zum nächsten Wegweiser des Schwarzwaldvereins. Hier führt uns die blaue Raute eine Treppe abwärts zur Klosterscheuer, an dieser gehen wir vorbei hinein in das Klosterviertel. Wir gehen am Kloster (links neben dem Kloster befindet sich ein Kniepp-Becken) vorbei direkt durch den Torbogen und über den Rathausplatz in den Kurpark. Diesen durchqueren wir und kreuzen am Ende des Kurparks die Kurpromenade um links in Richtung Bahnhof abzubiegen.

Vor dem Bahnhofsgebäude biegen wir rechts ab und überqueren den Park & Ride Parkplatz. Über eine Brücke gelangen wir auf die Schweizerwiese. Diesem Weg folgen wir bis zum Ende der Schweizerwiese. Am Wegweiser des Schwarzwaldvereins folgen wir nun der gelben Raute, beigen rechts ab und folgen dem Weg bis wir die Ettlinger Straße erreichen. Diese überqueren wir und folgen dem Bleichweg nach oben bis zur nächsten Wegkreuzung. Hier folgen wir kurz der Graf-Berthold-Straße und biegen dann gleich links auf den Dobelbachweg. Diesem folgen wir nun immer gerade aus bis wir das Hirschgehege im Dobeltal erreichen. Eine Sitzgruppe lädt zur Rast ein und zur Beobachtung der Tiere ein.

Nach der Rast gehen wir am Gehege vorbei weiter gerade aus und folgen dem Weg mit der gelben Raute bis wir die nächste Wegkreuzung erreichen. Hier biegen wir dann rechts ab und foglen weiterhin dem Weg mit der gelben Raute, welcher nach kurzer Zeit zuerst eine scharfe links Kurve und später noch einen links Schlenker macht. An der nächsten Wegkreuzung angekommen biegen wir links ab und folgen so weiterhin dem Weg mit der gelben Raute, dieser führt uns nach der Kreuzung der Straße direkt zurück zu unserem Startpunkt an der Neusatzer Pfütz.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Aus Richtung Karlsruhe: 

Mit der S 1 bis Bad Herrenalb und von dort mit den Buslinien 716/719 bis Neusatz Calwer Straße

Aus Richtung Pforzheim & Dobel: 

Mit den Buslinien 716/719 bis Neusatz Calwer Straße

Aus Richtung Calw : 

Mit der Regiobuslinie X63 bis Bad Herrenalb Bahnhof und von dort mit dne Buslinien 716/719 bis Neusatz Calwer Straße

Anfahrt

mit dem PKW:

  • Aus Richtung Frankfurt oder Basel kommend Autobahn A5, Ausfahrt Ettlingen, dann der Beschilderung Richtung Neusatz folgend.
  • Aus Richtung Stuttgart kommend Autobahn A8, Ausfahrt Karlsbad/Bad Herrenalb, dann der Beschilderung Richtung Neustz folgend.

In Neusatz dem Straßenverlauf bis zum Ortsende folgen und vor dem Waldrand auf den Weg links abbiegen, diesem folgen bis zum Parkplatz an der Neusatzer Pfütz. 

Parken

Parkplatz Neusatzer Pfütz

Koordinaten

DG
48.812561, 8.488147
GMS
48°48'45.2"N 8°29'17.3"E
UTM
32U 462421 5406745
w3w 
///schleife.übrige.wenn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  •  Kartografie F. Ruppenthal GmbH: Wanderparadies Albtal. (Erhältlich in der Touristik Bad Herrenalb) 
  • Kompass: Schwarzwald Nord - Wandern, Fahrradfahren. ISBN: 978-3-85026-654-3
  • LGL: Oberes Enztal. ISBN: 978-3-89021-737-6

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und ein kleines Rucksackvesper für Zwischendurch.

Tipp: Auf der Tour befinden sich zwei Kneipp-Becken, bringe am besten ein Handtuch mit!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,6 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
526 hm
Abstieg
526 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich Heilklima

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.