Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour Etappe 1

Etappe 1: Wildberg - Nagold

Wanderungen · Nordschwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schäferdenkmal Wildberg
    / Schäferdenkmal Wildberg
    Foto: Carolin Müller, Nördlicher Schwarzwald
  • Hirschbrücke Wildberg
    / Hirschbrücke Wildberg
    Foto: Carolin Müller, Nördlicher Schwarzwald
  • / Blick auf die Schäferstadt Wildberg
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Ein schöner Ausblick auf Wildberg erwartet den Wanderer kurz nach dem Start
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Der Gäurandweg am Eisberg aus der Vogelperspektive
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Mit etwas Glück trifft man unterwegs auf die Landschaftspfleger des Gäus
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Zwei Wanderer auf der Hochfläche am Eisberg
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Aussicht beim Wasserturm Eisberg Jettingen
    Foto: Pro-cyCL - Christian Ludewig, www.pro-cycl.de
  • / Unterwegs am Eisberg mit Blick Richtung Nagold, Hornisgrinde und weit in den Schwarzwald
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Vom Eisberg hat man einen traumhaften Blick in den Nordschwarzwald
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Auf dem Gäurandweg geht es hinab in die Stadt Nagold
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Rathaus Nagold
    Foto: Karl Huber, Nördlicher Schwarzwald
  • / Nagold von oben
    Foto: Stadt Nagold, Nördlicher Schwarzwald
  • / Der Stadtpark Kleb im Sommer mit Tretbooten auf der Nagold
    Foto: Markus Gauss
  • / Kleb Nagold
    Foto: Pro-cyCL - Professional cycling Christian Ludewig, CC BY, www.pro-cycl.de
  • / Hilf mit, dass unsere Natur so schön bleibt!
    Foto: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
m 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km
Mit Start in der Schäferstadt Wildberg führt die Etappe über aussichtsreiche Höhen durch die Gäulandschaft und über den Eisberg mit Blick in den Nordschwarzwald hinab nach Nagold.
mittel
Strecke 12,5 km
4:30 h
331 hm
306 hm

Die erste Etappe startet für uns in der Schäferstadt Wildberg im Nagoldtal. Zu Beginn führt uns die Route eine steile Anhöhe hinauf. Oben angekommen erreichen wir den historischen Platz des Leistungshüten der Schäfer, das alle zwei Jahre anlässlich des Schäferlaufs stattfindet. Über die aussichtsreiche Höhe geht es weiter. Wir wandern dabei meist auf dem Fernwanderweg Gäurandweg (markiert mit der roten Hagebutte auf grünem Hintergrund). Vorbei an Wassertürmen und der ehemaligen Eisbergkaserne wandern wir im Übergang zwischen den Naturräumen Schwarzwald und Heckengäu. Unser Etappenzielort liegt wieder im Tal. Die lebendige und urbane Stadt Nagold erwartet uns bereits mit tollen Einkaufsmöglichkeiten. Cafés, Restaurants, eine mit Blumen bestückte Fußgängerzone und tolle Fachläden laden ein zum Stöbern und Flanieren. Der idyllische Stadtpark Kleb, der direkt unter der Burg Hohennagold und der plätschernden Nagold liegt ist die grüne Oase der Stadt. Hier lässt sich ein Wandertag beenden!

Autorentipp

Ein Besuch der Burgruine Nagold lohnt sich (kann aber mit Etappe 2 verbunden werden). Ein Besuch des Stadtpark Kleb rundet die erste Etappe ab.

 

Profilbild von Vanessa Lotz
Autor
Vanessa Lotz 
Aktualisierung: 16.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
628 m
Tiefster Punkt
366 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald

Sonnenweg 5

75378 Bad Liebenzell

Tel: 07052-8169770

info@mein-schwarzwald.de

www.mein-schwarzwald.de

 

Start

Bahnhof Wildberg (372 m)
Koordinaten:
DD
48.625172, 8.742700
GMS
48°37'30.6"N 8°44'33.7"E
UTM
32U 481039 5385821
w3w 
///ausreichte.sekt.herren

Ziel

Zentrum Nagold

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Wildberg starten wir und folgen der Talstraße zur Hirschbrücke. Hier überqueren wir die Nagold. Die blaue Raute führt rechts den „Eckweg“ hinauf, die ersten paar hundert Meter geht es nun recht steil bergauf, zuerst auf einem asphaltierten Weg, dann auf Schotter. Ein Aussichtspunkt ermöglicht uns einen schönen Blick auf Wildberg. Wir erreichen den HWW Molde, von hier gehen wir weiter der blauen Raute folgend nun auf einem Wiesenweg Richtung Sulzer Eck. Wir queren einen Schotterweg, die blaue Raute führt uns nun links den Hang hinauf auf einem schmalen Waldweg. Oben angekommen erreichen wir wieder den HWW Sulzer Eck.

Ab hier folgen wir nun einige Zeit dem Gäurandweg, der mit der roten Hagebutte auf grünem Hintergrund gekennzeichnet ist. Die Markierung führt uns Richtung Nagold/ Kühlenberg. Der Höhenweg geht immer geradeaus, ab und zu öffnet sich der Blick rechts und wir sehen hinunter ins Nagoldtal. Wir erreichen eine Wegkreuzung und halten uns rechts. Am HWW Schinderwasen gehen wir links den asphaltierten Weg hinauf. Nur wenige Schritte weiter erreichen wir den HWW Wasen, hier geht es leicht rechts in den Wald Richtung Nagold. An der nächsten Gabelung halten wir uns links und dann wieder links, hier gelangen wir auf einen schmalen Waldweg, der uns auf ein offenes Feld führt und wir sehen den alten Jettinger Wasserturm. Am HWW Kühlenberg Am Wasserturm folgen wir der roten Hagebutte nach rechts Richtung Nagold. Hier verlaufen die blaue Raute und die Hagebutte des Gäurandwegs ein kurzes Stück gemeinsam.

Am HWW Kühlenberg gehen wir weiter geradeaus auf dem asphaltierten Weg Richtung Neuer Wasserturm/ Nagold. Wir überqueren eine Straße und gehen weiter geradeaus Richtung Neuer Wasserturm. Dort erreichen wir den HWW Neuer Wasserturm und gehen nach rechts Richtung Nagold weiter. Nach nur 150m geht es links zwischen zwei Feldern weiter und erstmal geradeaus. Am Ende des Felds laufen wir rechts und gehen auf den Waldrand zu. Hier angekommen gehen wir links am Wald entlang weiter. Wir folgen den Schildern und kommen an einem Fußballplatz und Waldkindergarten vorbei. An einer Kreuzung zweier Schotterwege gehen wir geradeaus, dann biegen wir links in einen Wiesenweg. Dieser verläuft zunächst nach links, dann macht er eine Rechtskurve. Am HWW Eisberg gehen wir geradeaus weiter Richtung Nagold. Wenn wir nach rechts schauen, können wir auch den Turm der Ruine Hohennagold erkennen, bei der unsere Route vorbei führen wird. Links des Weges stehen zwei Himmelsliegen, die zu einer Rast einladen.

Wir folgen dem Schotterweg und erreichen einen asphaltierten Weg. Hier gehen wir links und dann direkt wieder rechts. Der HWW Ehemalige Eisberg Kaserne weist uns den Weg bergab Richtung Nagold. Zunächst gehen wir auf der Straße, dann zweigt ein Weg rechts in den Wald ab. Diesem Pfad folgen wir und erreichen ein Wohngebiet. Hier am HWW Badwaldweg überqueren wir einmal das Spielplatzgelände und nehmen die Treppen bergab. Nach den Treppen gehen wir links und laufen an der Straße entlang hinab. Unten angekommen überqueren wir die Straße und die Bahngleise und halten uns links. Die Raute mit der Hagebutte führt uns in die Stadt und wir wandern zum Gastgeber für die Nacht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Kulturbahn Pforzheim/ Horb an den Bahnhof Wildberg. Hier startet die Tour.

 

Anfahrt

Auf der B 463 bis nach Wildberg an den Bahnhof.

 

Parken

Parkplatz am Bahnhof in Wildberg

 

Koordinaten

DD
48.625172, 8.742700
GMS
48°37'30.6"N 8°44'33.7"E
UTM
32U 481039 5385821
w3w 
///ausreichte.sekt.herren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte Schwarzwald Nord Nr. 886

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Rucksack, bequeme Wanderschuhe, eventuell Teleskopstöcke und ausreichend zu trinken sowie etwas Wegproviant wird empfohlen

 

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
331 hm
Abstieg
306 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.