Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Naturpark-AugenBlick-Runde Calw-Holzbronn

· 11 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Aussichtskanzel mit Blick in die Xanderklinge
    / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Aussichtskanzel mit Blick in die Xanderklinge
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Naturpark-Auge
    / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Naturpark-Auge
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Restaurant Talmuehle
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Verwunschene Pfade
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Bachueberquerung
    Foto: Joachim Gerstneer, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Bei der Ruine Waldeck
    Foto: Joachim Gerstneer, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naurpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Bruecke ueber die Nagold
    Foto: Wolfgang Tauber, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Felder und Wiesen bei Holzbronn
    Foto: Outdooractive, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Geigerles Lotterbett
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Grillstelle Burgruine Waldeck
    Foto: Wofgang Tauber, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Ueber historische Staffeln
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Hoehenruecken im Wald
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Naturpark Augenblick
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Naturpark-Augenblick2
    Foto: Juergen Vogel, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_In der Ruine Waldeck
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Ruine Waldeck
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Singeltrail
    Foto: Joachim Gerstner, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Alpiner Steig mit Leitern
    Foto: Outdooractive, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Veraschlungener Pfad durch die Xanderklinge
    Foto: Manuela Röskamm, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturpark-Augenblick-Runde Holzbronn_Aussicht bei Holzbronn
    Foto: Outdooractive, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
ft 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 8 7 6 5 4 3 2 1 mi Naturpark-AugenBlick Calw-Holzbronn Unterer Baiersbach Burgruine Waldeck Xanderklinge

!!!Die Tour ist gerade sehr stark nachgefragt!!!

!!!Da in Holzbronn nur sehr wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, steuern Sie bitte die Wanderparkplätze um Holzbronn an!!!

 

Die aussichtsreiche Rundtour führt von Holzbronn über offene Wiesenflächen und schattige Waldpfade, vorbei an der Ruine Waldeck durch die spannende Schlucht Xanderklinge.

mittel
13,2 km
3:55 h
311 hm
313 hm

"Augenblick, verweile doch! Du bist so schön!" (Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

Das Zitat beschreibt besonders schön, was Sie bei dem Naturpark-AugenBlick in Holzbronn erwartet: Der Naturpark-AugenBlick ist ein ganz besonderer Aussichtspunkt, den Sie unbedingt entdecken sollten. Der AugenBlick einer jeden AugenBlick-Tour ist mit Sitzbank, kleinem Tisch und beschrifteter Panoramadarstellung ausgestattet. Die Gestaltung ist an das Naturpark-„Auge“, das Logo vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord angelehnt. 

Vom Ortskern in Holzbronn führt diese spektakuläre Rundwanderung zunächst über breite Wege und Wiesen zum Naturpark-AugenBlick hoch über dem Nagoldtal. Hier kann man bei einer gemütlichen Rast die wunderbare Aussicht genießen bevor es über steile und abenteuerliche Pfade hinabgeht in Richtung Talboden.

Der Wanderweg passiert die Ruine der Burg Waldeck, die majestätisch über dem Tal wacht und führt dann entlang des Flusslaufs zum Gasthof Talmühle, wo sich eine Rast anbietet. Im Anschluss verläuft der Wanderweg durch die legendäre Schlucht Xanderklinge, wobei einige Höhenmeter zu meistern sind, bevor der enge Schlund der Schlucht die Wanderer am Ortsrand von Holzbronn wieder in die Sonne entlässt. Von den Riemenwiesen aus erreicht man in kurzer Zeit den Ausgangspunkt dieser eindrucksvollen Tour.

Also nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und belohnen Sie sich mit einer herrlichen Aussicht!

Autorentipp

Diese Einkehrmöglichkeiten finden Sie direkt in Holzbronn:

Krabba-Nescht

Bannstraße 1

75365 Calw-Holzbronn

Telefon 07053 967180

info@krabba-nescht.de

www.krabba-nescht.de

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag ab 17:00 Uhr bis 1:00 Uhr

sonn und feiertags von 11:00 – 23:00  geöffnet

 

Café Zimtschnecke

Im Klösterle 4

75365 Calw-Holzbronn

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und an Feiertagen

cafezimtschnecke@gmail.com

https://www.cafezimtschnecke.de

https://www.facebook.com/cafezimtschnecke

  

Außerdem kommt man auf der AugenBlick-Runde beim Gasthof Talmühle vorbei.

Gasthof Talmühle

Im Seitzental 53

75387 Neubulach Altbulach

Telefon 07053 7415

 

In Calw empfiehlt sich die Einkehr beim Naturpark-Wirt "Hotel Kloster Hirsau".

Hotel Kloster Hirsau
Roland Hassel
Wildbader Straße 2
75365 Calw
Telefon 07051 96740
info@hotel-kloster-hirsau.de
www.hotel-kloster-hirsau.de

 

Ein vollständiges Gastronomieverzeichnis finden Sie hier http://www.calw.de/Essen-und-Trinken.

outdooractive.com User
Autor
Manuela Röskamm
Aktualisierung: 31.07.2020

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
572 m
Tiefster Punkt
347 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Café Zimtschnecke
Krabbanescht
Talmühle

Sicherheitshinweise

Die Xanderklinge sollte nach oder während eines Starkregens/Gewitter nicht begangen werden ( evtl. hoher Wasserstand)

Weitere Infos und Links

Die AugenBlicke im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord können Sie übrigens auch virtuell besuchen, und zwar unter www.naturpark-augenblicke.de . Hier können Sie sich schon mal einen Vorgeschmack auf das holen, was Sie beim AugenBlick erwartet. Das Besondere: Vom jeweiligen AugenBlick aus, wurde mit der sogenannten Gigapixel- Technik ein hochauflösendes 360-Grad-Panoramafoto der umliegenden Schwarzwaldlandschaft aufgenommen. Besucher der Website können sich so bis ins kleinste Detail der Bilder hineinzoomen. Am schönsten ist es aber immer noch, die AugenBlicke nicht auf dem heimischen Sofa, sondern vor Ort zu erleben.

 

Zufrieden?

... helfen Sie uns bei der Suche nach dem perfekten Wandererlebnis und beantworten Sie ein paar Fragen bezüglich Ihrer Wandererfahrungen unter www.wanderinstitut.de

 

Das sagen Wanderer zu unserem Naturpark- Augenblick und der Augenblick-Runde:

 

Ein Augenblick der Ruhe und Erholung - Ein Platz der zum Verweilen einlädt". - Philipp und Prisca

 

Hier darf man wieder Kraft danken. Wunderschöne Aussicht. Die Natur ist ein Wunderwerk". - Emma

 

Ein toller Aussichtspunkt eingerahmt in eine spannende Tour."…. – Steffi und Reiner

 

Eine tolle Wanderung! Schöne Aussicht und Natur pur. Wir kommen wieder!" - Familie Berkovich

 

Wunderschöne ruhige, erholsame Landschaft. Herrlicher Rundwanderweg."

Start

Ortsmitte Calw-Holzbronn (538 m)
Koordinaten:
DG
48.659707, 8.744309
GMS
48°39'34.9"N 8°44'39.5"E
UTM
32U 481171 5389659
w3w 
///begangen.wohnen.barocke

Ziel

Ortsmitte Calw-Holzbronn

Wegbeschreibung

Folgen Sie den Wegweiserstandorten des Schwarzwaldvereins: Holzbronn, Oberholzrain, Benzenlehen,  Bildhaus, Baiersbach, Hirschloch,  Totenweg, Unterer Baiersbach, Ruine Waldeck, Geigerles Lotterbett, Talmühle, Bahnhof Talmühle, Riemenwiesen, Holzbronn

Wir starten unsere Wanderung am Rathaus in Holzbronn und folgen der Beschilderung der AugenBlick-Runde. Wichtig zu beachten: Das Symbol der AugenBlick-Runde ist nicht durchgängig angebracht sondern zumeist nur dann, wenn sich die Wegbeschilderung des Schwarzwaldvereins (Rautenwechsel) ändert. Daher folgen wir stets der aufgedruckten Raute neben dem AugenBlick-Symbol.

Zu Beginn weist uns die gelbe Raute den Weg und führt uns aus dem Ort hinaus. Sofort eröffnet sich uns linker Hand ein fantastischer Blick über saftige Wiesen hinweg auf die Täler und auf die sanft geschwungenen Schwarzwaldhügel. Kurz innehalten und genießen, bevor wir weitergehen. Was für eine Wohltat!

Inmitten von Feldern treffen wir wenige Meter weiter am Waldrand auf den Gäurandweg mit der Markierung „Hagebutte auf grüner Raute“, der uns direkt zum AugenBlick Holzbronn führt. Auf der für AugenBlick-Runden typischen Panoramatafel können wir genau erkennen, welche landschaftlichen Highlights unserem Auge in Nah und Fern präsentiert werden. Auf den Höhen erstrecken sich wundervoll Neubulach, Altbulach, Zavelstein und Emberg und wenn wir geradeaus schauen, dann fällt unser Blick auf das Dürrbach-, Rötenbach- und Teinachtal. Eine Einladung, diese bei einer weiteren Wanderung einmal hautnah zu erkunden?! Der Ort wirkt wie ein Magnet und lässt uns nur schwer weiterziehen.

Schließlich können wir uns doch lösen und wandern frohen Schrittes bergab. Nach Überqueren der K4302 tauchen wir in den schattigen Wald ein, halten uns links und kommen bald darauf zu einer herrlichen Waldlichtung. Am Wegweiserstandort Hirschloch verlassen wir den Gäurandweg und gehen nun der blauen Raute nach. Urplötzlich taucht vor uns ein Abzweig nach links auf und eröffnet uns alpinartiges Geläuf (Trittsicherheit erforderlich). Der schmale Pfad führt uns über Leitern, bemoosten Steinstufen und knorrigen Wurzeln entlang hochaufragendem Felsmassiv bergab. Ein wirklich beeindruckender und einprägsamer Wegabschnitt, der unser Wander- und Abenteurerherz höher schlagen lässt!

Dann gelangen wir auf einen breiteren Weg und folgen nun der gelben Raute nach links. Wir erreichen die B463, wandern auf einem Gehweg entlang der Fahrstraße für ca. 200 m nach rechts weiter und queren die Nagold über eine Holzbrücke. Nun sollten wir kurz innehalten und das idyllische Fachwerkhaus mit angrenzendem Garten begutachten. Ein kurzes Pausieren und Kräftesammeln kann sowieso nicht schaden, müssen wir anschließend doch steil bergauf, um zur Burgruine Waldeck zu gelangen. Dort angekommen, sind wir schnell überzeugt, dass sich die ganze Anstrengung gelohnt hat. Imposant und bestens erhalten präsentiert sich uns die Ruine. Ein Rundgang durch die ehemalige, um das Jahre 1100 erbaute Ritterburg ist dabei ein Muss. Zudem lädt uns eine gemütliche Grillstelle zu einer Rast ein.

Anschließend steigen wir rechter Hand der Ruine die steinernen Stufen nach oben und wandern auf einem Bergrücken weiter, eine Art Felskanzel passierend. Dann gehen wir bergab und passieren die Rastmöglichkeit Geigerles Lotterbett, wo sich auch eine Grillstelle befindet. Unter zwei Sandsteinfelsen soll sich früher der Musikant Geigerle ein Schlafgemach hergerichtet haben. Es ist aber auch wirklich eine gemütliche Stelle! Wir hingegen sollten uns nicht ablegen, wer weiß, ob wir dann noch weiterwandern wollen. Und das wäre zu schade, warten doch noch wunderschöne Wegabschnitte auf uns.

Linksseitig der Grillstelle gehen wir auf einem breiten Weg weiter bergab und nehmen dann den Abzweig nach links. Bald darauf erreichen wir über einen schmalen Pfad das Nagoldtal. An der Gaststätte Talmühle queren wir wieder den Fluss und folgen für kurze Zeit der blauen Raute. Diese weist uns schließlich den Weg über die Bahngleise und dann nach links. Wenige Meter weiter werden wir wieder von der kühlen Frische des Waldes empfangen und von einem Wegabschnitt, der uns vor landschaftlichem Reichtum überschwänglich werden lässt.

Wir wandern durch die Schlucht der sogenannten Xanderklinge, einem in den Sandstein eingeschnittenen Bach. Durch das Naturphänomen führt uns ein Trampelpfad und unser Blick mag sich kaum noch auf diesem halten, so fasziniert und eingenommen sind wir von der Schönheit dieser Schlucht. Wir passieren hoch aufragende Felsen, wechseln über Steine die Seite des Bachs und steigen über Wurzeln, Felskanten und Totholz bergauf. Eine wohltuende Stille umgibt uns. Bald zweigt ein fast unscheinbarer, steiler Pfad nach links ab. Ihn wollen wir aber vorerst ignorieren, denn es geht noch einige Meter weiter in die Schlucht hinein. An einem kleinen Wasserfall (Schild "Abgeschiedene Welt") jedoch endet schließlich der Weg und fordert uns zum Umkehren auf (!!! nicht weitergehen, da Waldbiotop - Naturschutz !!!, sondern Umkehren bis Aufstieg gegenüber Schild Kleinklima). Über den alpinartigen Pfad steigen wir bergauf und gehen dann nach rechts. Eine Aussichtsplattform lädt uns noch einmal dazu ein, in die atemberaubende Schlucht zu blicken.

Schließlich überqueren wir den Bach ein letztes Mal und folgen dem breiten Weg aus dem Wald heraus nach Holzbronn. Den letzten Kilometer zurück zum Rathaus legen wir beinahe andächtig zurück. Noch immer hängen wir den Momenten dieser eindrucksvollen Wanderung hinterher.     

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hier können Sie Ihre Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln planen. 

http://reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/dn?Z=Calw+Holzbronn,+AugenBlick&ZPOI=1&dbkanal_004=L01_S01_D001_KPK0024_BaWue-www-naturpark-augenblicke-de_LZ03

Am besten steigt man an der Bushaltestelle "Holzbronn Dorfplatz" aus und folgt dann der beschilderten AugenBlick-Runde zum Aussichtspunkt. Die Entfernung beträgt ca. 1,5 km.

 

z. B. hin

ab Calw, Bahnhof Bstg. 4 Bus 773

an Holzbronn, Dorfplatz Herrenb. ZOB Bahnhofstraße

Zeitbedarf ( Stunden:Minuten ) circa 00:20

 

zurück

ab Holzbronn, Dorfplatz Bus 773

an Calw, Bahnhof Bstg. 4 Calw, Bahnhof

Zeitbedarf ( Stunden:Minuten ) circa 00:20

 

Anfahrt

 Anreise mit dem Auto:  

  • Autobahn A8 von Karlsruhe:
    Ausfahrt Pforzheim-West (ca. 25 km); Weiterfahrt über die Bundesstraße 463 Richtung Calw, dann weiter auf der B296 Richtung Calw und weiter Richtung Stuttgart. Danach die B296 rechts Richtung Stammheim nehmen. Weiter geht es dann recht auf der K4302 nach Holzbronn
  • Autobahn A8 von Ulm/Stuttgart:
    Ausfahrt Leonberg (ca. 30 km), Weiterfahrt über die Bundesstraße 295 in Richtung Weil der Stadt nach Calw. In Calw die B296 links Richtung Stammheim nehmen. Weiter geht es dann recht auf der K4302 nach Holzbronn
  • Autobahn A81 von Süden/ Bodensee:
    Ausfahrt Gärtringen-Stadtmitte  (ca. 20 km), Weiterfahrt über die K 1075; in der Nähe von Deckenpfronn links auf die K 1022. Am Kreisel die erste Ausfahrt nehmen und auf der B 296 weiter Richtung Calw fahren. Dann links in die K4302 Richtung Holzbronn abbiegen.
  • Planen Sie Ihre Anreise mit dem Auto bei www.map24.de

Parken

!!!Da in Holzbronn nur sehr wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, steuern Sie bitte die Wanderparkplätze um Holzbronn an!!!

Der dem AugenBlick am nächsten gelegene Parkplatz ist der Wanderparkplatz an der K4302 nordöstlich von Holzbronn (N48° 40.143 E008° 45.235). Von hier aus folgen Sie der AugenBlick-Runde über die K4302 und dann zirka einen Kilometer nach Südosten bis zum AugenBlick.

 

Koordinaten

DG
48.659707, 8.744309
GMS
48°39'34.9"N 8°44'39.5"E
UTM
32U 481171 5389659
w3w 
///begangen.wohnen.barocke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk empfehlenswert.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(11)
Udo Kramer
18.06.2020 · Community
Diese Tour ums Nagoldtal bietet alles, was man im Schwarzwald sucht. Lauschige Wälder, schöne Wiesen, Aussichten, rutschige, teils alpine Pfade, Felsen, eine Burgruine, Wasser und zu guter Letzt, die abenteuerliche und urige, wildromantische Xanderklinge. Ab und an hätte ich mir eine exaktere Markierung gewünscht, speziell an manchen Weggabelungen. Nichts desto trotz eine schöne Wegfühurng mit einigen Einkehrmöglichkeiten an der Nagold und in Holzbronn.
mehr zeigen
Gemacht am 18.06.2020
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Claudia Kocher-Hülsmann
16.05.2020 · Community
Sehr schöne Wanderung. Leider hört man oft die Straße, daher ein Punkt Abzug. Dafür wird man aber an anderer Stelle mehr als entlohnt!
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 19

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
3:55h
Aufstieg
311 hm
Abstieg
313 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.