Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour Etappe 7

Ostweg: Schramberg - Villingen

Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Uhustein (Panoramafoto)
    / Uhustein (Panoramafoto)
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick auf den oberen Tischneck
    / Blick auf den oberen Tischneck
    Foto: Irmgard Schumacher, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • / Uhustein
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Steinerne Wildsau
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Armbad-Brunnen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Hammerkapelle
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Villingen, Oberes Tor
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Villingen, Münster
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Walter Biselli
  • /
  • /
  • / Villingen, Bickentor
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 800 700 600 500 400 300 25 20 15 10 5 km
Von der 5-Täler-Stadt über ein Zentrum der Herrnhuter Gemeinde im Schwarzwald in eine Zähringerstadt auf der Baar. Wir wandern nun von Schramberg über Königsfeld nach Villingen.
schwer
Strecke 28,7 km
9:00 h
577 hm
286 hm

Wir verlassen Schramberg durch das Schiltachtal und gelangen auf die Höhe von Tischneck. An der Ruine Waldau begegnen wird den Überresten einer Burg aus dem 13.Jahrhundert. Vom Bergfried bietet sich eine schöne Aussicht auf die Umgebung.

Königsfeld ist eine Gründung der Herrnhuter Brüdergemeine aus dem Jahre 1806. Der Fremdenverkehr etablierte Königsfeld als Kurort aufgrund günstiger klimatischer Bedingungen auf der Hochfläche an der Grenze zwischen Schwarzwald und Baar.

Auch der elsässische Arzt Albert Schweitzer hat immer wieder in Königsfeld Ruhe und Erholung gesucht und hier zeitweilig mit seiner Familie gelebt. Das Albert-Schweitzer-Haus zeugt noch davon und beherbergt heute ein Forum für Information und Kommunikation.

Am Ende einer langen Etappe erreichen wir schließlich unseren Zielort Villingen, eine Stadtgründung der Zähringer. Villingen ist schon allein deshalb sehenswert, weil der mittelalterliche Stadtkern mit Stadtmauer und Stadttoren sehr gut erhalten ist.

Autorentipp

Zur Ruine Waldau gehört die Waldau-Schänke. Hier lohnt sich eine erholende Rast und eine Stärkung für die weitere Wanderung in Richtung Villingen.
Profilbild von Sven Däschner
Autor
Sven Däschner
Aktualisierung: 16.04.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
822 m
Tiefster Punkt
425 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Schwarzwald Tourismus GmbH

Kompetenzzentrum Tourismus

Wiesentalstraße 5

79115 Freiburg

Telefon +49 761 896460

mail@schwarzwald-tourismus.info

https://www.schwarzwald-tourismus.info/

Start

Schramberg (424 m)
Koordinaten:
DD
48.225585, 8.384645
GMS
48°13'32.1"N 8°23'04.7"E
UTM
32U 454297 5341556
w3w 
///kürze.zimt.nachnamen

Ziel

Villingen

Wegbeschreibung

Wir starten am Wegpunkt Schramberg/Rathaus und gehen die Hauptstraße (Fußgängerzone) weiter bis zum Wegpunkt Schramberg/Busbahnhof. Von dort weiter  in die Berneckstraße zunächst an der Schiltach entlang. Kurz nach der Einmündung der Kirnbachstraße geht es links Am Bergstöffel steil bergauf zum Waldrand (von dort schöne Aussicht auf Schramberg) und zum langgestreckten Weiler Tischnek mit den Wegpunkten Tischnecker Berg, Allmandwald, Unter-Tischneck, Tischneck, Mittlerer Tischneck.

Am Wegpunkt Benediktenhöhe halten wir uns links und gehen über die Wegpunkte  Oberer/Tischneck und Butzenhöhe am Ortsrand von Hardt weiter zum Wegpunkt Hardtschmiede. Dort links abbiegen und über den Wegpunkt Oberhardt zum Wegpunkt Römerweg. Dort rechts abbiegen in den Römerweg und am Waldrand links der Markierung  bis zur Muckenmühle folgen. Wir queren das Glasbachtal und erreichen über die Wegpunkte Rauhe Albblick und Martinsweiler den Wegpunkt Ruine Waldau. In der Schänke am Fuße der Ruine besteht die Möglichkeit zur Einkehr. 

Wir queren die Landstraße und gehen über den Wegpunkt Kinderweide weiter, bis zum Ortsrand von Königsfeld, den wir am Wegpunkt Königsfeld Ehrenmal erreichen. Am Wegpunkt Königsfeld Katholische Kirche weiter in die Ortsmitte zum Zinzendorfplatz gehen. Dort rechts abbiegen in die Friedrichsstraße bis zum Wegpunkt Königsfeld Friedrichsstraße und am Kurgarten der Markierung folgen bis zum Wegpunkt Königsfeld Freibad. Durch den Solara Bade- und Natursportpark auf dem markierten Weg zur Jägerwiesle-Hütte weitergehen. Über die Wegpunkte Bildstöckle und Gifitzenmoos erreichen wir den Ortsrand von Mönchweiler. Wir gehen weiter auf angenehmem Waldweg entlang der Wegpunkte Mönchweiler/Wasserreservoir, Ellenwinkel, Groppertal, vorbei am Naturdenkmal Uhufelsen und der Steinernen Wildsau zum Wegpunkt Oberhalb Kirnacher Bahnhöfle. Beim Wegpunkt Beim Armbad können wir uns am Armbad-Brunnen erfrischen, bevor wir am Wegpunkt Tannenhöhe den Ortsrand von Villingen erreichen. Über die Wegpunkte Villingen/Kurgarten, Villingen/S.-Kneipp-Straße, Villingen/Richthofenbrücke erreichen wir den historischen Stadtkern von Villingen am Wegpunkt Villingen/Oberes Tor. Von dort gehen wir links am Klosterring entlang zum Wegpunkt Villingen/Am Bickentor, dem Ziel der Etappe.

(Quelle: Schwarzwaldverein e.V.)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnverbindung Schwarzwaldbahn Offenburg - Hausach - Villingen, weiter mit Ortenau S- Bahn  nach Schiltach. Schramberg ist von Schiltach (Haltestelle der Ortenau-S-Bahn) mit dem Bus erreichbar. Direkt von Offenburg mit der  Ortenau S-Bahn nach Schiltach und weiter mit Bus Linie 7478 nach Schramberg.

Anfahrt

Schramberg ist über die B462 sowohl aus dem Kinzigtal als auch über Rottweil gut zu erreichen

Parken

In der Ortsmitte von  Schramberg stehen außerhalb von Parkhäusern nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DD
48.225585, 8.384645
GMS
48°13'32.1"N 8°23'04.7"E
UTM
32U 454297 5341556
w3w 
///kürze.zimt.nachnamen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wer sich für Kultur und Natur entlang des Ostwegs und der beiden anderen Schwarzwälder Höhenwege interessiert, dem sei das Buch von Peter Gürth zu empfehlen: Die Schwarzwälder Höhenwege. Stuttgart (Silberburg) 2011.

Kartenempfehlungen des Autors

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Kinzig bis Neckar - Erhältlich über die Website des Schwarzwaldvereins.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes und gut eingelaufenes Schuhwerk, Verpflegung, Kartenmaterial

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
28,7 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
577 hm
Abstieg
286 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.