Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

Über den Wolken Richtung Wildberg

· 2 Bewertungen · Wanderungen · Nordschwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Michaela Leven, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • Wildberg, Ortsteil Sulz am Eck
    / Wildberg, Ortsteil Sulz am Eck
    Foto: Michaela Leven, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Naturdenkmal Tierstein in Wildberg Sulz am Eck im Winter
    Foto: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Mit etwas Glück trifft man unterwegs auf die Landschaftspfleger des Gäus
    Foto: Vanessa Lotz, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Die Aussicht bei der AugenBlick Runde am Wächtersberg bei Wildberg
    Foto: Vanessa Lotz, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Panoramatafel, Bank und Tisch beim AugenBlick Wildberg
    Foto: Outdooractive Redaktion, Städtisches Verkehrsamt Wildberg
  • / GÄu-3
    Foto: , Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Gäu_2
    Foto: , Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Blick auf die Schäferstadt Wildberg
    Foto: Vanessa Lotz, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Wildberg
    Foto: Sigrid Rentschler, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • /
    Foto: Michaela Leven, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Hilf mit, dass unsere Natur so schön bleibt!
    Foto: Vanessa Lotz, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
m 600 500 400 8 7 6 5 4 3 2 1 km Hütte (H) Katzengraben Brechenloch Wasen Schinderwasen Hütte (H) Hütte (H)
Von Sulz am Eck geht es über den Wächtersberg auf dem Gäurandweg über die Höhen des Hecken- und Schlehengäus. Panoramablicke auf den Schwarzwald und auf weite Wiesen warten bereits.
mittel
Strecke 8,2 km
2:15 h
174 hm
174 hm
Der ca. 8 km lange Rundweg führt zum Sulzer Eck, dem Hüteplatz beim historischen Leistungshüten, das alle 2 Jahre in Wildberg stattfindet. Das Leistungshüten gehört mit zur Schäfertradition, die in Wildberg zuhause ist. Eben alle zwei Jahre findet der Schäferlauf unten im Tal, an der Nagold statt und hier oben, in lufitger Höhe der Wettbewerb der Schäfer und ihrer Schafe. Von der UNESCO wurde der Schäferlauf zum immateriellen Kulturerbe ernannt. Hier oben lässt es sich aushalten, auf saftigen Wiesen und weiten Feldern in der Sonne. Auf dem Gäurandweg geht es über die Höhe, die den Wanderer immer wieder mit tollen Fernblicken beschenkt. Am Segelfluggelände geht es vorbei, wieder in den Wald hinein. Das Naturschutzgebiet Seewald streifen wir auf unserer Wanderung Am Waldrand bis wir langsam wieder hinab nach Sulz am Eck wandern. Auch das letzte Stück ist geprägt von Weideflächen, saftigen Wiesen und hier und da ein paar bewirtschafteten Feldern. Hier erlebt man das Heckengäu hautnah!

Autorentipp

Am Sulzer Eck lohnt sich einen Abstecher zum Naturpark-AugenBlick auf dem Wächtersberg. Hier genießt man den Blick auf den nahegelegenen Schwarzwald.
Profilbild von Michaela Leven
Autor
Michaela Leven
Aktualisierung: 19.04.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
619 m
Tiefster Punkt
445 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Stadtverwaltung Wildberg

Marktstraße 2

72218 Wildberg

Tel.: 07054 201-0

www.wildberg.de

Start

Sulz am Eck (445 m)
Koordinaten:
DD
48.621637, 8.774831
GMS
48°37'17.9"N 8°46'29.4"E
UTM
32U 483406 5385420
w3w 
///brotkorb.rundum.langen

Ziel

Sulz am Eck

Wegbeschreibung

Die Tour startet am Wegweiser Altes Waschhäusle des Schwarzwaldvereins in Sulz am Eck. Von dort folgen wir der Raute und dem Gäurandweg die Wettegasse hinauf. Durch die Obere Straße und die Straße "Im Steig" geht es auf die sonnige Höhe und zum Wegweiser Brechenloch. Dem Gäurandweg folgen wie weiter geradeaus in Richtung des Wegweisers Sulzer Eck. Hier wartet eine Grillplatz für eine kleine Rast und Erholungspause. Wer einen Abstecher zum Naturpark-Augenblick machen möchte biegt am Wegweiser rechts ab und folgt der Raute und der Augenblick-Beschilderung bis zum Ausssichtspunkt. Die Wanderung führt uns am Sulzer Eck jedoch links herum. Über die Höhe wandern wir auf dem Gäurandweg, vorbei am Flugplatz Wächtersbach. In den Wald hinein geht es zum Wegweiser Schinderwasen, an dem wir links abbiegen und den nächsten Wegweiser Wasen erreichen. Hier verlassen wir den Gäurandweg und folgen nur noch der örtlichen Rautenbeschilderung des Schwarzwaldvereins. Durch den Wald und am Waldrand entlang geht es langsam wieder hinab bis wir den Wegweiser Katzengraben erreichen. Auf dem Naturpfad geht es nun in den Ort Sulz am Eck und zum Wegweiser Sulz am Eck/Im Kloster. Der Raute folgen wir durch den Ort, am Bach entlang, zum Wegweiser Altes Waschhäusle.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Kulturbahn Pforzheim - Horb zum Bahnhof in Wildberg und dann mit dem Bus in den Stadtteil Sulz am Eck.

Anfahrt

Von Norden aus über die B463 nach Wildberg fahren. An der großen Ampelkreuzung vor Wildberg links abbiegen und der Beschilderung nach Sulz am Eck folgen.

Von Herrenberg über die B296 und die Sulzer Straße nach Sulz am Eck fahren.

Parken

Parkmöglichkeiten sind in Sulz vorhanden, unter anderem am Friedhofsparklpatz in Sulz. Startpunkt der Tour ist beim Waschhäusle.

Koordinaten

DD
48.621637, 8.774831
GMS
48°37'17.9"N 8°46'29.4"E
UTM
32U 483406 5385420
w3w 
///brotkorb.rundum.langen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Schwarzwaldvereinskarte "Oberes Nagoldtal"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Keine besondere Ausrüstung erforderlich

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,5
(2)
Stefan Hahn
04.10.2020 · Community
Achtung: diese Tour beginnt überall, nur nicht am Friedhofsparkplatz.... das ist der falsche Berg!!! besser: hinter der Kirche hoch Richtung Sportanlagen und dort auf halber Höhe bei den Wegweisern parken. Die Tour selber ist sehr abwechsluingsreich und schön, man hat eine wunderbare Hochfläche und immer wieder wunderbare Blicke ins Tal. Die Natur besticht vor allem mit wunderschönen Bäumen, Eichen und Kieferwäldern sowie netten Streuobstwiesen. Der Segelflugplatz ist auch eine willkomene Abwechslung.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,2 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
174 hm
Abstieg
174 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.