Teilen
Die Sistig-Krekeler Heide - ein Paradies für seltene Pflanzen und Tiere

Bewertung

EifelSpur Heideheimat (Gemeinde Kall)

Details

Peschmike Eifelwanderer

10.09.2020 · Community
Zwei Wanderwege auf einer Tour: Da der Ein- und Ausstieg in die EifelSpur „Heideheimat“ gleich ist, kann man die Runde interessanter gestalten, wenn man die rund 10 Kilometer lange Tour durch die EifelSchleife „Milchweg“ ergänzt. Bis auf den Anfang und das Ende verlaufen beide Touren zum großen Teil auf gleichem Terrain und haben beide ihren Anfang in Steinfeld. Dort sollte man auf jeden Fall das Kloster und die Basilika besuchen. Den Weg selbst kann man gut als Spaziergang an einem Sonntagnachmittag machen. Die schönste Passagen hat der Weg jeweils in der Nähe des Klosters, wo es auf Pfaden durch schönen Wald geht. Schön ist auch der Borstgrasrasen bei Krekel, auch Arnikawiesen. Dort ist auch der Wendepunkt der EifelSpur, wo man wenige Meter weiter schließlich auf die namensgebende Heide stößt – die an diesem Sonntag allerdings ehe spärlich vertreten war.
Video: Peschmike Eifelwanderer, Peschmike Eifelwanderer
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community

1 Kommentar

Damian Meiswinkel
Guten Tag Peschmike Eifelwanderer, herzlichen Dank für Ihre Bewertung der EifelSpur „Heideheimat", Ihre damit verbundenen Bilder und Ihr tolles Video. Das Team der Nordeifel Tourismus GmbH
Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?