Themenweg Top

EifelSpur Heideheimat (Gemeinde Kall)

· 13 Bewertungen · Themenweg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nordeifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Sistig-Krekeler Heide - ein Paradies für seltene Pflanzen und Tiere
    / Die Sistig-Krekeler Heide - ein Paradies für seltene Pflanzen und Tiere
    Foto: Paul Meixner
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kirche Maria Heimsuchung
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Die Sistig-Krekeler Heide - ein Paradies für seltene Pflanzen und Tiere
    Foto: Paul Meixner
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Torbogen Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kuh
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Rastplatz
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Blick über Felder
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Wegweiser Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Weg am Feldrand
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Die Sistig-Krekeler Heide - ein Paradies für seltene Pflanzen und Tiere
    Foto: Paul Meixner
  • / Wegweiser
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Wildkräuterwiese
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Zur alten Abtei
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Rund um das Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Wegeplan Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Panoramablick über Wiesen
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
m 800 700 600 500 10 8 6 4 2 km
Die Sistig-Krekeler-Heide ist ein Paradies für seltene Pflanzen! Duftende Wildwiesen und unberührte Natur warten hier auf Sie.
mittel
10 km
2:30 h
165 hm
165 hm

Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland: Die grünliche Waldhyazinthe, der Waldstorchschnabel, geflecktes Knabenkraut und die grüne Hohlzunge. Diese seltenen Pflanzen – und noch viele mehr – wachsen und gedeihen auf der Krekeler Heide. Neben den bunten Wiesen gibt es artenreichen Borstgrasrasen mit Arnika ebenso wie kleine Flachmoore. Schmetterlinge, Heuschrecken und Hummeln flattern und surren durch die Luft. Die Tatsache, dass die Landwirte hier nicht düngen und erst im Juli die Wiesen mähen, wenn die Samen der Frühblüher ausgereift sind und die Spätsommerblumen noch nicht blühen, führt zu diesem Artenreichtum.

Die Krekeler Heide ist Namensgeber dieser Wanderung aber bei weitem nicht das einzige Highlight. Das Kloster Steinfeld am Startpunkt der Strecke gilt als eines der wichtigsten Baudenkmäler des Rheinlandes. Die dem Kloster angeschlossene Basilika wurde im 12. Jhd. als eine der frühesten deutschen Gewölbekirchen erbaut. Auf der Strecke zwischen Kloster und Heide wird zudem das Naturschutzgebiet Kuttenbachtal durchquert.

Autorentipp

Besonders im Frühjahr ist die Krekeler Heide, mit ihrem Reichtum an Flora und Fauna, einen Besuch wert.
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
604 m
Tiefster Punkt
474 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sind Sie gut vorbereitet, macht das Wandern auf den EifelSchleifen und EifelSpuren am meisten Spaß. Hierzu geben wir Ihnen einige Tipps:

 

Vor der Wanderung

Tragen Sie entsprechende Kleidung!
Informieren Sie sich vor der Wanderung über das Wetter und tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt. Wir empfehlen Ihnen Wanderschuhe zu tragen.

Packen Sie einen Rucksack!
Eine Flasche Wasser, Proviant, eine Reiseapotheke und das Handy dürfen nicht fehlen.

 

Während der Wanderung

Pausen nehmen!
Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie auf längeren Strecken ausreichend Pausen ein, um Ihre Kräfte gut einzuteilen.

Geben Sie Obacht!
Besonders im Herbst sollten Sie darauf achten, dass das am Boden liegende Laub mögliche Unebenheiten im Weg verdecken kann. Auch auf die Rutschgefahr ist zu achten.

Im Notfall gerüstet!
Sollten Sie in eine Notsituation geraten, wählen Sie die allgemeine Notrufnummer 112.

Weitere Infos und Links

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall
Telefon: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 0
Telefax: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 29
E-Mail: info (at) nordeifel-tourismus.de

www.nordeifel-tourismus.de
www.eifelschleifen.de
www.eifelspuren.de

 

Sonstiges:

Verpflegungsmöglichkeiten: Restaurant Zur alten Abtei, Hermann-Josef-Straße 33, 53925 Kall (50.502339; 6.564111).
Besonderheiten entlang der Wegführung: Das Kloster Steinbach und die Krekeler Heide.     

Start

Restaurant Zur alten Abtei, Hermann-Josef-Straße 33, 53925 Kall (50.502339; 6.564111) (511 m)
Koordinaten:
DG
50.502372, 6.564246
GMS
50°30'08.5"N 6°33'51.3"E
UTM
32U 327272 5597323
w3w 
///geschwister.anführer.völlig

Ziel

Restaurant Zur alten Abtei, Hermann-Josef-Straße 33, 53925 Kall (50.502339; 6.564111)

Wegbeschreibung

Start- und Zielpunkt dieser Eifelspur ist der Parkplatz des Kloster Steinfeld. Überqueren Sie zunächst die L 22 und folgen Sie dem Benediktusweg zwischen der Abtei Maria und dem Hermann-Josef-Kolleg. Sie verlassen das Klostergelände und folgen dem Pfad abwärts in Richtung Kuttenbach. Diesen überqueren Sie direkt und folgen dem Veilchenweg nach Steinfelderheistert. Biegen Sie links ab auf die Florastraße. Diese wird zur Blütenstraße. Kurz vor dem Ortsende geht der Weg rechts ab. An der nächsten Möglichkeit biegen Sie links ab und folgen dem Weg immer geradeaus bis zur Krekeler Heide. Dort macht der Weg einen Schlenker nach Osten und führt östlich des Kuttenbachs nach Diefenbach. Kurz hinter Diefenbach treffen Sie wieder auf den Pfad zum Kloster Steinfeld, dem Sie bis zum Ausgangspunkt folgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalverkehr fahren Sie bis zum Bahnhof in Kall. Laufen Sie dort zum naheliegenden Busbahnhof auf der Trierer Straße und nehmen Sie den Bus 766 (Richtung Kall, Urft Bf) bis zum Steinfeld Kloster in Kall.

Der Eifelsteig-Wanderbus (Linie 770) ist in der Saison 2020 vom 10. April bis zum 25. Oktober 2020 an allen Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs. Haltepunkte am Wegesrand sind Kall Bf. – Kloster Steinfeld – Nettersheim – Marmagen – Blankenheim (Wald) Bf. – Blankenheim (Rathaus) – Ripsdorf – Alendorf und Mirbach.

Anfahrt

Fahren Sie aus Richtung Köln und Bonn kommend über die A1 (Richtung Koblenz) und nehmen Sie die Ausfahrt 113-Nettersheim. Dort folgen Sie der B477 (Richtung Kall), L206 und L22 bis Steinfeld (Kall).

Aus Richtung Aachen fahren Sie über die B258 (Richtung Koblenz), B399 und B266, L207, B258 und L22 bis Steinfeld (Kall).

Aus Richtung Trier fahren Sie über B51 und A60 (Richtung Köln) und nehmen die Ausfahrt 4-Prüm (auf die B51 Richtung Köln). Folgen Sie dann der L204, B258 und L22 bis Steinfeld (Kall).

Parken

Parkplatz am Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Str. 29, 53925 Kall (50.502741; 6.563725).

Koordinaten

DG
50.502372, 6.564246
GMS
50°30'08.5"N 6°33'51.3"E
UTM
32U 327272 5597323
w3w 
///geschwister.anführer.völlig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

Für die Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(13)
C Kühn
19.10.2020 · Community
Wenn man die Namensgebende Heide sucht, wird man enttäuscht werden. Nur ein sehr kleines Stück des Weges führt durch die Keldenicher Heide, ein Naturschutzgebiet, welches sich erst noch entwickeln muss. Aber der Weg ist abwechslungsreich und gut beschildert. Wald und freie Flächen wechseln sich ab. In Steinfeldheistert folgt die Spur der kaum befahrenen Dorfstraßen ohne Gehsteig. Viel zu bestaunen gibt es aber nicht. Wir empfehlen der Ausschilderung Milchweg zu folgen. Diese folgt nur wenige Meter der Hauptstraße. Aktueller Hinweis, bis gerade eben aber noch nicht in Outdooractive eingetragen: Man startet am Parkplatz und keine 300m weit gegangen steht man an einem Absperrgitter. Wegen Baumbruchgefahr ist der Weg behördlich gesperrt. Eine vom Regen leicht verwaschene Karte zeigt ohne viel Worte und Details die Umleitung. ***Weshalb dieser Hinweis nicht bereits am Kloster angebracht wird entzieht sich unserer Kenntnis.**"😞🙊 Einfacher wäre die Beschreibung: am Kloster entlang Richtung Parkplatz 2 und dann der Beschilderung Milchweg folgen bis man, erkennbar am Absperrgitter und Wegweiser, auf die Eifelspur trifft. Da Zu- und Abgang über die gleiche Strecke geht, gilt es beim Rückweg natürlich andersherum.😊
mehr zeigen
Gemacht am 19.10.2020
Foto: C Kühn, Community
Foto: C Kühn, Community
Foto: C Kühn, Community
Peschmike Eifelwanderer
10.09.2020 · Community
Zwei Wanderwege auf einer Tour: Da der Ein- und Ausstieg in die EifelSpur „Heideheimat“ gleich ist, kann man die Runde interessanter gestalten, wenn man die rund 10 Kilometer lange Tour durch die EifelSchleife „Milchweg“ ergänzt. Bis auf den Anfang und das Ende verlaufen beide Touren zum großen Teil auf gleichem Terrain und haben beide ihren Anfang in Steinfeld. Dort sollte man auf jeden Fall das Kloster und die Basilika besuchen. Den Weg selbst kann man gut als Spaziergang an einem Sonntagnachmittag machen. Die schönste Passagen hat der Weg jeweils in der Nähe des Klosters, wo es auf Pfaden durch schönen Wald geht. Schön ist auch der Borstgrasrasen bei Krekel, auch Arnikawiesen. Dort ist auch der Wendepunkt der EifelSpur, wo man wenige Meter weiter schließlich auf die namensgebende Heide stößt – die an diesem Sonntag allerdings ehe spärlich vertreten war.
mehr zeigen
Video: Peschmike Eifelwanderer, Peschmike Eifelwanderer
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Foto: Peschmike Eifelwanderer, Community
Andreas Schneider
21.06.2020 · Community
Abwechslungsreiche Runde, wenn zum Ende oder Beginn der Milchweg nördlich um das Klostergelände genommen wird um den Doppelweg zu vermeiden. Auch in Steinfelderheistert ist der Milchweg eine gute Alternative um nicht so weit entlang der engen Straße im Ort laufen zu müssen.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 52

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
165 hm
Abstieg
165 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.