Themenweg Top

EifelSpur Soweit das Auge reicht (Stadt Mechernich)

· 18 Bewertungen · Themenweg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nordeifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • naturnaher Wegeverlauf durch den Wald
    / naturnaher Wegeverlauf durch den Wald
    Foto: Paul Meixner
  • / Blick vom Pflugberg zum Ravelsberg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Aussichtspunkt Tagebau Kallmuther Berg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rast am Eifel-Blick Galgennück
    Foto: Paul Meixner
  • / Blick vom Pflugberg zum Nationalpark Eifel
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / "Heiliger Josef" in Mechernich
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / naturnaher Wegeverlauf durch den Wald
    Foto: Paul Meixner
  • / Blick zum Michelsberg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rast am Eifel-Blick Galgennück
    Foto: Paul Meixner
  • / Eifelblick Galgennück
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Aussicht Eifel-Blick Galgennück
    Foto: Paul Meixner
  • / St.-Barbara-Kapelle Bergheim mit Infopunkt "Bergbau"
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Eifelblick Galgenück
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Aufstieg zum Eifel-Blick Galgennück
    Foto: Paul Meixner
  • / Weg zum Bleiberg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Markierungszeichen
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / schmaler Pfad durch den Wald
    Foto: Paul Meixner
  • / Panoramablick am Eifel-Blick Galgennück
    Foto: Paul Meixner
  • / Aussicht Eifel-Blick Galgennück
    Foto: Paul Meixner
m 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Weite Blicke über die Landschaft der Eifel und tiefe Einblicke in die Welt des Bergbaus. Erleben Sie abwechslungsreiche Landschaften und Abbaugebiete!
mittel
16 km
4:00 h
316 hm
316 hm
Ausgangspunkt der Wanderung ist das Bergbaumuseum in Mechernich. Ein Besuch des Museums lässt Sie in die Welt des Bergbaus eintauchen. Die Wanderung verläuft anfangs entlang eines Militärspeergebiets, ehemaligen Abbaugebieten und durch das Naturschutzgebiet Kallmuther Berg, wo Ihnen einzigartige Ausblicke über die verschiedenen Naturlandschaften der Eifel ermöglicht werden. Am Aussichtspunkt „Tagebau Kallmuther Berg“ haben Sie einen faszinierenden Blick auf das stillgelegte Bleierzabbaugebiet und die dahinterliegenden Landschaften. Auf dem zweiten Teil der Strecke warten unvergessliche Aussichten auf Sie. An mehreren Aussichtspunkten, insbesondere dem „Eifelblick Galgenück“ können Sie bei klarer Sicht weit in die Ferne schauen und die sanften Höhenzüge, weite Wiesen und herrlichen Wälder der Eifel genießen. Diese einzigartigen Naturerlebnisse lässt das Wanderherz höherschlagen.

Autorentipp

Ein Besuch im Bergbaumuseum Mechernich lässt Sie in die Welt des Bleierzabbaus eintauchen.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
498 m
Tiefster Punkt
296 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sind Sie gut vorbereitet, macht das Wandern auf den EifelSchleifen und EifelSpuren am meisten Spaß. Hierzu geben wir Ihnen einige Tipps:

 

Vor der Wanderung

Tragen Sie entsprechende Kleidung!
Informieren Sie sich vor der Wanderung über das Wetter und tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt. Wir empfehlen Ihnen Wanderschuhe zu tragen.

Packen Sie einen Rucksack!
Eine Flasche Wasser, Proviant, eine Reiseapotheke und das Handy dürfen nicht fehlen.

 

Während der Wanderung

Pausen nehmen!
Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie auf längeren Strecken ausreichend Pausen ein, um Ihre Kräfte gut einzuteilen.

Geben Sie Obacht!
Besonders im Herbst sollten Sie darauf achten, dass das am Boden liegende Laub mögliche Unebenheiten im Weg verdecken kann. Auch auf die Rutschgefahr ist zu achten.

Im Notfall gerüstet!
Sollten Sie in eine Notsituation geraten, wählen Sie die allgemeine Notrufnummer 112.

Weitere Infos und Links

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall
Telefon: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 0
Telefax: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 29
E-Mail: info (at) nordeifel-tourismus.de

www.nordeifel-tourismus.de
www.eifelschleifen.de
www.eifelspuren.de

 

Sonstiges:

Verpflegungsmöglichkeiten: In Mechernich finden Sie zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten.
Besonderheiten entlang der Wegführung: Traumhafte Fernblicke über Wiesen, Felder und die Eifel. Vom Aussichtspunkt „Tagebau Kallmuther Berg“ haben Sie einen faszinierenden Blick über das Abbaugebiet und die dahinterliegende Landschaft.   

Start

Parkplatz Bergbaumuseum Mechernich: Bleibergstraße 6, 53894 Mechernich (50.58639; 6.64918) (310 m)
Koordinaten:
DG
50.586702, 6.650184
GMS
50°35'12.1"N 6°39'00.7"E
UTM
32U 333662 5606502
w3w 
///schlange.fremde.kinosaal

Ziel

Parkplatz Bergbaumuseum Mechernich: Bleibergstraße 6, 53894 Mechernich (50.58639; 6.64918)

Wegbeschreibung

Die Wanderung startet am Bergbaumuseum Mechernich in Richtung Südwesten. Nach etwa 700 Metern entlang der K28 biegen Sie rechts in das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Kallmuther Berg ab. Entlang von Wiesen- und Waldrändern wandern Sie etwa fünf Kilometer über Forst- und Feldwege bis Sie die Möglichkeit haben, rechts zum Aussichtspunkt „Tagebau Kallmuther Berg“ zu gehen. Sollten Sie diese Aussicht genießen wollen, folgen Sie dem Weg etwa 400 Meter. Diese 400 Meter müssen Sie auch wieder zurückwandern und biegen dann rechts ab und folgen dem Wegeverlauf weiter. Nach etwa einem Kilometer haben Sie den höchsten Punkt der Wanderung (498 Meter) erreicht. Über Wiesen und Felder, vorbei an dem Ort Lorbach kreuzen Sie die K28, halten sich rechts bis Sie auf den Römerkanal-Wanderweg stoßen. Diesem folgen Sie nach links für 600 Meter bevor Sie erneut links abbiegen und zurück zum Ort Lorbach geführt werden. Der Weg verläuft durch den Ort Bergheim stets bergab und führt Sie entlang eines Militärgebiets zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalverkehr erreichen Sie den Bahnhof Mechernich. Von dort sind es bis zum Startpunkt der Rundstrecke 20 Minuten zu Fuß.             

Anfahrt

Aus Richtung Köln und Bonn kommend fahren Sie über die A553 und A1 (Richtung Euskirchen) und nehmen Sie die Ausfahrt 112-Mechernich. Dort folgen Sie der L165 und B477 bis Mechernich.

Aus Richtung Aachen fahren Sie über die A4 (Richtung Köln), nehmen bei Merzenich die Ausfahrt und folgen der L264 bis Vettweiß. Biegen Sie dann auf die B477 ab und fahren bis Mechernich.

Aus Richtung Trier kommend fahren Sie über die A1 (Richtung Köln) bis zur B410 in Dreis-Brück. Folgen Sie dann der K59 über die B258 bis zur weiteren Auffahrt der A1 (Richtung Köln). Nehmen Sie auf der A1 die Ausfahrt 112-Mechernich und folgen Sie der L165 und B477 bis Mechernich.

Parken

Parkplatz Bergbaumuseum Mechernich: Bleibergstraße 6, 53894 Mechernich (50.58639; 6.64918).

Koordinaten

DG
50.586702, 6.650184
GMS
50°35'12.1"N 6°39'00.7"E
UTM
32U 333662 5606502
w3w 
///schlange.fremde.kinosaal
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

Für die Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen!

Fragen & Antworten

Frage von Susanne Steinkuhl · 01.08.2020 · Community
Wieviel Anteil der Strecke ist Asphalt, weil das für Knochen und GELENKE BELASTEND IST. Ich fände schön, wenn auch der Untergrund des Weges beschrieben würde. Über schnelle Antwort würde ich mich freuen. Mit freundlichen Grüßen
mehr zeigen
Antwort von Hartmut L. · 01.08.2020 · Community
Hallo, es sind immer wieder - auch längere Abschnitte - auf Asphalt bzw. Schotterweg zurückzulegen. Die Wegbeschaffenheit ist daher nicht ganz so optimal. Dies wird aber durch die tolle Aussicht wett gemacht.
2 weitere Antworten

Bewertungen

4,8
(18)
Detlef Prinz
13.01.2021 · Community
Tolle Ausblicke, Abwechslung auf der Wegstrecke, Beschilderung super. Ganz klar 5 Sterne !!!
mehr zeigen
Andreas Butz
03.01.2021 · Community
Wir nutzen die schönen Eifelspuren zum Joggen. Hier ein kurzer Kommentar zu dieser Eifelspur: Die uns von vielen Freunden ans Herz gelegte Eifelspur "Soweit das Auge reicht", mit Start und Ziel am Bergbaumuseum in Mechernich, war heute unsere Aufgabe. Die wunderschönen Fernblicke waren – bedingt durch das Wetter – heute etwas kürzer als sonst, dennoch eindrucksvoll. Die liebliche Eifel hat einfach zu jeder Jahreszeit ihren Charme. Erstmals bin ich am Tagebau Kallmuther Berg entlang gelaufen. Noch bis Ende 1957 wurde hier Bleierz gewonnen und bis zu 4000 Menschen aus der Eifel verdienten damit mal ihr Brötchen. Doch beindruckender waren für mich mal wieder Hinweise auf die Römer, die hier vor etwa 2000 Jahren auch schon Bleierz abbauten. Zweitausend Jahre Bleigewinnung, und ich darf hier Sightrunning machen.
mehr zeigen
Gemacht am 03.01.2021
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Nicole Jordans
18.12.2020 · Community
Sehr schöne Tour mit grandiosen Aus- und Weitblicken. Es geht durch abwechslungsreiche Landschaften, auf unterschiedliche Wegarten und mit tollen Rastplätzen. Eine sehr empfehlenswerte Eifelspur.
mehr zeigen
Gemacht am 18.12.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 58

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
316 hm
Abstieg
316 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.