Themenweg Top

EifelSpur Wasser für Köln (Stadt Mechernich)

· 8 Bewertungen · Themenweg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nordeifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Kartstein
    / Am Kartstein
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Wanderorientierungstafel
    Foto: Paul Meixner
  • / schmale Pfade
    Foto: Paul Meixner
  • / Aquäduktbrücke in Vollem
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rund um die Kakushöhle
    Foto: Paul Meixner
  • / Brunnenstube Klausbrunnen
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Die Kakushöhle entdecken
    Foto: Paul Meixner
  • / Eingang Kakushöhle
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Falkensteinmühle in Eiservey
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rund um die Kakushöhle
    Foto: Paul Meixner
  • / Kakushöhle Innenraum
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Die Kakushöhle entdecken
    Foto: Paul Meixner
  • / Kirche Eiserfey
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rund um die Kakushöhle
    Foto: Paul Meixner
  • / Rastmöglichkeit
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rund um die Kakushöhle
    Foto: Paul Meixner
  • / Die Kakushöhle entdecken
    Foto: Paul Meixner
  • / Röm. Aquäduktbrücke in Vussem
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Markierungszeichen
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Die Kakushöhle entdecken
    Foto: Paul Meixner
m 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Auf den Spuren der römischen Wasserversorgung – vorbei an römischen Aquädukten, antiken Brunnen und Sammelbecken, die früher das römische Köln mit bestem Eifelwasser versorgten.
mittel
16,9 km
5:00 h
388 hm
388 hm
Die Wanderung ist durch abwechslungsreiche Landschaft gepaart mit faszinierenden Einblicken in die römische Architektur der Aquädukte gekennzeichnet. Der besondere Reiz liegt im Wechsel von stillen Bachtälern, sanften Höhenzügen, dichten Wäldern und weiten Ausblicken. Teils verläuft der Weg über den Römerkanal-Wanderweg. Dadurch bekommen Sie spannende Einblicke in die antike Wasserversorgung der Römer und wandern an faszinierenden Bauwerken der Eifelwasserleitung entlang, der damals das römische Köln mit bestem Eifelwasser versorgte. Sie sehen mehrere guterhaltenen Abschnitte des Kanals, wie die römische Brunnenstube „Klausbrunnen“, die Aquäduktbrücke Mechernich-Vollem und Mechernich-Vussem. Am Start- und Endpunkt befindet sich die faszinierende Kakushöhle im Kakusfelsen auf dem sich ein Plateau von etwa 150 m Länge erstreckt. Das Alter der Felsen wird auf ungefähr 300.000 Jahre geschätzt.

Autorentipp

Die Kakushöhle am Start- und Endpunkt der Wanderung zählt zu den bedeutenden prähistorischen Fundstätten Europas.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
480 m
Tiefster Punkt
296 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sind Sie gut vorbereitet, macht das Wandern auf den EifelSchleifen und EifelSpuren am meisten Spaß. Hierzu geben wir Ihnen einige Tipps:

 

Vor der Wanderung

Tragen Sie entsprechende Kleidung!
Informieren Sie sich vor der Wanderung über das Wetter und tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt. Wir empfehlen Ihnen Wanderschuhe zu tragen.

Packen Sie einen Rucksack!
Eine Flasche Wasser, Proviant, eine Reiseapotheke und das Handy dürfen nicht fehlen.

 

Während der Wanderung

Pausen nehmen!
Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie auf längeren Strecken ausreichend Pausen ein, um Ihre Kräfte gut einzuteilen.

Geben Sie Obacht!
Besonders im Herbst sollten Sie darauf achten, dass das am Boden liegende Laub mögliche Unebenheiten im Weg verdecken kann. Auch auf die Rutschgefahr ist zu achten.

Im Notfall gerüstet!
Sollten Sie in eine Notsituation geraten, wählen Sie die allgemeine Notrufnummer 112.

Weitere Infos und Links

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall
Telefon: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 0
Telefax: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 29
E-Mail: info (at) nordeifel-tourismus.de

www.nordeifel-tourismus.de
www.eifelschleifen.de
www.eifelspuren.de

 

Sonstiges:

Verpflegungsmöglichkeiten: Cafe zur Kakushöhle: Kakusstraße 1, 53894 Mechernich (50.544349; 6.659499).
Besonderheiten entlang der Wegführung: Auf der Wanderung bekommen Sie spannende Einblicke in das Römische Wasserleitungssystem in der Eifel, welches sich bis nach Köln erstreckt und damit als eines der längsten Aquädukte des römischen Imperiums gilt.

Start

Cafe zur Kakushöhle: Kakusstraße 1, 53894 Mechernich (50.544349; 6.659499) (400 m)
Koordinaten:
DG
50.544277, 6.659133
GMS
50°32'39.4"N 6°39'32.9"E
UTM
32U 334147 5601765
w3w 
///kräuter.story.alleinig

Ziel

Cafe zur Kakushöhle: Kakusstraße 1, 53894 Mechernich (50.544349; 6.659499)

Wegbeschreibung

Vom Start der Wanderung verläuft der Weg über Treppen hinauf auf das Plateau des Kakusfelsen. Am Ende der Treppen wandern Sie links und der Weg verläuft entlang dichter Wälder und weiten Feldern und Wiesen. Nach etwa 2,5 Kilometern haben Sie den höchsten Punkt auf 480 Metern erreicht. Sie folgen dem Weg leicht bergab durch den Wald, bis Sie den Ort Urfey durchqueren und vor Ihnen erneut ein leichter Anstieg liegt. Bei Kilometer 8,3 biegen Sie scharf rechts eine enge Treppe hinunter zur Brunnenstube „Klausbrunnen“ ab. Diese lassen Sie rechts liegen und folgen der Straße für etwa 200 Meter und biegen erneut rechts ab und folgen dem Römerkanal-Wanderweg bis Sie nach etwa zwei Kilometern einen Aussichtspunkt erreichen. Hier halten Sie sich links und wandern in Serpentinen leicht bergauf, bis Sie nach weiteren zwei Kilometern den Ort Vussem erreichen. Diesen lassen Sie hinter sich und wandern durch Wälder und Felder zum Ort Eiserfey, von dem Sie über Treppen wieder hinauf zurück zur Kakushöhle gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalverkehr erreichen Sie den Bahnhof in Mechernich. Von dort aus nehmen Sie den Bus 830 (Richtung Nettersheim, Zingheim Rathaus) und fahren bis zur Haltestelle Dreimühlen in Mechernich.        

Anfahrt

Aus Richtung Köln und Bonn kommend fahren Sie über die A553 und A1 (Richtung Euskirchen) und nehmen Sie die Ausfahrt 113-Nettersheim. Dort folgen Sie der B477 bis zur Kakushöhle (Mechernich).

Aus Richtung Aachen fahren Sie über die A4 (Richtung Köln), nehmen bei Merzenich die Ausfahrt und folgen der L264. Fahren Sie auf die A1 (Richtung Trier) und nehmen die Ausfahrt 113-Nettersheim. Dort folgen Sie der B477 bis zur Kakushöhle (Mechernich).

Aus Richtung Trier kommend fahren Sie über die A1 (Richtung Köln) bis zur B410 in Dreis-Brück. Folgen Sie dann der K59 über die B258 bis zur weiteren Auffahrt der A1 (Richtung Köln). Nehmen Sie auf der A1 die Ausfahrt 113-Nettersheim und folgen Sie der B477 bis zur Kakushöhle (Mechernich).

Parken

Parkplatz Kakushöhle: Kakusstraße 1, 53894 Mechernich (50.544385; 6.659820).

Koordinaten

DG
50.544277, 6.659133
GMS
50°32'39.4"N 6°39'32.9"E
UTM
32U 334147 5601765
w3w 
///kräuter.story.alleinig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

Für die Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(8)
Ralph Vetter
16.12.2020 · Community
Gute, thematisch angelegte Wanderung mit vielen historischen Highlights und gekonnt ausgewählter Wegeführung. Einige Asphaltpassagen lassen sich ortsbedingt wohl leider nicht vermeiden, sind aber insgesamt episodenweise über die Strecke verteilt. Als Startpunkt hatte ich den Parkplatz an der Aquäduktbrücke bei Vollem ausgewählt. Der Vorteil liegt auf der Hand: der Imbiss bzw. das Café an der Kakushöhle liegt auf halber Wegstrecke und man geht zum Schluß der Wanderung nur bergab. Begeht man die Strecke im Uhrzeigersinn (empfohlen), so erreicht man bald den römischen Klausbrunnen, auch hier wäre ein guter Ausgangspunkt. Früher war das Denkmal noch frei begehbar, den Schlüssel gab es im Haus oberhalb. Leider muß man sich heute mit einem Einblick von außén zufriedengeben. Komplementär mit dem "Römerkanalwanderweg" geht es nun nordöstlich durch ein schönes Waldgebiet. Schließlich taucht am Ende des Waldes ein Rastplatz auf, die Aussicht auf Vollem und die Kirche von Weyer ist bemerkenswert. Ein Trampelpfad führt zum nahen "Gipfelkreuz" des Eulenberges. Der weitere Weg Richtung Vussem ist einer der landschaftlichen Höhepunkte der Tour. Mittlerweile in einer Kalkmagerrasenvegegation weilend, laden mehrere Bänke mit schönen Aussichten zu einem winterlichen Sonnenbad ein. Leider beginnt bald der Abstieg nach Vussem und es ist wieder Asphalt angesagt. Hinter dem Aquädukt biegt der Weg nach rechts durch das Sportgelände ab; wer nicht genau auf die Markierungen achtet, läuft hier den Wirtschaftsweg weiter geradeaus. Am hinteren Hang des Sportplatzes, an einem Friedhof vorbei, geht es nun wieder bergauf. Ich habe es mir angewöhnt, in jedem besuchten Ort den dortigen Friedhof und die Kirche zu besichtigen; findet man hier doch viele Zeugen zur hiesigen Lokalgeschichte. Ein etwas ungepflegtes Ehrenmal mit einem riesigen "Eisernen Kreuz" zeugt von vergangenen dunklen Zeiten. Bergauf über Wiesenwege schlendernd, bietet sich bald am Waldrand eine weitere erstklassige Rastmöglichkeit. Die Fernsicht reicht bis tief in das Rheinische Braunkohlenrevier, rechterhand ist der Astropeiler Stockert zu erkennen. Ein romantischer Fußweg, reich mit Hecken begrenzt, führt nunstramm bergab nach Eiserfey mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Zunächst wird die historische Falkensteiner Mühle erreicht; das Mühlrad ist noch voll funktionsfähig. An der Ecke zur Hauptstraße finden wir wieder ein sehr ausdrucksvolles, erhaltenswertes "Kriegerdenkmal". Das römische Sammelbecken ist der nächste Stop. Hakenschlagend geht es wieder zurück und der Ort wird am westlichen Hang durchquert. Der nahe Friedhof mit seinen historischen Grabstätten ist ebenfalls einen Besuch wert. Bald ist die Kirche St. Wendelin erreicht; in ihrer Umgebung finden sich einige lustige bis bizarre Skulpturen. Nach Verlassen des Ortes steigt der Weg zum Travertinfelsen des Kartstein mit der Kakushöhle an; eine Sehenswürdigkeit, die wohl den meisten Rheinländern bekannt sein dürfte. Am letzten Sonntag vor dem Lockdown tummeln sich hier zahlreiche "Glühweingrüppchen", denn das kleine Café hat noch geöffnet. Allergisch gegen Menschenmassen flüchte ich mich auf die Höhe und folge dem Weg zur Weyrer Kirche. Auf halber Strecke steht ein historisches Kreuz, über dessen Entstehung ich leider keine Daten gefunden habe. Die dortige Bank bietet wieder etwas Ruhe, außerdem ist die Sicht recht vielversprechend. Die Kirche St. Cyriakus ist unbedingt eine Besichtigung wert (geöffnet Samstag und Sonntag). Die im wesentlichen spätgotische Kirche birgt einige ungewöhnliche Kunstgegenstände. Besonders erwähnenswert ist der "römische" Matronenstein, der im Eingangsbereich steht. Dieses "heidnische" Kultobjekt wurde dereinst im hiesigen Altar verbaut; eine geplante Entweihung als Zeichen für die Allmachtsphantasien der damaligen Institution der Amtskirche. Auch hier sind die Parkplätze noch hoffnungslos überfüllt von den zahlreichen Spaziergängern, die zwischen Höhle und Kirche pendeln. Der Weg führt nun über Feldwege weiter nach Westen. Ein Schild weißt dem Weg zum nahen "Eifelblick" am Brehberg. Aber auch so ist die Fernsicht ausgezeichnet und ich hebe mir den Aussichtspunkt für eine andere EifelSchleife auf. Das letzte Wegstück führt nun, kurvenreich bergab, durch wertvollen Laubwaldbestand des Weyrer Waldes (NSG) bis hinunter nach Urfey. Leider sind die Forstwege etwas breit geraten, dennoch ist dieser Wald sehenswert. Durch die fehlende Belaubung ist linkerhand sogar eine Kalksteinklippe erkennbar. In Urfey angekommen, müssen noch einmal knapp 1 km auf einer Asphaltstrecke absolviert werden, bis mein Ausgangspunkt wieder erreicht ist. Fazit: gute bis sehr gute Wanderung, sehr abwechslungsreich, viele Aussichten und Sehenswürdigkeiten. Die Tour lohnt sich auf jeden Fall, die Asphaltpassagen halten sich in erträglichem Rahmen. Wegen der vielen Besichtigungs- und Fotostops sollte man etwas mehr Zeit einkalkulieren (ca. 6 h).
mehr zeigen
Gemacht am 13.12.2020
Morgenstimmung am Kallmuther Bach
Foto: Ralph Vetter, Community
Rastplatzblick zum Eulenberg und zur Weyrer Kirche
Foto: Ralph Vetter, Community
Welch ein "Kreuz" mit den Windrädern
Foto: Ralph Vetter, Community
Oberhalb von Vollem
Foto: Ralph Vetter, Community
Vandalismus am Weg / Blick auf Eiserfey
Foto: Ralph Vetter, Community
Ehrenmal in Vussem
Foto: Ralph Vetter, Community
Fernsicht bis zum Niederrhein
Foto: Ralph Vetter, Community
Heckenpassage bei Eiserfey
Foto: Ralph Vetter, Community
"Kriegerdenkmal" in Eiserfey
Foto: Ralph Vetter, Community
Ein bizarres Gefährt
Foto: Ralph Vetter, Community
Der Schutzengel (Dämon) von Eiserfey ?
Foto: Ralph Vetter, Community
Kalksteinlandschaft mit Ortsangabe
Foto: Ralph Vetter, Community
Historisches Kreuz bei Weyer
Foto: Ralph Vetter, Community
Die 5 Wunden Christi (Rokoko) in St. Cyriakus
Foto: Ralph Vetter, Community
Schutzhütte im Weyrer Wald
Foto: Ralph Vetter, Community
Sebastian G.
07.11.2020 · Community
Eine tolle Wanderung! Super Aussichten, interessante Römerrelikte, Kunst am Wegesrand und zum Abschluss beeindruckende Höhlen.
mehr zeigen
Gemacht am 11.10.2020
Foto: Sebastian G., Community
Brunnenstube Klausbrunnen
Foto: Sebastian G., Community
Blick ins Rheinland
Foto: Sebastian G., Community
Bauerngarten
Foto: Sebastian G., Community
Kunst
Foto: Sebastian G., Community
Kakushöhle
Foto: Sebastian G., Community
Ute Haak
09.09.2020 · Community
super Tour, schöne Aussichten und interessante Sehenswürdigkeiten, sehr gut ausgeschildert und viele Möglichkeiten für Pausen
mehr zeigen
Gemacht am 09.09.2020
Foto: Ute Haak, Community
Foto: Ute Haak, Community
Foto: Ute Haak, Community
Foto: Ute Haak, Community
Foto: Ute Haak, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Morgenstimmung am Kallmuther Bach
Rastplatzblick zum Eulenberg und zur Weyrer Kirche
Welch ein
Oberhalb von Vollem
+ 36

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,9 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
388 hm
Abstieg
388 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.