Wanderung Top

EifelSchleife Fuchshöhle (Gemeinde Nettersheim)

· 20 Bewertungen · Wanderung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nordeifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aussichtsturm auf dem Mühlenberg
    / Aussichtsturm auf dem Mühlenberg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Markierungszeichen
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Blumen am Rande des Weges
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Fuchshöhle
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Felder und Tannenwälder
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Kühe auf der Weide
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Mais und Getreidefelder
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Schmetterling
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Waldweg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Schutzhütte und Kunst an der Eifel Höhenklinik
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
m 700 600 500 400 12 10 8 6 4 2 km
Auf den Spuren von Reineke Fuchs durch die Wiesen und Wälder streifen und schließlich den versteckten Weg zurück zur Fuchshöhle finden.
mittel
13,8 km
4:00 h
239 hm
239 hm

Mit dieser knapp 14 Kilometer Wanderung begeben Sie sich auf die Spuren von Reineke Fuchs und streifen durch die Wiesen und Wälder der Eifelregion nördlich des gemütlichen Dorfs Marmagen. Die weitläufigen Felder, Blumenwiesen und Kuhweiden zu Beginn der Wanderung wechseln sich bald ab mit den dichten Wäldern der Naturschutzgebiete in den Tälern von Urft und Gillesbach.

Am Königsberg öffnet sich der Ausblick auf das nahegelegene Kloster Steinfeld, eine Abtei des Prämonstratenser Ordens welche bereits im frühen zwölften Jahrhundert erbaut wurde. Von der Hallenthaler Mühle, die tief im Tal liegt, führt Sie der Weg hinauf auf den Mühlenberg, der Ihnen einen traumhaften 360° Blick über die Hügellandschaft der Nordeifel bietet.

Zurück im Wald wartet nun der Namensgeber der Wanderung darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die versteckt gelegene Fuchshöhle entstand im 18. Jahrhundert bei Silbererz-Grabungen und ist seit jeher Ursprung abenteuerlicher Erzählungen.

Autorentipp

Der Aussichtsturm „Eifelblick am Mühlenberg“ bietet einen 360° Panoramablick über die Hügellandschaft der Nordeifel.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
549 m
Tiefster Punkt
438 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sind Sie gut vorbereitet, macht das Wandern auf den EifelSchleifen und EifelSpuren am meisten Spaß. Hierzu geben wir Ihnen einige Tipps:

 

Vor der Wanderung

Tragen Sie entsprechende Kleidung!
Informieren Sie sich vor der Wanderung über das Wetter und tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt. Wir empfehlen Ihnen Wanderschuhe zu tragen.

Packen Sie einen Rucksack!
Eine Flasche Wasser, Proviant, eine Reiseapotheke und das Handy dürfen nicht fehlen.

 

Während der Wanderung

Pausen nehmen!
Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie auf längeren Strecken ausreichend Pausen ein, um Ihre Kräfte gut einzuteilen.

Geben Sie Obacht!
Besonders im Herbst sollten Sie darauf achten, dass das am Boden liegende Laub mögliche Unebenheiten im Weg verdecken kann. Auch auf die Rutschgefahr ist zu achten.

Im Notfall gerüstet!
Sollten Sie in eine Notsituation geraten, wählen Sie die allgemeine Notrufnummer 112.

Weitere Infos und Links

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall
Telefon: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 0
Telefax: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 29
E-Mail: info (at) nordeifel-tourismus.de

www.nordeifel-tourismus.de
www.eifelschleifen.de
www.eifelspuren.de

Sonstiges:

Verpflegungsmöglichkeiten: Gasthaus Eifeler Hof: Kölner Straße 42, 53947 Nettersheim (50.477112; 6.580961).
Besonderheiten entlang der Wegführung:  Der Blick auf das Kloster Steinfeld vom Aussichtspunkt Königsberg.

Start

Parkplatz Kölner Straße / Keltenring, Nähe Gasthaus Eifeler Hof, Marmagen, 53947 Netters-heim (50.476931; 6.581336) (539 m)
Koordinaten:
DG
50.476924, 6.581406
GMS
50°28'36.9"N 6°34'53.1"E
UTM
32U 328396 5594454
w3w 
///erster.bahnhöfen.lacht

Ziel

Parkplatz Kölner Straße / Keltenring, Nähe Gasthaus Eifeler Hof, Marmagen, 53947 Netters-heim (50.476931; 6.581336)

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt folgen Sie der Nettersheimer Straße Richtung Norden aus Marmagen raus und biegen links auf die Jahnstraße ab. An der zweiten Kreuzung führt Sie der Weg links auf die Feldwege, die Sie nun nach einer Rechtsabbiegung durch die Felder und am Waldrand entlangführen. Biegen Sie an der T-Kreuzung links ab und überqueren Sie die Hauptstraße. Im Wald halten Sie sich an der Gabelung links, biegen nach 100 Metern links und direkt danach rechts ab. An den Feldern vorbei biegen Sie nun links ab und folgen dem Waldrand bis der erste Weg Sie rechts wieder in den Wald führt.

Sie folgen hier dem Eifelsteig bis zum Gillesbach, den Sie an der Hallenthaler Mühle zweimal überqueren und danach auf dem höher gelegenen Waldweg folgen. Scharf links geht es hinauf auf den Mühlenberg, und durch den Nadelwald wieder hinunter. Sie überqueren die Schleidener Straße und folgen der Beschilderung, um die versteckte Abzweigung zur Fuchshöhle nicht zu verpassen. Wenig später erreichen Sie wieder Marmagen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalverkehr fahren Sie bis zum Bahnhof in Nettersheim. Von dort nehmen Sie den Bus 820 (Richtung Eifelhöhenklinik Abzw.) bis zur Haltestelle Nettersheim Eiffelplatz in Marmagen (Nettersheim).

Der Eifelsteig-Wanderbus (Linie 770) ist in der Saison 2020 vom 10. April bis zum 25. Oktober 2020 an allen Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs. Haltepunkte am Wegesrand sind Kall Bf. – Kloster Steinfeld – Nettersheim – Marmagen – Blankenheim (Wald) Bf. – Blankenheim (Rathaus) – Ripsdorf – Alendorf und Mirbach.

Anfahrt

Aus Richtung Köln und Bonn kommend fahren Sie über die A553 und A1 (Richtung Euskirchen) und nehmen die Ausfahrt 113-Nettersheim. Dort biegen Sie auf die B477 und folgen anschließend der L205 bis Marmagen (Nettersheim).

Aus Richtung Aachen fahren Sie über die A4 (Richtung Köln), nehmen bei Merzenich die Ausfahrt und folgen der L264 bis zur A1 (Richtung Trier). Nehmen Sie die Ausfahrt 113-Nettersheim und folgen Sie der B477 und der L205 bis Marmagen (Nettersheim).

Aus Richtung Trier kommend fahren Sie über die A60 (Richtung Köln) bis zur Ausfahrt 4-Prüm und folgen der B51. Biegen Sie auf die Hauptstraße über Schmidtheim und folgen Sie der L204 bis Marmagen (Nettersheim).

Parken

Parkplatz Kölner Straße, Marmagen, 53947 Nettersheim (50.476938; 6.581516).

Koordinaten

DG
50.476924, 6.581406
GMS
50°28'36.9"N 6°34'53.1"E
UTM
32U 328396 5594454
w3w 
///erster.bahnhöfen.lacht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

Für die Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen!

Fragen & Antworten

Frage von Britta Brumm · 06.01.2021 · Community
wo genau ist die Fuchshöhle
mehr zeigen
Antwort von Markus Straussfeld · 06.01.2021 · Community
Die fuchshoehle ist in der karte eingezeichnet und liegt ganz in der naehe von start und ziel in marmagen naehe Herman loans weg
2 weitere Antworten

Bewertungen

4,7
(20)
Volker Ramb
27.02.2021 · Community
Sehr schöner, abwechselungsreicher Weg; mal Wiese, mal Feld mal Wald. Immer leicht bergauf und bergab; zum Schluss kurz und kräftig bergan nach Marmagen rein. Achtung: auf dem gesamten Gebiet der Rheinhöhenklinik ist Maskenpflicht, also ab Aussichtsturm bis zum Wald nach der Klinik. Mit knapp 14 km ein schöner (mit Pausen) 4-4,5 Std Weg. Guter Wechsel zw. sonnigen und schattigen Wegstücken. Hat uns insgesamt ausgesprochen gut gefallen. Zudem sind uns kaum andere Wanderer begegnet. Die Beschilderung ist gut; manches Zeichen könnte erneuert werden; der ein oder andere Pfosten liegt am Boden; dennoch ist der Weg sehr gut zu finden. Schade , dass die Gastroszene noch zu hat. Ein leckerer Kaffee und ein Stück Kuchen zum Schluss haben uns gefehlt.
mehr zeigen
Gemacht am 24.02.2021
Wilfried F
26.01.2021 · Community
Eine der schönsten Eifelschleifen, es geht immer bergauf und bergab. Der Abschluß in der Bäckerei Milz ist auch zu empfehlen.
mehr zeigen
Andreas Butz
13.01.2021 · Community
Wir lieben die EifelSchleifen auch zum Joggen. Hier ein kleiner Erlebnisbericht dieser Tour: Der Lehrer Leo Heinrich Bönickhausen lebte Ende des 17. Jahrhunderts in der Eifel. Genauer gesagt im heutigen Kreis Euskirchen, noch genauer in Marmagen. Anfang des 18. Jahrhunderts zog die Familie aus der Eifel nach Frankreich. Und weil den Franzosen die Aussprache des Namens Bönickhausen schwer fiel – so sagt man – gab sich die Familie einen neuen Namen und nannte sich nach der Heimat "Eiffel". Warum ich mit dieser kleinen Geschichte anfange? Nun, weil am "Eiffel-Platz" in Marmagen unsere heutige Laufrunde startete und dieser Platz nach Gustave Eiffel benannt wurde, dem französischen Ingenieur und Erbauer des Eiffelturms. Ein Hauch von Paris umweht somit die Höhen der Eifel und ein ganz kleiner Hauch von Euskirchen möglicherweise auch den "Tour Eiffel". Unsere EifelSchleife erhielt jedoch den Namen "Fuchshöhle", wegen eines sechs Meter tiefen Erdgangs und beliebten Treffpunkt von Wanderern. Diesen erreichten wir fast zum Schluss, ließen ihn aber rechts liegen. Bis dahin erfreuten wir uns an der mal wieder prachtvoll daherkommenden Eifellandschaft, diesmal bei bedecktem Himmel und klarer Sicht. Die 14 Kilometer waren sehr anspruchsvoll, weil mit vielen Höhenmetern gespickt und teilweise rutschigen Passagen, immer dort, wo es steil wurde und der Schnee zu schmelzen begann. Diese EifelSchleife hat viele Highlights, die Urfttäler und den Gillesbach, den Fernblick vom Königsberg auf das Kloster Steinfeld und zum Abschluss den Aussichtsturm am Mühlenberg, ein Berg der heute von vielen Familien als Schlittenberg genutzt wurde. Und Marmagen ist auch bekannt für eine gute Bäckerei, das Cafe Milz. Dort haben wir gleich nach Beendigung der EifelSchleife eingekauft. Alles zusammen ganz klar empfehlenswert. Mehr über mich auf www.andreasbutz.com
mehr zeigen
Gemacht am 10.01.2021
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Foto: Andreas Butz, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 45

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,8 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
239 hm
Abstieg
239 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.