Wanderung empfohlene Tour

EifelSchleife Von Bären und Bärlauch (Gemeinde Kall)

· 15 Bewertungen · Wanderung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nordeifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick vom Königsberg
    / Ausblick vom Königsberg
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Aussicht
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Aussicht
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Blick über hügelige Wiese
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Hallenthaler Mühle
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Jugendwaldheim Urft
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Torbogen Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Klatschmohn am Wegesrand
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Wegweiser Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rastmöglichkeit
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Markierungszeichen
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Ziegenbock
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Garten der Stille / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Zur alten Abtei
    Foto: Nordeifel Tourismus GmbH
  • / Rund um das Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
  • / Kloster Steinfeld
    Foto: Paul Meixner
m 500 450 400 14 12 10 8 6 4 2 km
Wandern im Schatten des Eifelklosters. Über Kräuterwiesen und entlang sprudelnder Bäche entdecken Sie das Naturschutzgebiet “Auen und Hänge an Urft und Gillesbach”.
schwer
Strecke 16 km
4:30 h
321 hm
321 hm

An Start und Ziel der Wanderung befindet sich das Kloster Steinfeld. Die imposanten Klosteranlagen mit der Basilika gehören zu den bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmälern des Rheinlandes. Das Kloster Steinfeld ist bis heute so vollständig erhalten, wie kaum ein anderes der tausendjährigen Klöster in Deutschland. Seine Anfänge reichen mit dem Bau der ersten Kirche zurück bis in das Jahr 920.

Die Wanderung führt durch verschiedene Teile des Naturschutzgebietes “Auen und Hänge an Urft und Gillesbach”. Auf der südlichen Schleife, in Richtung Wahlen, gibt es längere Abschnitte, die direkt durch Wild- und Kräuterwiesen führen. Die bunten Blüten und der Duft der Kräuter sind ein Genuss für die Sinne. Im weiteren Verlauf folgt die Route den Bachläufen von Gillesbach und Kuttenbach. Zwischendurch haben Sie in Urft die Möglichkeit sich in Schneides Eck zu stärken, um für die letzten Kilometer gut gerüstet zu sein.

Autorentipp

Kühlen Sie ihre Füße im Kuttenbach an der St. Hermann Josef Quelle.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
532 m
Tiefster Punkt
401 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sind Sie gut vorbereitet, macht das Wandern auf den EifelSchleifen und EifelSpuren am meisten Spaß. Hierzu geben wir Ihnen einige Tipps:

 

Vor der Wanderung

Tragen Sie entsprechende Kleidung!
Informieren Sie sich vor der Wanderung über das Wetter und tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt. Wir empfehlen Ihnen Wanderschuhe zu tragen.

Packen Sie einen Rucksack!
Eine Flasche Wasser, Proviant, eine Reiseapotheke und das Handy dürfen nicht fehlen.

 

Während der Wanderung

Pausen nehmen!
Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie auf längeren Strecken ausreichend Pausen ein, um Ihre Kräfte gut einzuteilen.

Geben Sie Obacht!
Besonders im Herbst sollten Sie darauf achten, dass das am Boden liegende Laub mögliche Unebenheiten im Weg verdecken kann. Auch auf die Rutschgefahr ist zu achten.

Im Notfall gerüstet!
Sollten Sie in eine Notsituation geraten, wählen Sie die allgemeine Notrufnummer 112.

Weitere Infos und Links

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall
Telefon: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 0
Telefax: 00 49 (0) 24 41. 99 457 - 29
E-Mail: info (at) nordeifel-tourismus.de

www.nordeifel-tourismus.de
www.eifelschleifen.de
www.eifelspuren.de

 

Sonstiges:

Verpflegungsmöglichkeiten: Klostercafé: Hermann-Josef-Straße 4, 53925 Kall-Steinfeld, Zur alten Abtei: Hermann-Josef-Straße 33, 53925 Kall-Steinfeld Klosterschänke: Hermann-Josef-Straße 31, 53925 Kall-Steinfeld, Schneides Eck: Urfttalstraße 5, 53925 Kall
Besonderheiten entlang der Wegführung: Schöne Ausblicke auf den Königsberg.

Start

Ursulastraße / Hallenthaler Straße / Nähe Restaurant Zur alten Abtei, Hermann-Josef-Straße 33, 53925 Kall (50.501859; 6.565066) (509 m)
Koordinaten:
DD
50.501857, 6.565051
GMS
50°30'06.7"N 6°33'54.2"E
UTM
32U 327327 5597263
w3w 
///verliehen.planschen.abtragen

Ziel

Ursulastraße / Hallenthaler Straße / Nähe Restaurant Zur alten Abtei, Hermann-Josef-Straße 33, 53925 Kall (50.501859; 6.565066)

Wegbeschreibung

Start- und Zielpunkt ist der Parkplatz am Kloster Steinfeld. Von hier aus starten Sie in südöstlicher Richtung auf der Hallenthaler Str. und wandern auf dem Eifelsteig hinunter ins Gillesbachtal. Hinter der Hallenthaler Mühle führt linkerhand eine Schleife an Hof Daubenforst vorbei in das Naturschutzgebiet “Auen und Hänge an Urft und Gillesbach”. Westlich des Mühlenbergs geht es zurück, erneut an der Hallenthaler Mühle vorbei und nach Überqueren der L 204, am Königsberg vorbei nach Urft. Über “Am Birnbaum” geht es kurz links auf die Urfttalstraße und direkt wieder rechts auf “Auf dem Stein”. An den Bahngleisen entlang folgen Sie dem Weg aus Urft hinaus ins Kuttenbachtal. Am Ufer des Kuttenbachs geht es weiter bis die Strecke kurz vor Gillenberg in Richtung Osten abknickt. Wandern Sie weiter in Richtung Wahlen, überqueren Sie die L 22. Nachdem Sie die Steinfelder Straße überquert haben folgen Sie dem Wegeverlauf zur Hallenthaler Mühle und zurück zum Kloster Steinfeld.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalverkehr fahren Sie bis zum Bahnhof in Kall. Laufen Sie dort zum naheliegenden Busbahnhof auf der Trierer Straße und nehmen Sie den Bus 766 (Richtung Kall, Urft Bf) bis zum Steinfeld Kloster in Kall.

Nutzen Sie gerne für diese Wanderung das Angebot der Rad- und Wanderbusse in der Nordeifel. Informationen zu den Linien 771 und 770 erhalten Sie auf: www.eifelsteig-wanderbus.de 

Anfahrt

Fahren Sie aus Richtung Köln und Bonn kommend über die A1 (Richtung Koblenz) und nehmen Sie die Ausfahrt 113-Nettersheim. Dort folgen Sie der B477 (Richtung Kall), L206 und L22 bis Steinfeld (Kall).

Aus Richtung Aachen fahren Sie über die B258 (Richtung Koblenz), B399 und B266, L207, B258 und L22 bis Steinfeld (Kall).

Aus Richtung Trier fahren Sie über B51 und A60 (Richtung Köln) und nehmen die Ausfahrt 4-Prüm (auf die B51 Richtung Köln). Folgen Sie dann der L204, B258 und L22 bis Steinfeld (Kall).

Parken

Parkplatz am Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Str. 29, 53925 Kall (50.502741, 6.563725).

Koordinaten

DD
50.501857, 6.565051
GMS
50°30'06.7"N 6°33'54.2"E
UTM
32U 327327 5597263
w3w 
///verliehen.planschen.abtragen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Booklet „EifelSpuren - 18 Themen-Rundwanderungen“, ISBN 978-3-942779-69-2

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 4 (Euskirchen, Weilerswist, Zülpich), ISBN: 978-3-944620-34-3

Wanderkarte Nr. 5 (Mechernich, Nettersheim), ISBN: 978-3-944620-36-7

Wanderkarte Nr. 7 (Bad Münstereifel), ISBN: 978-3-944620-37-4

Wanderkarte Nr. 12 (Blankenheim, Oberes Ahrtal), ISBN: 978-3-944620-39-8

Wanderkarte Nr. 14 (Hellenthal, Kall, Schleiden), ISBN: 978-3-944620-35-0

Wanderkarte Nr. 15 (Dahlem, Oberes Kylltal), ISBN: 978-3-944620-38-1

Weitere Informationen: www.eifelschleifen.de und www.eifelspuren.de

Ausrüstung

Für die Wanderung wird festes Schuhwerk empfohlen!

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Ruperta Decker · 16.11.2020 · Community
Warum heisst der Weg von Bären und Bärlauch?
mehr zeigen
Antwort von Ute Dohmen · 16.11.2020 · Community
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht. Vielleicht waren früher viele Bären in der Eifel???? Aber Bärlauch kommt im Frühjahr sehr viel in diesem Gebiet vor. Viele Fremde kommen Bärlauch pflücken und verkaufen das z.B. an Metzgereien, obwohl ich meine, man darf nur etwas für den eigenen Bedarf mitnehmen. Selbstgemachtes Bärlauchpesto mit Pinienkernen sehr lecker. Weiß denn Herr Meiswinkel, warum dieser Name für die EifelSchleife gewählt wurde oder der zuständige Eifelverein? Liebe Ruperta, es gibt viele schöne EifelSchleifen und EifelSpuren. Es lohnt sich, sie zu erkunden. Viel Spaß dabei.
1 more reply

Bewertungen

3,8
(15)
Farina Op Jöck - Jürgen Schwadorf 
27.09.2021 · Community
Es gibt und schreibe 8 Eifelschleifen und -spuren rund um Kloster Steinfeld, Gillesbach -und Kuttenbachtal und somit ist der Schilderwald teilweise doch recht umfangreich. Zwei der Schleifen (Milchweg und Küchenschellen) liegen sogar fast vollständig in dieser Eifelschleife. Zusätzlich trifft man auf den Eifelsteig, Felsenweg und Quellenpfad. Dabei sorgt die Streckenführung (Schleife in der Schleife) unweigerlich für einige Verwirrung am entsprechenden Abzweig. Der Grund für diese etwas umständliche Streckenführung (ein Teilstück wird ! Dreimal ! begangen) bleibt wohl den Wegpaten vorbehalten. Nur aufgrund der Länge von 16 km und der komplizierten Wegeführung sollte diese Runde als schwer eingestuft werden. Wer (noch) Karten lesen kann und diese ausdruckt, hat hier sicher einen Vorteil. Bis auf einige kurze Pfadabschnitte verläuft der Weg ausschließlich auf breiten Schotterwegen; Rastmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. => Weg: *** Kloster Steinfeld ist sicher das Highlight dieser Runde, die ansonsten bis auf den Eifelblick Königsberg und der Hermann Josef Quelle im Kuttenbachtal nur noch 2 weiterer Höhepunkte auf 16 km zu bieten hat. => Erlebniswert: *** => Gesamt: Gute ***
mehr zeigen
Gemacht am 26.09.2021
Meike Nehring 
23.05.2021 · Community
Die Tour ist schön und entspannt zu gehen. Warum sie als schwer bewertet wird, ist mir ein Rätsel. Weder gibt es besonders steile Abschnitte, wo man trittsicher und/oder schwindelfrei sein sollte, noch ist die Runde übertrieben lang. Bis auf ein abgeknibbeltes Schild in der kleinen Abstecherrunde war der Weg gut ausgeschildert und zu finden. Der Asphaltanteil hielt sich auch in Grenzen.
mehr zeigen
Gemacht am 23.05.2021
Foto: Meike Nehring, Community
Foto: Meike Nehring, Community
Foto: Meike Nehring, Community
Foto: Meike Nehring, Community
Margarethe Dücker
14.05.2021 · Community
Diese Eifelschleife hat mir sehr gut gefallen, auch die Schleife in der Schleife war sehr schön. Jetzt, beim Lesen der anderen Kommentare bin ich mir recht sicher, dass ich vor Wahlen kein Markierung übersehen habe, sondern sie einfach nicht vorhanden war. Somit habe ich einen kleinen Schlenker über die Ortschaft gemacht und bin dank GPS auch wieder auf der richtigen Route gelandet. An einigen Stellen war ich etwas unsicher, wo es langgeht, denn die Beschilderung war nicht ganz perfekt. Doch wenn man ein Handy dabei hat, muss man nur auf die Karte und den blauen GPS-Punkt gucken, dann findet man sich gut zurecht. Ich werde diese Tour definitiv noch einmal machen, denn sie war wirklich schön.
mehr zeigen
Gemacht am 13.05.2021
Foto: Margarethe Dücker, Community
Foto: Margarethe Dücker, Community
Foto: Margarethe Dücker, Community
Foto: Margarethe Dücker, Community
Foto: Margarethe Dücker, Community
Foto: Margarethe Dücker, Community
Foto: Margarethe Dücker, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 48

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
321 hm
Abstieg
321 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.