Wanderung Top

Schartnerkogelrunde

Wanderung · Obergraz · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Region OberGraz Verifizierter Partner 
  • Wanderung in Obergraz: Schartnerkogelrunde
    / Wanderung in Obergraz: Schartnerkogelrunde
    Video: Outdooractive – 3D Flüge
  • / Ausblick vom Schartnerkogel Richtung Norden
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / 10 Sensenwerk 1080p
    Video: Tourismusverband Region OberGraz
  • / Am Weg zum Hagensattel (c) Günter Gratzer
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • /
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Blick auf Peggau (c) TV Region OberGraz
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Senenswerk Deutschfeistritz (c) TRV Region Graz-Harry Schiffer
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Freizeitzentrum ProTennisAustria (c) TV Region OberGraz
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Gipfelkreuz Schartnerkogel (c) TV Region OberGraz-Günter Gratzer
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Schartnerkogelrunde (c)TV Region OberGraz - Mias PhotoArt
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Wandern am Schartnerkogel (c)TV Region OberGraz-Mias PhotoArt
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / Der Weg ist das Ziel (c) TV Region OberGraz-Mias PhotoArt
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
  • / In den Königgraben (c) TV Region OberGraz-Mias PhotoArt
    Foto: Meike Brucher, Tourismusverband Region OberGraz
m 1000 800 600 400 8 6 4 2 km Bistro Cafe Timeout Winterlinde im Königgraben GUST mobil 1115 Traubeneiche am Schartnerkogel Bärenhöhle GUST1114 Gasthof Bernthaler
Wandern nach Maß! Wer weiter geht, bekommt mehr zu sehen: herrliche Aussichten, alpin anmutendes Gelände, eine geheimnisvolle Bärenhöhle …
geöffnet
mittel
9,9 km
3:30 h
677 hm
674 hm
Diese erlebnisreiche Wanderung aufs Dach von Deutschfeistritz bietet drei Streckenoptionen und steckt voller Überraschungen!

Autorentipp

Ein Besuch des Sensenwerks Deutschfeistritz darf bei dieser Tour nicht fehlen.
Profilbild von Meike Brucher
Autor
Meike Brucher
Aktualisierung: 21.12.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schartnerkogel, 930 m
Tiefster Punkt
406 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof Bernthaler
Bistro Cafe Timeout

Sicherheitshinweise

Die Wanderwege in OberGraz sind großteils gut begehbar. Dennoch sollten Sie darauf achten, die Wahl der Wanderstrecke Ihrer Kondition und Trittsicherheit anzupassen. Hunde sind an der Leine zu führen!

Weitere Infos und Links

Was heute der Mähroboter erledigt, musste früher die Sense leisten. Um eine Sense herzustellen, brauchte es etwa 20 Arbeitsgänge. Die ursprünglich rein händische Fertigung von Sensen wurde ab dem 16. Jahrhundert auf wasserbetriebene Hämmer umgestellt, blieb aber dennoch mühevoll. Wie mühevoll, das zeigt sich beim

Kontakt Sensenwerk Deutschfeistritz T +43 3127 42 200

Einkehrmöglichkeiten: Café-Restaurant ProTennisAustria, Gasthof Bernthaler,  Café da Capo, Viertler’s Bauernladen auf dem Hauptplatz von Deutschfeistritz

 

Start

Parkplatz Freizeitzentrum Deutschfeistritz (414 m)
Koordinaten:
DG
47.198980, 15.331734
GMS
47°11'56.3"N 15°19'54.2"E
UTM
33T 525126 5227329
w3w 
///kauften.jemals.beliebten

Ziel

Parkplatz Freizeitzentrum Deutschfeistritz

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz des Freizeitzentrums (Tennishalle) ProTennis Austria geht es ca. 200 m die Straße zurück zur Schießstattgasse, dann rechts auf dem Weg 535 (Grazer Umland-Weg; GUW) in Richtung Licht-Klause. 100m vor dem Forsthaus erblickt man die Traubeneiche. Sie ist über 300 Jahre alt und steht unter Naturschutz. Am Jagdhaus Schartner links vorbei geht es den Zaun entlang hoch zum Gipfelkreuz des Schartnerkogels, wo sich ein wunderbarer Ausblick über Deutschfeistritz und Peggau eröffnet. Richtung Hagensattel marschieren wir bergab zu einer Abzweigung, an der sich mehrere Wegvarianten bieten:

a) Über den Königgraben, den GUWb und 19B bergab, vorbei am Gasthof Bernthaler und über die Gemeindestraße und die L322 in nördlicher Richtung zurück zum Ausgangspunkt.

b) Abstieg auf dem Weg 19 über den Feistergraben (nördlich).

c) Die längste Variante ist der Abstieg über den Hagensattel und den Gamskogel. Am Hagensattel führt der Weg 19a vorbei an der Bärenhöhle unweit des Gamskogels mit dem zweiten Gipfelkreuz der Tour. Nachdem man sich im Gipfelkreuzbuch verewigt hat, geht es bergab Richtung Stübing (Königgraben / GH Bernthaler). Unten angelangt marschieren wir über die Gemeindestraße und L322 in nördlicher Richtung ca. 1,5km zurück zum Ausgangspunkt. Auch hier besteht die Möglichkeit, mit dem GUSTmobil zurück ins Ortszentrum zu gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Wanderer ohne PKW können gemütlich öffentlich per Bus oder per Zug anreisen. Durch die gut frequentierte S1-Linie zwischen Graz und Bruck/Mur, ist OberGraz gut öffentlich erreichbar. (Bahnhof Peggau-Deutschfeistritz)

GUSTmobil-Haltestellen in der Nähe: 1131 (ProTennisAustria),1114 (Königgraben, Gasthaus Bernthaler)

Fahrtenbuchungen sind mindestens 60 Minuten vor Wunschabfahrt telefonisch unter 0123 500 44 11, via Internet unter www.ISTmobil.at der App möglich. (Betriebszeiten: Montag – Samstag: 06:00 – 24:00Sonntag & Feiertag: 06:00 – 22:00)

Nähere Informationen zu den Bahn- und Busverbindungen Sie unter www.verbundlinie.at und www.oebb.at



Anfahrt

Über die Autobahn A9, Abfahrt Peggau-Deutschfeistritz, bis ins Zentrum von Deutschfeistritz;

Das Freizeitzentrum Deutschfeistritz befindet sich in der Ferdinandgasse 4, 8121 Deutschfeistritz

Parken

Öffentlicher Parkplatz: beim Freizeitzentrum ProTennisAustria

Koordinaten

DG
47.198980, 15.331734
GMS
47°11'56.3"N 15°19'54.2"E
UTM
33T 525126 5227329
w3w 
///kauften.jemals.beliebten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

OberGraz Wanderkarte

Ausrüstung

Ausreichend Getränke und Proviant werden empfohlen, da es unterwegs lange keine Einkehrmöglichkeit gibt.

Festes Schuhwerk anziehen, Erste-Hilfe-Set, Trinkflasche, Proviant, Sonnen-, Regen- und Kälteschutz in den Rucksack stecken – und schon kann’s losgehen!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,9 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
677 hm
Abstieg
674 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.