Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radfahren

Klosterpflegetour

Radfahren · Oberlausitz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wegekreuz
    / Wegekreuz
    Foto: Torsten Kellermann, CC BY-ND
  • Taubenschlag
    / Taubenschlag
    Foto: Gemeinde Nebelschütz, Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH
  • Heldhaus
    / Heldhaus
    Foto: Gemeinde Nebelschütz, Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Karte / Klosterpflegetour
0 150 300 450 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 45

Eine Radtour für die ganze Familie.

mittel
50 km
6:00 h
93 hm
93 hm

Autorentipp

Als Picknicktour ideal geeignet.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
221 m
Tiefster Punkt
129 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

wetterfeste Kleidung

Weitere Infos und Links

www.nebelschuetz.de

www.deutschbaselitz.de

www.radwandern-oberlausitz.de

www.krabat-milchwelt.de

www.panschwitz-kuckau.de

www.marienstern.de

www.ekz-marienstern.de

Start

Parkplatz neben der Herberge Heldhaus, Nebelschütz (162 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.263563, 14.158451
UTM
33U 441284 5679471

Ziel

Parkplatz neben der Herberge Heldhaus, Nebelschütz

Wegbeschreibung

 Wir starten die Tour in Nebelschütz/ Njebjelčicy, am Parkplatz neben der Herberge Heldhaus. Hier können Sie das Auto abstellen und sich zunächst den Ortskern von Nebelschütz anschauen. Durch das Wendentor gelangen Sie zum Festplatzensemble. Hier befindet sich das „Zollhaus“, der Holzbackofen und die „Feierscheune“. Dieses Areal wird vom Heimat- und Kulturverein Nebelschütz e.V. betreut. Auf Bestellung werden kulinarische Kostbarkeiten aus der Region und Brot aus dem Holzbackofen gereicht. Sehenswert sind auch der Taubenschlag, der kleine Dorfpark und die Wasserspiele für Kinder.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nebelschuetz.de.

 

Sie radeln die Gartenstraße bis zum Ende, biegen links ab und dann wieder nach rechts auf die Hauptstraße. Hier folgen sie dem Verlauf der Sächsischen Städteroute und biegen der Markierung folgend nach rechts in Richtung Sandmühle ab. Vorbei an den großen Sandteichen radeln Sie bis nach Deutschbaselitz. Vorbei am Landgasthof überqueren Sie die Hauptstraße und fahren weiter, der Markierung Krabatradweg folgend in das Teichgebiet.
Weitere Informationen finden Sie unter  www.deutschbaselitz.de.

 

Über den Teichdamm von Sachsens größten Teich, dem Deutschbaselitzer Großteich gelangen Sie zum Waldbad und Campingplatz am Großteich, das Abenteuercamp ist einen Zwischenstopp wert. Das Waldbad lassen Sie rechts liegen und radeln weiter auf dem Krabatradweg bis zur Schwarzen Elster, hier biegen Sie dem Flussverlauf folgen rechts ab. Dem Wegeverlauf folgend gelangen Sie nach Milstrich. Hier fahren Sie geradeaus hindurch und kommen nach Döbra. In Döbra biegen Sie auf der Kreuzung nach rechts ab auf den Schwarze Elster-Radweg, verlassen diesen aber gleich wieder und fahren weiter bis zum Abzweig nach Skaska. An der Kreuzung geht’s nach rechts, der Markierung Froschradweg folgend, bis Skaska. Vorbei am Gasthof Nickel geht es geradeaus über die Kreuzung bis nach Liebegast. Sie fahren weiter auf dem Froschradweg, durch Waldgebiete und vorbei an Teichen bis nach Sollschwitz. Hier verlassen Sie den Froschradweg nach links um gleich wieder nach rechts abzubiegen. Auf der Parallelstraße zur Hauptstraße überqueren Sie die Schwarze Elster und biegen nach links ab um am Waldrand entlang zu radeln.
Weitere Informationen finden Sie unter  www.radwandern-oberlausitz.de.

 

Sie kommen auf dem Weg bis nach Kotten. Hier lohnt sich ein Abstecher zur nahen KRABAT-Milchwelt. Die Schaukäserei erwartet ihren Besuch und zeigt ihnen die Herstellung der leckeren KRABAT- Produkte.
Weitere Informationen finden Sie unter  www.krabat-milchwelt.de.

 

Wieder zurück auf unserer Strecke radeln Sie auf der Hauptstraße bis nach Cunnewitz. An der Kreuzung biegen Sie rechts ab. Bevor Sie Cunnewitz verlassen, kehren Sie doch kurz noch im Bienenhof Regina (www.bienenhof-regina.de) ein. Dem Straßenverlauf folgend über die Brücke gelangen Sie nach Schönau, wo Sie an der Kreuzung wieder auf die Markierung Froschradweg treffen. Dessen Markierung nach links folgend gelangen Sie vorbei am Sportplatz und der Gaststätte, hindurch durch das Naturschutzgebiet Lasker Auenwald bis nach Laske. An der Hauptstraße verlassen sie den Froschradweg nach rechts und radeln, den Markierungen Krabatradweg und Sorbische Impressionen folgend, weiter am Klosterwasser entlang, durch Wiesen bis nach Zerna.

 

Von hier aus ist ein Abstecher zur Wallfahrtskirche Rosenthal mit Marienquelle, der man heilende Wirkung nachsagt, zu empfehlen. Sie folgen weiter den Markierungen Krabatradweg und Sorbische Impressionen nach Dreihäuser, der Heimat des Schriftstellers Jurij Brězan und weiter nach Räckelwitz. Hier können Sie eine Pause einlegen und die Kapelle, erbaut im Beuroner Stil, erkunden und am Dorfteich mit Insel zu entspannen. 

 

Weitere 900 m geht es auf dem Krabatradweg und den Sorbischen Impressionen, die Sie nun rechts in Richtung Caseritz verlassen. Hier kreuzen Sie die Hauptstraße und radeln weiter, Alte Ziegelscheune links liegen lassend. Auf Krabatradweg und Sorbische Impressionen und Sächsische Städteroute geht es weiter nach rechts bis nach Panschwitz-Kuckau.
Weitere Informationen finden Sie unter  www.panschwitz-kuckau.de.

 

Hier lohnt ein Besuch im Zistersienserinnenkloster St. Marienstern. Es ist das einzigste Kloster, das noch heute seiner ursprünglichen Bestimmmung dient. Besuchen sie den Kräuter- und Lehrgarten und die Schatzkammer. Die Klosterkirche lädt zum Verweilen und zur Besinnung ein.
Weitere Informationen finden Sie unter  www.marienstern.de und unter www.ekz-marienstern.de.

 

Entlang des Klosterwassers verlassen Sie die Markierung Krabatradweg und Sächsische Städteroute nach links und radeln durch den Lippe-Park, vorbei am Denkmal von "Jakub Bart-Ćišinski", immer dem Verlauf des Klosterwassers folgend bis nach Schweinerden. Die Hauptstraße nach rechts verlassend, gelangen sie nach Cannewitz. Hier radeln Sie geradeaus über die Kreuzung weiter bis zur „Ostroer Schanze“ (slawischer Burgringwall, Wallanlage), die Sie unbedingt besichtigen sollten. Nach der Schanze geht es rechts abbiegend weiter durch Ostro.

 

Im Ort treffen Sie auf die Wanderwegemarkierung „blauer Strich“ dem Fernwanderweg Ostsee-Saaletalsperren, der Sie bis zur Hauptstraße folgen. Hier treffen Sie noch auf die Sächsische Städteroute, der Sie nach links folgen. Vorbei an der Motocross-Strecke Hahneberg geht es über Kriepitz und weiter auf der Sächsische Städteroute bis nach Elstra. Sie überqueren die Schwarze Elster und biegen gleich rechts ab und folgen dem Flussverlauf, vorbei an der Hainmühle, nach Prietitz. Sie folgen weiter Sächsische Städteroute nach rechts und radeln vorbei an der „Prietitzer Schanze“ über Thonberg. Hier kreuzen sie, weiter der Markierung Sächsische Städteroute folgend, die Hauptstraße und radeln weiter, vorbei an der Sauenzuchtanlage, bis zum Ausgangsort der Tour nach Nebelschütz.

 

Tourismusbüro der Gemeinde Nebelschütz
Hauptstraße 9
01920 Nebelschütz
Tel.: 03578-301006
tourismus@nebelschuetz.de

www.nebelschuetz.de

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

SACHSEN KATOGRAPHIE | Oberlasuitzer Heide- und Teichlandschaft | KRABAT-Region Blatt 1 - Kamenz, Hoyerswerda | 1:50.000 | ISBN: 978-3-86843-022-6


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
50 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
93 hm
Abstieg
93 hm
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.