Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Neißelandtour

Radfahren · Oberlausitz
Verantwortlich für diesen Inhalt
oberlausitz. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Museum mit Garten im Erlichthof Rietschen
    / Museum mit Garten im Erlichthof Rietschen
    Foto: Hagen Rüger, Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e. V.
  • Museum Niesky
    / Museum Niesky
    Foto: Museum Niesky, Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e. V.
  • / Neissetours
    Foto: Rainer Weisflog, oberlausitz.
  • / Schloss Krobnitz
    Foto: Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH, oberlausitz.
m 300 250 200 150 100 140 120 100 80 60 40 20 km
Auf der 150 Kilometer langen Neißeland-Tour können Radfahrer die Gesamtheit der „Schlesischen Lausitz“ in mehreren Abschnitten erleben. Die Streckenführung erfolgt größtenteils auf vorhandenen und ausgeschilderten Wegen (Oder-Neiße-Radweg, Froschradweg, regionale Touren), die optimal zusammengefügt sind.
mittel
Strecke 143,4 km
9:49 h
687 hm
673 hm
Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise entlang der Neißelandtour. Auf einem Rundkurs von ca. 150 km erleben Sie die Vielfalt der Schlesischen Oberlausitz. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke und die reizvolle Heide-Teich-Landschaft lassen diese Tour zu einem einmaligen Erlebnis werden.

 

Es empfiehlt sich, die Tour in Niesky zu beginnen. Im Zentrum der Kleinstadt liegt der Zinzendorfplatz mit der Kirche der Brüdergemeine und dem Alten Pädagogium. Auf dem Froschradweg in Richtung Rothenburg können Sie die Holzhaussiedlungen, die ersten in Deutschland gefertigten Fertigteilhäuser aus den 1930iger Jahren, bewundern. In Horka lohnt die Besichtigung der Wehrkirche mit der gut erhaltenen 700 Jahre alten Wehrmauer. Familien mit Kindern sollten einen Abstecher zum Kinderspielpark Kaltwasser oder zur Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf einplanen. An der idyllisch gelegenen Wasserscheide in Geheege vorbei geht es weiter Richtung Neiße. Hier sind Bootstouren auf dem Grenzfluss ein besonderes Erlebnis. Die Kleinstadt Rothenburg lockt mit schmucken Gässchen, schönen Parkanlagen und einem Flugzeugmuseum die Besucher. Weiter im Norden gelangen Sie in das einzigartige Teichgebiet Niederspree. Das Naturschutzgebiet ist ein Eldorado für Ornithologen. Über den Wolfsradweg geht es dann zur Erlichthofsiedlung in Rietschen. Die Schrotholzhaussiedlung ist ein lebendiges Museumsdorf mit zahlreichen Handwerkern. Sehenswert ist auch der Findlingspark Nochten, ein kunstvoll gestalteter Landschaftspark. Ihre Tour führt weiter über Reichwalde auf dem Seeadlerweg. Sie können das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft entlang eines Naturlehrpfades durchqueren. In Thräna laden der Wild- und Ziegenpark sowie eine „Gaudi-Golf“- Anlage zur Rast ein. Gleich in der Nähe können Sie vom Aussichtsturm auf der Hohen Dubrau das Panorama genießen. Auf der Weiterfahrt lohnt ein Abstecher nach Weißenberg in die Alten Pfefferküchlerei, der ältesten und einzigen in ihrer ursprünglichen Form museal genutzten Pfefferkuchenwerkstatt in Europa. In Döbschütz können Sie das älteste Schloss der Oberlausitz besichtigen. Ebenfalls beeindruckend präsentiert sich das Schloss Krobnitz. Über die an der via Regia gelegene Kleinstadt Reichenbach erreichen Sie das kleinste Mittelgebirge Deutschlands, die Königshainer Berge. Ein Lehrpfad und ein Museum informieren über den einstigen Granitabbau. Der Königshainer Schlosskomplex mit „Steinstock“, Renaissanceschloss und Barockschloss ist eine der regional bedeutendsten Anlagen. Die fast 1000jährige Stadt Görlitz bietet mit etwa 4000 Baudenkmalen aller Baustile ein einzigartiges architektonisches Ensemble. Die Rückfahrt nach Niesky führt vorbei am Stausee Quitzdorf, mit 750 ha ein attraktives Gewässer für alle Wassersportler und ein Angelparadies.

Autorentipp

Auf der Tour empfehlen sich u.a. folgende Stopps:

Konrad-Wachsmann-Haus und Museum Niesky, Wild- und Ziegenpark Thräna, Schloss Krobnitz, Bauernhof Ladusch, Schlosskomplex und Granitabbaumuseum Königshain, Erlichthof Rietschen, Neiße-Tours, Kulturinsel Einsiedel

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
327 m
Tiefster Punkt
131 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour wird nicht durchgängig auf straßenbegleitenden Radwegen geführt.

Weitere Infos und Links

www.neisseland.de

www.fremdenverkehr-schlesische-lausitz.de

Start

Niesky, Platz der Jugend (177 m)
Koordinaten:
DD
51.292208, 14.822244
GMS
51°17'31.9"N 14°49'20.1"E
UTM
33U 487605 5682335
w3w 
///dinge.hofgut.angesetzt

Ziel

Niesky, Platz der Jugend (da es sich um eine Rundtour handelt, ist der Start- gleich der Zielpunkt)

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt aus fahren Sie auf den Froschradweg bis Horka und von da weiter nach Rothenburg/ O.L. Von Hier geht es vorbei am Niederspreer Teichgebiet über den Wolfsradweg bis nach Rietschen. Über den Seeadlerradweg geht die Tour weiter bis Reichwalde und Thräna. Folgen Sie der Ausschilderung bis nach Krobnitz weiter bis Reichenbach. Von hier aus führt Sie der Radweg weiter nach Königshain. Über den Kreisbahnradweg können Sie von Königshain aus einen Abstecher nach Görlitz machen. Ihre Tour führt vorbei am Stausee Quitzdorf bis nach Niesky.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Görlitz mit dem Zug bis Horka, Bahnhof. Ab Horka fahren regelmäßig Busse in Richtung Niesky.

Anfahrt

Von der Autobahn A4 an der Ausfahrt Nieder Seifersdorf ausfahren und bis nach Niesky, Platz der Jugend, fahren.

Parken

Platz der Jugend, Größe - mittel

Koordinaten

DD
51.292208, 14.822244
GMS
51°17'31.9"N 14°49'20.1"E
UTM
33U 487605 5682335
w3w 
///dinge.hofgut.angesetzt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
143,4 km
Dauer
9:49 h
Aufstieg
687 hm
Abstieg
673 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.