Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Dorfspaziergang Nebelschütz - wuchodźowanje přez wjesku Njebjelčicy

Wanderung · Oberlausitz
Verantwortlich für diesen Inhalt
oberlausitz. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Miltitzer Frosch
    / Miltitzer Frosch
    Foto: OHTL e.V., oberlausitz.
  • Glaube_Hoffnung_Liebe
    / Glaube_Hoffnung_Liebe
    Foto: OHTL e.V., oberlausitz.
  • / HeldH_Kirche
    Foto: OHTL e.V., oberlausitz.
  • / Wendentor
    Foto: OHTL e.V., oberlausitz.
m 190 180 170 160 10 8 6 4 2 km
Ein Streifzug durch Geschichte und Gegenwart aber auch Kunst und Kultur
leicht
Strecke 10,7 km
4:00 h
33 hm
33 hm
196 hm
163 hm
Das Dorf Nebelschütz, sorbisch Njebjelčicy, bedeutet "Himmelsort". Erkunden Sie kulturelle Vielfalt und traditionelles Kunsthandwerk entlang der ca. 11 km langen Wandertour. 

Autorentipp

Diese Tour ist als Picknicktour gut geeignet.
Profilbild von OHTL e.V.
Autor
OHTL e.V.
Aktualisierung: 05.06.2020
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
196 m
Tiefster Punkt
163 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Link zur Gemeinde Nebelschütz

Link zur KRABAT-Region

Link zur Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Link zur Oberlausitz

Link zur Töpferei Wětenća

Start

Gemeindeverwaltung Nebelschütz, Hauptstraße 9, 01920 Nebelschütz (163 m)
Koordinaten:
DD
51.263407, 14.158082
GMS
51°15'48.3"N 14°09'29.1"E
UTM
33U 441258 5679454
w3w 
///abfuhr.lehrbuch.angegeben

Ziel

Gemeindeverwaltung Nebelschütz, Hauptstraße 9, 01920 Nebelschütz

Wegbeschreibung

Nebelschütz

"Herberge Heldhaus" (Heldec hospoda): Das im Fachwerkstil erhaltende und vollständig restaurierte Dreiseitengehöft ist etwa 250 Jahre alt und wurde wieder originalgetreu aufgebaut. 20 Besucher finden hier Platz zur Übernachtung. 

 

Pfarrkirche "St. Martin" (wosadna cyrkej "Swj. Měrćina"): Die barocke Kirche, die dem heiligen Martin geweiht ist, wurde in den Jahren 1741 bis 1743 auf Granitfelsen nach Bauunterlagen des berühmten Baumeisters der Dresdner Hofkirche, dem ital. Architekten Gaetano Chiaveri, erbaut. Zur sehenswerten Innenausstattung gehören ein Hochalter aus Holz (Barock, 16 m hoch und 5,5 m breit), das Altarbild Maria Himmelfahrt, darüber das Bild des hl. Martin (Patron der Kirche). An beiden Seiten des Marienbildes befinden sich Statuen der hl. Katharina und der hl. Margareta. Der Altartisch ist aus Holz. Die Kanzel mit den vier Evangelisten ist ebanfalls Barock. 

 

Wendentor ("Torož"): Hier wurde ein Stück traditioneller sorb. Handwerksarbeit vor dem drohenden Verfall bewahrt. Ausgeführt in der überlieferten klaren Volksbauweise der Vorfahren war dieses Tor ursprünglich der Eingang zum "Wendischen Dorf", einem Teil der Ausstellung des sächs. Handwerks und Kunstgewerbes in Dresden im Jahre 1896. Das wohl einzige noch in seiner Art existierende Torhaus konte vor dem Abriss gerettet werden. Seit dem Jahr 2006 erhält das Wendentor, auf dem Weg zur Parkanlage, wieder seine Torfunktion. An Informationstafeln können sich die Nutzer des Krabat-Radweges, genauso wie die Pilger auf dem ökomenischen Pilgerweg ein Bild über Land und Leute der Region machen. 

 

Dürrwicknitz (Wěteńca): Das kleine Bauerndorf bezaubert besonders durch seine stattlichen Dreiseitenhöfe mit weiten Torbögen und der wohlgeformten Betsäule von 1789 am Straßenkreuz ostwärts. Der Töpferhof Wěteńca mit sorb. Fayencemalerei, Märchen- und Sagengestaltung und Krabatbank erwartet Ihren Besuch und lädt zu einer kreativen Rast ein. 

 

Miltitz (Miłoćicy): Der "Miltitzer Frosch" (Miłočanska žaba) macht den 240-Seelen-Ort weithin bekannt. Der "Miltitzer Frosch" ist ein herausragender, naturgeschützter Brocken anstehenden Granits, der durch die Gletscher der Elsterkaltzeit seine froschähnliche Gestatl erhielt. 

 

Miltitzer Steinbruch (Miłočanska skała): In dem ca. 3 km von Nebelschütz entferten Steinbruch Miltitz (KRABAT-Stein) versammeln sich jährlich Künstler aus den benachbarten Regionen Sachsens, Polens und Tschechiens zu einer Bildhauerwerkstatt. Unter freiem Himmel entstehen Skulpturen aus Granit, Sandstein und Holz sowie weiteren Materialien, wie Keramik, Metall und Pigmenten. Die Kunstwerke sind über und unter Wasser zu entdecken. Infos zum Tauchen oder Tauchen lernen finden Sie unter www.druckausgleich.de . Innerhalb des EU-Projektes soll hier eine Germannische Siedlung entstehen. Die Nachbildung eines Germanischen Langhauses kann bereits besichtigt werden. 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
51.263407, 14.158082
GMS
51°15'48.3"N 14°09'29.1"E
UTM
33U 441258 5679454
w3w 
///abfuhr.lehrbuch.angegeben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer "Dorfspaziergang Nebelschütz"

Kartenempfehlungen des Autors

Sachsen Kartographie "Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft - KRABAT-Region - Blatt 1 - Kamenz, Hoyerswerda", Wander- und Radwanderkarte 1:50000. ISBN 978-3-86843-022-6

Ausrüstung

Wanderschuhe sind empfehlenswert. 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
33 hm
Abstieg
33 hm
Höchster Punkt
196 hm
Tiefster Punkt
163 hm
Rundtour kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.