Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Auf den Spuren der Rinecker

Wanderung · Odenwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikgemeinschaft Odenwald e.V. Verifizierter Partner 
  • Wappen des Elztaler Ortsteils Muckental
    / Wappen des Elztaler Ortsteils Muckental
    Foto: Gemeinde Elztal, CC BY-ND
  • Rineck - das verschwundene Dorf. Die Flecken rechts auf dem Acker sind Zeugen der Bebauung.
    / Rineck - das verschwundene Dorf. Die Flecken rechts auf dem Acker sind Zeugen der Bebauung.
    Foto: Weindl/Rhein-Neckar-Zeitung, CC BY-ND
  • / Die Kirche St. Georg im Herzen von Elztal-Rittersbach
    Foto: H.-P. Lemmerz, CC BY-ND, Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.
m 400 350 300 250 200 12 10 8 6 4 2 km
Erinnerung an arme Zeiten
leicht
Strecke 12,6 km
4:00 h
190 hm
190 hm
Rineck
Mit dem Anwachsen der Bevölkerung im 18. Jahrhundert erwog man die Rekultivierung der bei Muckental aufgegebenen Rodungsfläche. 1788 wurden 199 Morgen an 28 Siedler ausgeteilt. Die ersten Rinecker waren Bewohner der umliegenden Gmeinden. Zu kleine Grundstücke, schlechte Qualität der Böden und ungünstiges Klima waren ungute Voraussetzungen für eine gedeihliche Entwicklung. Am schlimmsten aber wirkte sich das Fehlen von Waldflächen aus. Ein weiteres Problem waren die Gewohnheitsrechte der Nachbargemeinden, die das ehemals brach liegende Gelände als Weide genutzt und sich daraus Weiderechte abgeleitet hatten. All diese Mängel führten ab 1800 zu Überlegungen, durch Umsiedlung die Einwohnerzahl zu verringern. Niemand wollte jedoch die Rinecker aufnehmen, da sie im Ruf standen, nur noch Bettler und herumziehendes Volk zu sein. Einzige Möglichkeit schien die Auswanderung. So verließ die erste Gruppe auf Kosten des badischen Staates 1849 Rineck, und ein Jahr später folgten die restlichen Rinecker.
Profilbild von Naturpark Neckartal-Odenwald
Autor
Naturpark Neckartal-Odenwald
Aktualisierung: 01.11.2018
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Heidenbuckel, 395 m
Tiefster Punkt
Rittersbach St. Georg, 240 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Übersicht Markierungen des Odenwaldklubs (OWK) 

https://de.wikipedia.org/wiki/Rineck

Artikel Rhein-Neckar-Zeitung zum "verschwundenen Dorf"

Start

Elztal-Rittersbach, Kirche St. Georg (246 m)
Koordinaten:
DD
49.425026, 9.233648
GMS
49°25'30.1"N 9°14'01.1"E
UTM
32U 516943 5474731
w3w 
///karte.gelbe.anbiete

Ziel

idem Start

Wegbeschreibung

  1. Rittersbach (km 0,0; Zeit 0:00; Höhe 250 m)
    Von der St. Georgskirche mit ihren berühmten Wandmalereien, der originalgetreuen Übernahme von Oberzell auf der Reichenau, folgen wir dem örtlichen Rundweg R2 die Brückenstraße aufwärts und biegen dann links in den Riemenweg ein. Der Weg führt das Elztal abwärts, biegt an der Muckbachklinge rechts ab und führt die Klinge aufwärts. Nach Überqueren der Straße Muckental - Rittersbach verlassen wir am Waldrand den Rundweg R2 und gehen mit dem Rundweg Mu1 nach links in den Ort.
  2. Muckental (km 3,9; Zeit 1:15; Höhe 320 m)
    Am ehemaligen Rathaus gehen wir mit dem Rundweg Mu2 hinauf zur Odenwaldstraße, biegen dort rechts ab und laufen wenig später links die Sattelbacher Straße aufwärts. Beim Aussiedlerhof biegen wir rechts ab, überqueren bei der Firma Mosca die Trienzer Straße und folgen der Markierung zum Hofgut Rineck.
  3. Hofgut Rineck (km 2,0; Zeit 0:40; Höhe 342 m)
    Unser Weg führt durch die Gemarkung des ehemaligen Dorfes Rineck. Beim Abbiegen des Rundwegs Mu2 nach rechts gehen wir mit dem Verbindungsweg V geradeaus weiter. Wenig später biegt unser Wanderweg rechts ab. 
  4. Heidenbuckel (km 2,0; Zeit 0:40; Höhe 397 m)
    Hier stoßen wir auf den Rundweg Li 5 und folgen ihm geradeaus bis zur Straße, halten uns dort links und biegen gleich wieder rechts ab. Der Weg führt die Lautzenklinge abwärts ins Elztal.
  5. Lautzenklinge (km 1,8; Zeit 0:35; Höhe 280 m)
    Hier biegen wir mit der OWK-Markierung Dreieck, blau (HW 43 Bronnbach-Mosbach)rechts ab und kommen zur Heidersbacher Mühle.
  6. Heidersbacher Mühle (km 0,3; Zeit 0:05; Höhe 270 m)
    Von diesem weithin bekannten Speiselokal folgen wir dem Rundweg 3 am Gasthof vorbei die Straße aufwärts, biegen am Waldrand rechts ab und laufen das Tal abwärts nach Rittersbach.
  7. Rittersbach (Start- und Schlußpunkt) (km 2,6; Zeit 0:45; Höhe 250 m)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
49.425026, 9.233648
GMS
49°25'30.1"N 9°14'01.1"E
UTM
32U 516943 5474731
w3w 
///karte.gelbe.anbiete
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rainer Türk "Wanderungen zwischen Elz und Neckar" ISBN 978-3-9815299-2-0, Verlag Brunnengräber, Lorsch

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte TF 20-18 "Südlicher Odenwald - Bauland", ISBN 978-3-931273-83-5

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,6 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
190 hm
Abstieg
190 hm
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.