Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Hollerbacher - Weg / Zur Mutterkirche des Odenwaldes

Wanderung · Odenwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikgemeinschaft Odenwald e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Karte / Hollerbacher - Weg / Zur Mutterkirche des Odenwaldes
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7

leicht
7,7 km
2:07 h
84 hm
84 hm
B 2 Hollerbacher - Weg / Zur Mutterkirche des Odenwaldes
outdooractive.com User
Autor
Viktor Wiese
Aktualisierung: 20.08.2018

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
347 m
Tiefster Punkt
300 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Der Einstieg in diesen bequemen Rundwanderweg ins landschaftlich reizvolle Morre- und Hollerbachtal ist in der Mühltalstraße, beim Parkplatz des traditionellen Buchener Gasthauses „Reichsadler“. Dort zweigt bereits links die Straße „Zum Mühlengrund“ ab und man erreicht nach kurzer Zeit die Talsohle mit der Morre. Kurz nach der Oberen Mühle (Wolfsmühle) überqueren wir über einen Steg das Bächlein und setzen unsere Wanderung links im Morretal fort. Fast parallel zum Bachlauf sind Mühlkanäle zu sehen die zur Speisung der Walkmühle (für die Felle der Lohgerber) und der Mittelmühle (heute Arztpraxen) dienten.

Nach einem kurzen bergan verläuft unser Weg (Pavillonweg) in westlicher Richtung, fast eben am Bergrücken des „Kleinen Roths“ entlang bis zur Unterneudorfer Straße, bzw. im Volksmund „Unterneudorfer Brückle“. Wenn man nur eine Kurzwanderung machen möchte, kann man hier die Talseite wechseln und auf der anderen Seite zurückwandern, dann verkürzt sich Wanderstrecke und Zeit auf die Hälfte!

Nach Querung der Hauptverkehrsstraße passieren wir die Naherholungsanlage Hollersee mit Rast- und Informationsmöglichkeit. Während sich der Hollerbach (ehem. Holderbach bzw. Holunderbach) durch das gleichnamige Tal schlängelt erkennt man bereits die Ortsbild prägende Kirche mit dem Pfarrhaus. Die Mönche des Klosters Amorbach hatten bei der Christianisierung des hinteren Odenwaldes mit Hollerbach einen wesentlichen Stützpunkt. Lange Zeit wurden nicht weniger als 26 Gemeinden des Odenwaldes von Hollerbach aus missionarisch betreut. Man spricht noch heute von der „Mutterkirche des Odenwaldes“. Schon im 13. Jahrhundert war Hollerbach bedeutender „Wendelinus“ Wallfahrtsort. Eine Station der Museumsstraße Odenwälder Bauernhaus bei der Kirche erinnert an die kirchliche Geschichte.
Die Skulptur einer plastischen Hand mit Pinsel (Künstler: Rolf Hamleh) in der Ortsmitte von Hollerbach erinnert an eine kulturell bedeutsame Zeit Hollerbachs. 1907 bis 1914, also noch vor dem ersten Weltkrieg, versammelten sich Künstler um den Odenwälder Maler Arthur Grimm und begründeten die sogenannte „Hollerbacher Malerkolonie“ (ähnlich Worpswede). Unbekümmert wurde gemalt, gejagt, Sport getrieben und musiziert. Wandbilder im Gasthaus Engel in Hollerbach und Straßennamen der Maler erinnern noch heute an die Kunstschaffenden.

Zurück geht es wieder ins Hollerbachtal, links des Tales auf befestigtem Weg bis zum Unterneudorfer Brückle; Vorsicht bei der Querung der Hauptverkehrsstraße. Mit dem sog. „Utzmühlenweg“ gelangen wir zum Wanderparkplatz am Buchener Waldschwimmbad. Am Zusammenfluss von Hollerbach und Morre stand einst die sog. „Utzenmühle“, die hauptsächlich von den Hollerbacher und Oberneudorfer Bauern genutzt wurde.

Über den Fußgängerweg entlang der Mühltalstraße gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof Buchen (Odenwald) liegt an der Bahnstrecke Seckach-Miltenberg (auch Madonnenlandbahn genannt), die in Buchen Ost und in den Ortsteilen weitere Haltepunkte hat. Der Bahnbetrieb wird durch die Westfrankenbahn durchgeführt.

Den Öffentlichen Nahverkehr in der Kernstadt und den Ortsteilen versorgen Busse im Verkehrsverbund Rhein-Neckar.

Anfahrt

Buchen ist über die Bundesautobahn A81, Ausfahrt Adelsheim /Osterburken, Landstraße (von Süden) oder Ausfahrt Tauberbischofsheim, Bundesstraße B27 (von Norden), sowie über die A6, Ausfahrt Sinsheim, B 292 und B 27 (von Südwesten kommend) zu erreichen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,7 km
Dauer
2:07 h
Aufstieg
84 hm
Abstieg
84 hm
Rundtour familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.