Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

HW 31 - Amorbach - Mülben - Bad Rappenau

Wanderung · Odenwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikgemeinschaft Odenwald e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schloss Horneck
    / Schloss Horneck
    Foto: Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.
  • Pfarrkirche St. Gangolf
    / Pfarrkirche St. Gangolf
    Foto: M. Bauersachs, Churfranken e.V.
  • / Hist. Altstadt Amorbach
    Foto: Odenwald Tourismus GmbH, Odenwald Tourismus GmbH
  • / Hist. Altstadt Amorbach
    Foto: Odenwald Tourismus GmbH, Odenwald Tourismus GmbH
  • / Wildenburg
    Foto: Odenwald Tourismus GmbH, Odenwald Tourismus GmbH
  • / Wildenburg
    Foto: Odenwald Tourismus GmbH, Odenwald Tourismus GmbH
  • / Wildenburg
    Foto: Odenwald Tourismus GmbH, Odenwald Tourismus GmbH
  • / Historische Altstadt von Mosbach
    Foto: Alpstein, Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.
  • / Burg Guttenberg
    Foto: p.schmelzle (Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.5 US-amerikanisch (nicht portiert) lizenziert.), Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.
  • / Gradierwerk
    Foto: CC BY-ND, BTB Bad Rappenau
  • / historische Solebohrung
    Foto: CC BY-ND, BTB Bad Rappenau
  • / Lavendellabyrinth
    Foto: CC BY-ND, BTB Bad Rappenau
  • / Vitalparcours
    Foto: CC BY-ND, BTB Bad Rappenau
  • / Bienenbäume
    Foto: CC BY-ND, BTB Bad Rappenau
  • / Kurpark Bad Rappenau mit Kurparksee
    Foto: BTB Bad Rappenau
  • / Bad Rappenau Schlosspark - Wasserschloss
    Foto: BTB Bad Rappenau
  • / Bad Rappenau Schlosspark - Arboretum
    Foto: BTB Bad Rappenau
  • / Kurpark Bad Rappenau - Zeit zum Innehalten
    Foto: BTB Bad Rappenau
m 700 600 500 400 300 200 100 60 50 40 30 20 10 km

Amorbach – Mülben – Bad - Rappenau
mittel
69,6 km
18:00 h
1560 hm
1487 hm
Amorbach – 8,1 km – Preunschen – 7,5 km – Schlossau – 5,2 km – Reisenbach – 7,7 km – Mülben – 17,8 km – Mosbach – 11 km – Gundelsheim – 11,1 km – Bad Rappenau
Profilbild von Sarah Wörz
Autor
Sarah Wörz
Aktualisierung: 30.03.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
559 m
Tiefster Punkt
142 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Amorbach (157 m)
Koordinaten:
DG
49.645704, 9.222221
GMS
49°38'44.5"N 9°13'20.0"E
UTM
32U 516042 5499263
w3w 
///teilt.bauern.schiebt

Ziel

Bad Rappenau

Wegbeschreibung

Amorbach: Seit 1170 im Besitz der Herren von Dürn, die es 1253 zur Stadt erhoben. 1272 an den Erzbischof Werner von Mainz verkauft, 1803 an den Fürsten zu Leiningen, 1806 an Baden, 1810 an Hessen, 1816 an Bayern. Wahrscheinlich vom 8. Jh. an Sitz einer Benediktinerabtei. Abteikirche 1742 - 1747 erbaut nach Plänen des kurmainz. Hofarchitekten Maximilian von Welsch. Prunkvoller Rokokobau mit schönen Deckengemälden, kunstvollem Gitter, prächtiger Kanzel und klangvoller Barockorgel. Im ehemaligen Konventbau sehenswerter Bibliotheksaal. Rathaus (um 1500), Palais des Fürsten zu Leiningen, Schlossmühle, zahlreiche Fachwerkhäuser.

Burgruine Wildenburg: Erbaut um 1190 von Rupert von Dürn und um 1225 von Conrad von Dürn zu einem stolzen Herrensitz ausgebaut.1271 an Mainzer Erzbischof verkauft, nun Amtssitz des Mainzer Amtvogtes. 1525 von den aufständigen Bauern in Brand gesteckt und seit dem Ruine. Im Palais prachtvoller Kamin. Die Streitfrage, ob Wolfram von Eschenbach hier Teile seines „Parsival“ geschrieben und Wildenberg ihm dabei als Vorbild war, wird wohl nie zu klären sein.

Mosbach: Entstand als Siedlung um eine im 8. Jh. gegründete Benediktinerabtei, kam 976 an das Domstift Worms, im 13 Jh. Stadtrechte, 1297 an die Herren von Breuberg, 1331 an Pfalzgraf Rudolf II. verpfändet. 1723 zerstörte ein Großbrand viele Häuser. 1803 kam Mosbach an Leiningen, 1806 an Baden. Stadt der Fachwerkhäuser, das Palmsche Haus von 1610, der Marktbrunnen und die im 15. Jh. erbaute spätgotische Stadtkirche, das alte Spital von 1521.

Gundelsheim: Schon im 8. Jh. bestehend, im Mittelalter mit Mauern und Türmen bewehrt, Interessante Stadtkirche, schöne Fachwerkbauten. Oberhalb der Stadt das Schloss Horneck, um 1250 von Konrad von Horneck erbaut, 1258 an den Deutschen Orden übergegangen, war es 1430 - 1525 Sitz des Deutschmeisterordens, später mehrfach umgebaut.

Bad Rappenau: Name von „Rabensaue“. 1356 wurde Konrad von Helmstadt mit einem Teil des Dorfes belehnt. Dieses Grafengeschlecht führte den Namen Raban und als Wappentier einen Raben. Seit 1592 Besitz der Reichsfreiherrn von Gemmingen, die hier ein Wasserschloss bauten. 1806 an Baden. 1822 wurde in 180 m Tiefe mächtige Salzlager entdeckt. Bau einer Saline, Entwicklung zum Solebad mit Soleschwimmbad.

Quelle: www.odenwaldklub.de

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
49.645704, 9.222221
GMS
49°38'44.5"N 9°13'20.0"E
UTM
32U 516042 5499263
w3w 
///teilt.bauern.schiebt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
69,6 km
Dauer
18:00h
Aufstieg
1560 hm
Abstieg
1487 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.