Hochkönig Panorama mit Matrashaus (Nordseite) in der Abendsonne

Bewertung

Matrashaus

Details

Thorsten Schreck

12.09.2020 · Community
Toll geführte Hütte in extremer Lage. Alles was man braucht in dieser Höhe. Corona Maßnahmen beherzt umgesetzt. Gute aber einfache Ausstattung. 👍👍

1 Kommentar

Benjamin Theissl
19.01.2021 · Community
Servus Thorsten! Sie sind letztes Jahr auf das Matrashaus gegangen! Sind sie die normale Wanderung gegangen vom Arthurhaus weg vorbei an der Mitterfeldalm und weiter über die übergossene Alm bis hoch zur Hütte? Und zu welcher Jahreszeit sind Sie gegangen. Wie lange haben sie gebraucht und wann sind Sie gestartet vom Parkplatz weg oder halt dort wo Sie los marschiert sind? Mich würde interessieren wie anstrengend der Weg ist und ob es auch für jemanden machbar ist der noch nie sowas gegangen ist aber schon öfter halt Wanderungen. Ich bin noch nie 1700 Höhenmeter gegangen. Und noch nie im hochalpinen Gelände gewandert. Bis jetzt waren immer einfache bis mittel schwere Wanderung dabei. Ich war zum Beispiel auf dem Schafberg (am Wolfgangsee) schon öfter. Und auch schon ein paarmal am Untersberg. Da bin ich von Grödig bei Salzburg weggegangen. Also so Wanderungen mit maximal 1000-1100 Höhenmeter bin ich schon gegangen. Ich war aber nachher richtig fertig besonders wenn ich 1000 Höhenmeter rauf und am selben Tag wieder runter gegangen bin wie zum Beispiel beim Untersberg da gehe ich immer an einem Tag. Aber so gerne besteige ich den Untersberg nicht als gemütliche Wanderung, sondern dann nehme ich mir echt einen Tag vor wo ich danach am nächsten Tag noch bisschen entspannen kann um mich wieder zu erholen. Der Untersberg ist zwar nicht so felsig und so extrem steinig von der Wanderung wie die Bilder von der Wanderung auf das Matrashaus. Aber der Dopplersteig hat es trotzdem in sich. Und es ist von Herr Runden vom Parkplatz weg schon steil und das geht bis oben hin es wird fast nie wirklich sehr flach. Es gibt fast keine flachen Passagen. Die Wanderung auf den Untersberg zum Zeppezauerhaus ist mit 3 stunden angegeben ich brauch aber immer 4 bis 4 1/2 Stunden bis ich oben bin. Runter geht etwas schneller. Warum erzähle ich Ihnen das so genau alles? Ich möchte gerne heuer im Sommer auf das Matrashaus am Hochkönig gehen. Hab nämlich auf YouTube eine Dokumentationsserien vom bayerischen Rundfunk gefunden, wo in sechs Folgen die Hütte dokumentiert wurde und ein richtig cooler Bericht rund um die Hütte und den Hüttenwirt inklusive Wanderungsmöglichkeiten auf die Hütte und Umgebung. Mich hat das so angesprochen, dass ich unbedingt dort mal gerne hingehen möchte. Nur ich weiß nicht ob ich das schaffe, weil eigentlich bevorzuge ich gemütliche Wanderungen. Höheres steileres und schwierigeres wir den Untersberg hoch über den Dopplersteig bin ich noch nie gegangen. Haben Sie einen Tipp wie ich mich gut vorbereiten könnte auf so eine Wanderung, weil ich möchte ungerne bei der hälfte umdrehen müssen, weil ich es nicht schaffe? Und was mich noch interessieren würde, wie waren die Wetterverhältnisse als Sie hochgegangen sind, gab es Schnee. Weil in der Dokumentation haben sie auch erzählt dass im Sommer auch recht viel Schnee liegen kann auf dem Weg hoch. Und wie lange haben sie gebraucht. Und haben Sie oben übernachtet oder gleich am selben Tag wieder runtergegangen. Und was für Utensilien hatten Sie mit, beziehungsweise was empfehlen Sie was man unbedingt mit haben soll. Auf alle Fälle würde ich die Wanderung nicht alleine gehen, sondern mit einem guten Freund von mir der öfter steile Sachen geht und auch schon hohe Berge bestiegen ist, zwar noch nie so einen hohen wie den Hochkönig, aber er hat gute Kondition und ziemlich viel Ausdauer und Energie. Besten Dank für alle Infos und alles Gute, Benjamin aus Salzburg Stadt
Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?