Bewirtschaftete Hütte

Hocheck-Schutzhaus

· 9 Bewertungen · Bewirtschaftete Hütte · Gutensteiner Alpen · 1.030 m
ÖTK - Österreichischer Touristenklub · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖTK - Österreichischer Touristenklub Verifizierter Partner 
  • ÖTK-Hocheck Schutzhaus
    ÖTK-Hocheck Schutzhaus
    Foto: Michael Platzer, ÖTK - Österreichischer Touristenklub
Das Hocheck-Schutzhaus des ÖTK liegt an den Gemeindegrenzen zwischen Furth und Altenmarkt auf einer Höhe von 1.030 Metern und ist Anziehungspunkt vieler Wanderer und Ausflügler. Neben zahlreichen Wanderwegen erreicht man das Schutzhaus mit der Aussichtswarte auch auf einer gut befahrbaren Mautstraße. 

Geschichte

Bereits vor der Jahrhundertwende stand auf dem Gipfel des Hochecks eine Aussichtswarte, welche der Besitzer der Gutsherrschaft Klein-Mariazell, Jacob Rappaport, zu Ehren seiner Gattin Franziska errichten ließ. Unter der Warte errichtete er 1881 eine kleine Unterstandshütte, in welcher ein Bauer aus Furth Lebensmittel verkaufte.

Mit der Gründung der Sektion Triestingtal des ÖTK im Jahr 1883 begann nicht nur die Gangbarmachung der Steinwandklamm, sondern auch die touristische Erschließung des Hochecks. Schon bald wurde neben der Warte ein Blockhaus gebaut und am 12. Juli 1903 eröffnet. Das Schutzhaus wurde nach dem damaligen Bürgermeister und ÖTK-Sektionsvorstand "Kaspar Geitner-Hütte" benannt. Der Wald- und Grundbesitzers Josef Krenn aus Furth überließ den Bauplatz dem ÖTK. 1907 wurde das Blockhaus durch einen Neubau ersetzt. Mit Kriegsende wurde das Kaspar Geitner-Haus ein Raub der Flammen.

Der Zentrale des ÖTK in Wien und Anton Kral ist es zu verdanken, dass die ÖTK-Sektion Triestingtal wieder zum Leben erweckt wurde. 1947 wurde eine kleine zweckentsprechende Schutzhütte errichtet und in den folgenden Jahren erweitert. Die Gemeinden Berndorf, Furth, Pottenstein und Weißenbach sowie Tischlermeister Wolff spendeten je eine Schlafzimmereinrichtung. Die Zimmer sind nach den Stiftern benannt. Seit 2018 wird das Hocheck-Schutzhaus von der ÖTK-Zentrale betrieben.

 

Nächtigen

Gemütliche Nächtigungsmöglichkeit in Zwei- und Mehrbettzimmern möglich.

 

Zufahrt

Mit dem PKW von Furth a.d. Triesting über die Mautstraße auf's Hocheck. Vom Parkplatz unterhalb des ÖTK-Schutzhauses geht man wenige Minuten auf den Gipfel zur Meyringerwarte (ehem. Franziska-Warte).

 

Zustiege 

  • Rohrbach ca. 1 ½ Stunden
  • Furth ad Treisting ca. 2 Stunden
  • Eberbach ca. 2 Stunden
  • Thenneberg ca. 2 ¼ Stunden
  • Föhrenhof ca. 2 ½ Stunden
  • Altenmarkt ca. 2 ½ Stunden
  • Kaumberg über Höfnerhaus ca. 2h 40 min
  • Weissenbach ad Triesting ca. 3 Stunden
  • Kaumberg über Höfnerhaus und Rotes Kreuz ca. 3 Stunden
  • Kaumberg über Fröneberg ca. 4 Stunden
  • Kaumberg über Kühtal und Hochriegel ca. 4 ½ Stunden
  • Kaumberg über Araburg und Hochriegel ca. 5 ½ Stunden

 Wichtiger Hinweis für Mountainbiker

Die Mautstraße ist nur einspurig befahrbar. Beim Bergabfahren bitte nicht schneller als 10 km/h fahren, keinesfalls das Rad "laufen lassen", da jederzeit PKWs entgegen kommen können!

 

 

Öffnungszeiten

Dauerhaft geschlossen
Profilbild von ÖTK
Autor
ÖTK
Aktualisierung: 28.05.2022

Schlafplätze

Allgemein

Baujahr 1947 AV-Klassifizierung: II
Familien
Schlechtwettertipp

Ausstattung

Dusche

Freizeit

Spielplatz

Service

Mobilfunk

Seminar

für Seminare geeignet

Winterraum

Winterraum vorhanden
Offener Winterraum im Eingangsbereich; keine Heiz- und Kochgelegenheit, keine Schlafstellen

Preise

Als ÖTK-Mitglied profitierst du neben einem Heimvorteil in über fünf Dutzend ÖTK-Schutzhütten auch bis zu 50% Ermäßigung bei der Nächtigung in Hütten anderer alpiner Vereine in Österreich, Südtirol, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Liechtenstein.

Downloads

ÖTK-Schutzhaus am Hocheck - Geschichte

Adresse

Hocheck-Schutzhaus
Furth 59
2564 Furth an der Triesting

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentlich ist das Triestingtal über die Schnellbahn S2, Haltestelle Leobersdorf, und der Triestingtalbahn bis Weißenbach-Neuhaus an der Triesting erreichbar. Fahrzeit von Wien ca. 1 ½ bis 2 Stunden. Zahlreiche Zustiege führen auf's Hocheck. Ausgangspunkte sind Furth ad Triesting, Weissenbach ad Triesting, Altenmarkt ad Triesting, Thenneberg und Kaumberg. Die Orte sind gut mit dem Ortsbus zu erreichen.

Anfahrt

Das Triestingtal ist leicht und schnell über die Autobahn A2 Ausfahrt Leobersdorf (unteres Triestingtal) oder die Autobahn A21 Ausfahrt Alland (oberes Triestingtal) zu erreichen. In Weißenbach verläßt man die B18 und fährt weiter nach Furth an der Triesting. Dort führt eine 7 km lange asphaltierte Mautstraße auf's Hocheck, nur einspurig für PKW befahrbar.

 

Mautstraße: € 4,- Münzeinwurf

 

Parken

Am Ende der Mautstraße, unterhalb des ÖTK-Schutzhauses am Hocheck.

Koordinaten

DD
47.996530, 15.952440
GMS
47°59'47.5"N 15°57'08.8"E
UTM
33T 571052 5316353
w3w 
///warte.backware.kies

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Zustiege zur Hütte

empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 16,3 km
Dauer 6:30 h
Aufstieg 975 hm
Abstieg 977 hm

Kaumberg ist die westlichste Gemeinde im Triestingtal, kurz vor dem Gerichtsberg, der  Wasserscheide zwischen Triestingtal und Gölsental.

2
von Wienerwald Tourismus GmbH,   Wienerwald
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 14,4 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 776 hm
Abstieg 776 hm

Die Marktgemeinde Altenmarkt liegt im Tal der Triesting, die auch die Südgrenze des Biosphärenparks Wienerwald bildet. Dieser ist das größte ...

2
von Wienerwald Tourismus GmbH,   Wienerwald
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 13,4 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 786 hm
Abstieg 786 hm

Aus dem idyllisch gelegenen Wander- und Erholungsdorf Furth lassen sich mehrere Touren auf die 1000-er der Gutensteiner Alpen und der nö Voralpen – ...

2
von Helmut Gaubmann,   Wienerwald
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 18 km
Dauer 5:30 h
Aufstieg 923 hm
Abstieg 923 hm

Westlich von Weissenbach erhebt sich das Hocheck, das mit 1.037 m Höhe bereits eine ausgedehnte Wanderung anbietet. Dass sich am Gipfel noch dazu ...

3
von Wienerwald Tourismus GmbH,   Wienerwald
Alle Zustiege in Karte anzeigen

Empfehlungen in der Nähe

Schwierigkeit mittel
Strecke 12,2 km
Dauer 3:47 h
Aufstieg 467 hm
Abstieg 467 hm

Ein abwechslungsreicher, teilweise einsamer Rundweg auf gepflegten Pfaden mit Gastronomieangebot

von Dr. Hans Christian Egger,   ÖTK Baden
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 4,4 km
Dauer 1:45 h
Aufstieg 676 hm
Abstieg 4 hm

Ein schöner Berg mit fulminanter Aussicht und dem wahrscheinlich schönsten Abstieg der Wiener Hausberge.

1
von Michael Platzer,   ÖTK
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 7,3 km
Dauer 2:15 h
Aufstieg 210 hm
Abstieg 212 hm

Eine Wienerwaldrundtour einmal ohne viel Wald, dafür mit viel einsamen Feldwegen und grandiosen Aussichten besonders vom Gipfel des Buchberges, der ...

2
von Dr. Hans Christian Egger,   ÖTK Baden
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 8,4 km
Dauer 2:39 h
Aufstieg 355 hm
Abstieg 355 hm

Ein Felszacken mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch... und das am Hausberg von Mayerling ! Dennoch ist hier nicht der Felskletterer gefordert, sondern ...

3
von Dr. Hans Christian Egger,   ÖTK Baden

Alle auf der Karte anzeigen

Hütten in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Frage von Thomas Walter · 23.07.2020 · Community
Wann hat das Hocheckschutzhaus geöffnet?
mehr zeigen
Antwort von Martin Oberhollenzer · 23.07.2020 · Community
Laut https://www.outdooractive.com/de Do bis So und Feiertag von 9:00 bis 20:00 geöffnet. Ich war schon lange nicht oben wegen mangelhafter Busverbindungen. Ohne Garantie. Bitte vorher anrufen. Tel. +43 676 6676970
1 more reply

Bewertungen

3,9
(9)
Andi Radin 
Wir waren letzten Samstag zum ersten Mal am Hocheckhaus. Die Gegend ist für Touren im goldenen Oktober einfach top, bunter Laubwald weit und breit. Die Hütte wird von den frischen, jungen Pächtern tatsächlich unkonventionell geführt. Ich verstehe, dass das musikalische, alternative und vielleicht etwas unordentliche Konzept nicht allen zusagt. Sicher ist hier noch Arbeit notwendig, aber auch Offenheit gegenüber den Wünschen und Erwartungen der jeweils „anderen“ Gruppe. Wenngleich also nicht traditionell geführt, findet man hier doch den Geist alter Schutzhäuser, der in vielen kommerzialisierten Hütten verloren gegangen ist. Das Essen ist lecker, die Gastfreundlichkeit und familiäre Atmosphäre überzeugen.
mehr zeigen
Das Hocheckhaus im Oktober
Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
Gerhard Feuchtmüller
26.10.2021 · Community
Von außen lockt die Hütte nicht unbedingt. Tritt man jedoch ein, wird man wärmstens empfangen. Mit viel Herzblut nimmt der neue Hüttenwirt die Renovierung in Angriff und lockt neben Wanderern mit einem neuen Konzept auch Künstler und Musikinteressierte an. Neben dem herzlichen Empfang ist zu erwähnen: hier isst man hervorragend! DI Gerhard Feuchtmüller
mehr zeigen
Helmut S.
23.10.2021 · Community
Sehr nette Hüttenbewirtung. Spiele standen kostenlos zur Verfügung.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Eigenschaften

Familien Schlechtwettertipp Dusche Mobilfunk Spielplatz

Hocheck-Schutzhaus

ab Frühjahr 2022 neue/r Pächter/in gesucht
Furth 59
2564 Furth an der Triesting
Telefon +43 1 5123844

Inhaber

ÖTK - Österreichischer Touristenklub
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 3 Touren in der...
  • 4 Zustiege zur Hütte