Teilen
Merken
Drucken
Einbetten
Bewirtschaftete Hütte

Karl-Ludwig-Haus, 1804 m

Bewirtschaftete Hütte • Rax-Schneeberg-Gruppe
ÖTK
Verantwortlich für diesen Inhalt:
ÖTK Zentrale
  • Ostseite des Karl-Ludwig-Haus mit Eingangsbereich
    / Ostseite des Karl-Ludwig-Haus mit Eingangsbereich
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Südseite des Karl-Ludwig-Haus (ÖTK) vom Raxkircherl aus
    / Südseite des Karl-Ludwig-Haus (ÖTK) vom Raxkircherl aus
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Winterraum des Karl Ludwig Haus mit Not-Telefon
    / Winterraum des Karl Ludwig Haus mit Not-Telefon
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Matratzenlager im Karl Ludwig Haus des ÖTK
    / Matratzenlager im Karl Ludwig Haus des ÖTK
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Zimmer im Karl-Ludwig-Haus
    / Zimmer im Karl-Ludwig-Haus
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Historisches Zimmer im Karl-Ludwighaus
    / Historisches Zimmer im Karl-Ludwighaus
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Erzherzog Karl-Ludwig-Zimmer anno 1903
    / Erzherzog Karl-Ludwig-Zimmer anno 1903
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Erbaut vom Österreichischen Touristenclub unter dem Protektorate sr. kais. Hohheit Erzherzog Karl Ludwig 1876-1877
    / Erbaut vom Österreichischen Touristenclub unter dem Protektorate sr. kais. Hohheit Erzherzog Karl Ludwig 1876-1877
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Das Karl-Ludwig-Haus ist beliebtes Ausflugsziel auch bei Schlechtwetter
    / Das Karl-Ludwig-Haus ist beliebtes Ausflugsziel auch bei Schlechtwetter
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Mystische Stimmung im April. Blick vom Predigtstuhl auf das Karl-Ludwig-Haus. Schön zu erkennen der Schlangenweg und rechts die Heukuppe mit Heldendenkmal.
    / Mystische Stimmung im April. Blick vom Predigtstuhl auf das Karl-Ludwig-Haus. Schön zu erkennen der Schlangenweg und rechts die Heukuppe mit Heldendenkmal.
    Foto: Michael Platzer, ÖTK
  • Blick auf das Karl-Ludwig-Haus auf der Rax, 1876
    / Blick auf das Karl-Ludwig-Haus auf der Rax, 1876
    Foto: Michael Platzer, CC BY, Anton Hlavaček
Karte / Karl-Ludwig-Haus

Logo Bio-Partner Österreich

Das Karl-Ludwig-Haus des ÖTK ist einer der Hüttenklassiker und ein viel besuchtes Schutzhaus für Raxalpinisten. Die Schutzhütte befindet sich am Hochplateau der Rax auf 1804 müA im Bundesland Steiermark. Die Höhenlage sorgt für ein prächtiges Sonnenplätzchen und ein wunderschönes Panorama. Der neue Pächter führt das Schutzhaus als Bio-Betrieb.

Lage

Die Rax (veraltet kartografisch auch Raxalpe) ist eines der beiden namensgebenden Bergmassive der Rax-Schneeberg-Gruppe an der steirisch-niederösterreichischen Grenze und zählt zu den Wiener Hausbergen. Sie ist Teil der nördlichen Kalkalpen, der sich von Südwesten (Mürzer Oberland: Altenberg, Kapellen) nach Nordosten (Tal der Schwarza: Naßwald, Hirschwang) über eine Länge von 11 km erstreckt. Die höchste Erhebung ist mit 2007 müA die Heukuppe, auf deren Gipfel der ÖTK ein Heldendenkmal errichtete. Unterhalb der Heukuppe, ca. 1,1 km östlich liegt das Karl-Ludwig-Haus. Von Wien kommend ist die Rax in einer Stunde erreichbar, das macht sie zum Ausflugsberg par excellence.

 

Geschichte

Die interessante Chronik des Karl-Ludwig-Hauses ist als PDF erhältlich. Weitere, von Privatleuten liebevoll gesammelte und auf einer Webseite veröffentlichte Informationen zum Schutzhaus des Kaisers findest du hier: http://www.suf.at

 

Nächtigung

Trotz der umfangreichen Modernisierung im Jahr 2011 wurde versucht die alten Zimmer zu erhalten. So kann man heute noch im Erzherzog Karl-Ludig-Zimmer wie anno 1903 zu Kaiserszeiten nächtigen. Daneben finden sich ein Dutzend weiterer historischer Zimmer. Alle Zimmer sind beheizt. Die Nächtigungspreise beinhalten Abendessen und Frühstück. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

Die Zimmer und Lager können ab 17:00 Uhr bezogen werden und sollen bitte bis 9:00 Uhr am Folgetag wieder geräumt werden. Reservierte Schlafplätze werden bis 18:00 Uhr freigehalten. Eine spätere Ankunftszeit bitte unbedingt bekannt geben. Bei Buchung eines Zimmers ist kein Hüttenschlafsack erforderlich. Im Namen und auf Rechnung der Gemeinde wird zusätzlich eine Nächtigungsabgabe (Ortstaxe) eingehoben; sie beträgt zur Zeit EUR 1,- pro Person und Nacht.

 

Speisen - 100 % BIO

Das Karl-Ludwig-Haus ist die erste alpine Schutzhütte, deren Speisenangebot (Stand 2014) zu 100 % biologisch ist. Auch für Vegetarier und Veganer gibt es das richtige Angebot auf der Karte.

BIO ist nicht gleich BIO. Leider ist nicht immer dort wo Bio drauf steht auch Bio drinnen. Deswegen haben wir das Karl Ludwig Haus auch BIO-zertifizieren lassen. Das bedeutet, dass uns ein unabhängiges Institut mehrmals jährlich und auch unangekündigt kontrolliert. Der gleichen Prozedur müssen sich auch alle unsere Lieferanten unterwerfen. Im Karl-Ludwig-Haus erhältst du hochqualitative Nahrungsmittel, die zu 100 % Gentechnik-frei und die ohne Kunstdünger und Gifte erzeugt worden sind. Zusätzlich bekommen die Bauern einen fairen Preis bezahlt. Artgerechte Tierhaltung ist ein Muss für die biologische Produktion. Das aktuelle BIO-Zertifikat kannst du hier als PDF downloaden.

 

Frühstück ist in zwei Varianten verfügbar

  • Bergsteigerfrühstück im Wert von 10,- (im Nächtigungspreis inkludiert) Buffet bestehend aus: BIO-Brot & BIO-Butter, hausgemachte und/oder BIO-Marmeladen, BIO-Cerealien (Dinkelpops, Müsli, Chocos & Cornflakes), biologisches Obst, BIO-Joghurt und BIO-Milch, BIO-Soja-Joghurt (vegan), BIO-Eierspeise, BIO-Streichwurst, 1 Tasse BIO-Heißgetränk. In der Wintersaison können eventuell nicht alle Lebensmittel vorrätig sein.
  • Karl-Ludwig Frühstück (Aufzahlung EUR 3,-) bestehend aus: Buffet wie Bergsteigerfrühstück zusätzlich BIO-Käse, BIO-Wurst und BIO-Speck/Schinken.

 

Sonstiges

Warmwasserduschen (gegen Münzeinwurf), Schuhtrockenraum, moderner Seminarraum.

 

Hunde

sind bis auf weiteres willkommen, müssen im Hüttenbereich jedoch kurz angeleint werden! Die Nächtigung ist für Hunde gegen Voranmeldung nur in den Zimmern (nicht im Lager) möglich. Die Hundegebühr beinhaltet die Reinigung des Zimmers mit Spezialstaubsauger, Bio-Trockenfutter und eine Hundedecke.

 

Preise

Ermäßigungen für ÖTK-Mitglieder und Gleichgestellte können nur gegen Vorlage des Mitgliedsausweises und eines Lichtbildausweises gewährt werden. Die Nächtigungspreise beinhalten ein hochwertiges BIO-Frühstücksbuffet inkl. Heißgetränk im Wert von EUR 10,-. Für Zweibettzimmer werden keine zusätzlichen Gebühren verrechnet. Die Zimmerbetten sind mit frischer Bettwäsche (Gegenwert EUR 5,-) überzogen.

Aktuelle Preisliste auf der Webseite des Pächters

 

Wandern, Klettern & Schitouren

Beeindruckend ragt die Rax auf, wenn man sich von Osten nähert. Mächtige Felswände prägen das Bild. Dabei hat die Raxalpe zwei Gesichter: einerseits die steilen Flanken, die geradezu dazu einladen, eine Klettertour zu wagen – an Varianten mangelt es hier wahrlich nicht. Andererseits ist die Raxalpe aber auch für jene perfekt geeignet, die gemütlich von Hütte zu Hütte wandern wollen. Dazu ist das Hochplateau wie geschaffen – schöne Wanderwege, kaum nennenswerte Steigungen und gemütliche Hütten laden zu entspannten Touren ein. 

Wer den Aufstieg scheut und 1.000 Höhenmeter in 6 Minuten überwinden will, nimmt die Raxseilbahn; sie befördert stündlich 350 Personen auf die Rax und ist vor allem bei Tagesausflüglern aus Niederösterreich und Wien sehr beliebt. Das lockt an schönen Sommer-Wochenenden die Massen auf den Berg, die leicht bekleidet mit Flip-Flops, T-Shirt oder Burka und Getränkeflasche in der einen Hand und der Kamera in der anderen von einem Aussichtspunkt zum nächsten hetzen. Der große Wegteiler hinter dem Ottohaus namens "Praterstern" (1624 müA) gleicht dann schon mal dem Praterstern in Wien. Die Betreiber der Raxseilbahn, die Familie Scharfegger, bewirbt mit Ausgangspunkt Raxseilbahn das „Hüttenhüpfen auf der Rax“.

Wer nicht unter Zeitzwang getrieben nur für kurze „Hupfer“ auf die Rax kommt und es stattdessen ruhiger und entspannter will, der nimmt einen der zahlreichen Zustiege (Wanderwege oder Klettersteige) zum Karl-Ludwig-Haus. Das Schutzhaus des ÖTK liegt abseits von Souvenierläden und Massentourismus in idyllischer Sonnenlage am Hochplateau der Rax. Das neu renovierte Haus bietet jeden Komfort (Warmwasserduschen) und ist idealer Stützpunkt für erlebnisreiche Klettertouren und genussvolle Wanderungen, im Winter auch für Schitouren-Geher zugänglich.

 

Übersicht der Zustiege 

  • Preiner Gscheid – Siebenbrunnenkessel – Schlangenweg – Karl-Ludwig-Haus, Gehzeit ca. 2 Stunden.
  • Preiner Gscheid – Siebenbrunnenkessel – Karl Kantner-Steig – Karl-Ludwig-Haus, Gehzeit ca. 2 Stunden.
  • Preiner Gscheid – Reißtaler Steig – diverse Steige durch die Raxenmäuer (Raxenmäuersteig, Martinsteig, Gretchensteig) – Karl-Ludwig-Haus, Gehzeit je nach Anstieg ca. 2 bis 2½ Stunden. 

Zustiege über Wanderwege (für Familien mit Kindern, auch für Hunde gut geeignet)

  • Schlangenweg: vom Preiner Gscheid (rote Markierung), die Fahrstraße zur Siebenbrunnenwiese mehrmals querend bis zum Wegteiler (Ziele: Göbl-Kühn-Steig/Neue Seehütte, Kontrußsteig/Reißtalerhütte, Waxriegelkamm/Habsburghaus, Schlangenweg/Karl-Ludwig-Haus). Die Siebenbrunnenwiese läuft bergwärts in spitzem Winkel in den Karlgraben aus, wo der Schlangenweg beginnt. Von dort in Kehren, zwischen Raxenmäuern (links) und Predigtstuhl (rechts) zum Schutzhaus.
  • Altenberger Steig: von Altenberg, Almgasthof Moassa (Fam. Ulm) über den Altenberger Steig auf das Zahme Gamseck und von dort über den Schneegraben zum Karl Ludwig Haus.

Zustiege über Klettersteige (nur für trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger, konditionelle Anforderung, Kinder sollten an ein kurzes Sicherungsseil genommen werden):

  • Gamsecksteig: von Hinternaßwald bis zur Gamseckerhütte, von dort führt der Klettersteig (mit vielen ungesicherten Stellen) an die Nordwestseite der Raxalpe. Über den Schneegraben oder der Heukuppe gelangt man zum ÖTK-Schutzhaus.
  • Bismarcksteig: der Weg (801A) führt hinter dem Waxriegelhaus auf den Waxriegelkamm, kurz vor dem Gipfel des Predigtstuhls zweigt man nach links zum Steig ab, der die Südseite querend zum KLH-Schutzhaus führt.
  • Reißtalersteig (gelb): von der Reißtalerhütte mit Leitern durch die Raxenmäuer bis zum Karl-Ludwig-Haus.
  • Von der Reißtalerhütte (unbewirtschaftet) ausgehend sind der Gretchensteig (grün), Martinsteig (rot) und Raxenmäuersteig (blau) die leichteren Varianten.
  • Karl-Kantnersteig: vom Preiner Gscheid in den Siebenbrunnenkessel, wo der Schlangenweg beginnt. Bei der ersten Kehre zweigt der Steig nach links ab und quert den Karlgraben. Der luftige Aufstieg führt direkt zum ÖTK-Haus.

Zustiege aus dem Großen Höllental (anspruchsvolle Tagestouren, nur für konditionsstarke und geübte Bergsteiger, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Klettersteig-Ausrüstung):

Die Parkmöglichkeiten im Schwarzatal beim Weichtalhaus sind an Wochenenden schnell besetzt. Von hier gehts es steil bergauf auf der Wachthüttlkamm (zwei Dutzend Leitern) auf die Rax. Oder man zweigt rechts ab, folgt der gelben Markierung und gelangt über die Schönbrunnerstiege (Eisentreppe) ins "Große Höllental". Von hier gibt es mehrere Möglichkeiten, die jede für sich ein Erlebnis sind:

  • Auf der rechten Seite führt der Hoyossteig auf die Klobenwand, weiter geht's über das Klobentörl (1648 müA) am Kamm der Scheibwaldhöhe (1943 müA) und Dreimarkstein (1948 müA) zum Karl Ludwighaus,
  • Auf der linken Seite zweigen bergwärts der Preintalersteig (ungesichert über Geröll und Schutthalden), der Teufelsbadstubensteig (Schwindelfreiheit) und wenig später der Alpenvereins-Steig (nur für Wagemutige) ab, die alle zum "Praterstern" (Wegteiler beim Otto-Schutzhaus) und von dort zum Ludwighaus des ÖTK führen,
  • Am Ende des Höllentals gelangt man schließlich über den Geißlochsteig (nass, rutschig, Schwindelfreiheit) zum Geißlochboden und zur Wolfang-Dirnbacherhütte (Unterstand des ÖTK), weiter über die Hofhalt zur Neuen Seehütte (ÖTK) an der Preiner Wand vorbei zum Karl-Ludwig-Haus.
  • Alternativ könnte man den Alpenvereinssteig (AV-Steig) bist zur Elsa-Rast (Hinweistafel) aufsteigen, dann rechts in den Gustav Jahn Steig (rot) einsteigen, der teils unversichert und sehr ausgesetzt das Gaisloch quert.

 

Naturschutz

Das touristisch genutzte Gebiet ist Naturschutzgebiet erster Ordnung. Die Rax ist Teil des Europaschutzgebietes Nordöstliche Randalpen: Hohe Wand–Schneeberg–Rax und des Landschaftsschutzgebietes Rax–Schneeberg in Niederösterreich sowie des Landschaftsschutzgebietes Veitsch–Schneealpe–Raxalpe und des Naturparks Mürzer Oberland in der Steiermark.

Bedingt durch die Klüftigkeit des Gebirges sind die Rax und der gegenüberliegende Schneeberg Einzugsgebiete der 1. Wiener Hochquellenleitung und damit Wasserschongebiet. Verständlicherweise legen die Wiener Wasserwerke großes Augenmerk auf gut instand gehaltene und gut markierte Wanderwege sowie umweltgerecht geführte Schutzhütten. Liebevoll und mit guter Absicht verwenden daher die Tourismusverbände in den Tallagen für Rax und Schneeberg den Begriff „Wiener Alpen“.

Wegen des Wasser- und Landschaftsschutzes auf der Raxalpe sind durch die Stadt Wien (MA 49) KEINE Mountainbikes erlaubt, und werden somit auch nicht mit der Rax-Seilbahn transportiert.

 

Gipfel im Umkreis

  • Heukuppe mit Heldendenkmal (2.007 m) ½ Std.
  • Predigtstuhl (1.902 m) ½ Std.
  • Scheibwaldhöhe (1.943 m) 1½ Std
  • Preiner Wand (1.783 m) 2 Std. 

Übergänge zu anderen Hütten

  • Ebnerhütte, 30 min.
  • Waxriegelhaus
  • Habsburghaus, 1 Stunde
  • Neue Seehütte, 1½ Stunden
  • Gloggnitzer Hütte, 2½ Stunden
  • Otto-Schutzhaus, 2½ Stunden
  • Rax-Seilbahn-Bergstation, 3 Stunden
  • Lurgbauer Hütte, 4 Stunden
  • Schneealpenhaus, 5 Stunden

Landkarten

  • Freitag & Berndt: WK 022, Semmering-Rax-Schneeberg- Schneealpe, Maßstab 1:50000
  • Freitag & Berndt:  ÖK 25, Schneeberg und Rax, Maßstab 1:25000
  • Kompass: WK 210, Wiener Hausberge, Maßstab 1:50000

 Webcam

Webcam Karl-Ludwig-Haus

outdooractive.com User
Autor

ÖTK, www.oetk.at, www.schutz.haus

Aktualisierung: 27.01.2018

Schlafplätze

Allgemein

Baujahr 1877 AV-Klassifizierung: I
familienfreundlich
Schlechtwettertipp

Ausstattung

Haustiere erlaubt
Dusche

Service

Gepäcktransport
Mobilfunk
Internetzugang/WLAN

Winterraum

Winterraum vorhanden
Schlüssel erforderlich
Winterraum beheizt

Im Winter für Notfälle frei zugänglich. Notraum, keine Heizung, keine Kochgelegenheit. Während der Bewirtschaftungszeiten ist der Winterraum geschlossen.

Preise

Als ÖTK-Mitglied profitierst du neben einem Heimvorteil in über fünf Dutzend ÖTK-Schutzhütten auch bis zu 50% Ermäßigung bei der Nächtigung in Hütten anderer alpiner Vereine in Österreich, Südtirol, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Liechtenstein.

Adresse

Karl-Ludwig-Haus
Rax 7
8691 Kapellen

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Wien Fahrzeit ca. 2h15min: Von Wien Hauptbahnhof nach Wiener Neustadt Hbf., von hier mit dem Regionalzug nach Payerbach-Reichenau. Vom Bahnhof mit dem Regionalbus (Linie 1748) zum Preiner Gscheid.

Fahrplan Regionalbus: www.retter-linien.at

 

Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ermöglicht bei der Tourenplanung, auf der Raxseite auf- und der anderen Talseite abzusteigen. Dabei ist man aber an die zeitliche Verfügbarkeit von Bahn (bis Payerbach-Reichenau), Bus (Bahnstation -> Reichenau, dann Edlach/Prein/ Preiner Gscheid/Kapellen/Altenberg, oder Hirschwang/Kaiserbrunn/ Weichtalhaus/GH Singerin/Hinternaßwald) und ggfs. Seilbahn gebunden. Einem früheren Aufstieg ab 8:00 Uhr steht dann eine Rückfahrt spätestens 17:00 Uhr gegenüber.

Anfahrt

Von Wien Fahrzeit ca. 1h 30min: A2 Südautobahn, S6 Semmering Schnellstraße, Abfahrt Gloggnitz, weiter auf der B27 (Höllentalbundesstraße) Richtung Reichenau an der Rax, dort beim Kreisverkehr die dritte Ausfahrt in die Wartholzstraße (L134a) Richtung Preiner Gscheid/Edlach. Bei der Ortseinfahrt Edlach gleich links abbiegen, weiter durch die Ortschaften Edlach, Dörfl und Prein (L135), anschließend die Serpentinen bis auf die Passhöhe fahren.

Von Graz kommend S6 bis zur Ausfahrt Mürzzuschlag/Mariazell/Mürzsteg, weiter auf der Lahnsattel Bundesstraße (B23) bis zum ersten Kreisverkehr, dort die erste Ausfahrt. Durch Mürzzuschlag - immer dem Straßenverlauf Richtung Kapellen folgen. Bei der Ortseinfahrt Kapellen rechts Richtung Preiner-Gscheid abbiegen. Dem Straßenverlauf bis  auf die Passhöhe folgen.

Der Parkplatz am Preiner-Gscheid befindet sich an der Landesgrenze zur Steiermark.

 

 

Parken

Parkplatz am Preiner Gscheid, Paßhöhe 1070 müA. An Wochenenden sind die Gratis-Parkplätze schnell belegt und man muss auf den kostenpflichtigen (mit Schranken) Parkplatz ausweichen.

Koordinaten

Geographisch
47.688550 N 15.704194 E
UTM
33T 552845 5281925

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren in der Umgebung

Wanderung · Wiener Alpen

2-Tages-Wanderung am Raxplateau

Wanderung Wandern auf der Rax
04.08.2015
schwer
23,5 km
10:00 Std
1302 hm
1302 hm
von Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH,  Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
Wanderung Ottohaus
14.08.2014
schwer
16,5 km
8:00 Std
716 hm
1183 hm
von Renate Buchner,  Wiener Alpen in Niederösterreich - Semmering Rax
Wanderung Seehütte Preinerwand Rax
02.07.2013
mittel
10,9 km
3:45 Std
394 hm
394 hm
von Renate Buchner,  Wiener Alpen in Niederösterreich - Semmering Rax

Alle Touren auf der Karte anzeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Öffnungszeiten

Täglich geöffnet von Ende April bis Ende Oktober.

Bei günstigem Bergwetter im November und Dezember am SA und SO von 9:00 bis 15:00 einfach bewirtschaftet. Ob geöffnet sein wird, erfährst du jeweils Donnerstag abends auf der Webseite des Pächters.

Karl-Ludwig-Haus

Gerold Hubmer
Rax 7
8691 Kapellen
Telefon +43 2665 380
Telefon (Tal) +43 699 11888972

Inhaber

ÖTK
  • 3 Touren in der ...
Wanderung · Wiener Alpen

2-Tages-Wanderung am Raxplateau

Wanderung Wandern auf der Rax
04.08.2015
schwer
23,5 km
10:00 Std
1302 hm
1302 hm
von Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH,  Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
Wanderung Ottohaus
14.08.2014
schwer
16,5 km
8:00 Std
716 hm
1183 hm
von Renate Buchner,  Wiener Alpen in Niederösterreich - Semmering Rax
Wanderung Seehütte Preinerwand Rax
02.07.2013
mittel
10,9 km
3:45 Std
394 hm
394 hm
von Renate Buchner,  Wiener Alpen in Niederösterreich - Semmering Rax
  • 3 Touren in der...