Bergtour empfohlene Tour Etappe 3

Die Tauerntour Tag 3: Vom Heinrich-Schwaiger-Haus über den Kempsenkopf hinüber zur Gleiwitzer Hütte

· 2 Bewertungen · Bergtour · Glockner-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Da gehts hinauf - weite Mattenflanken bestimmen anfangs den Aufstieg auf den Kempsenkopf
    Da gehts hinauf - weite Mattenflanken bestimmen anfangs den Aufstieg auf den Kempsenkopf
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
m 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 10 8 6 4 2 km Gleiwitzerhütte Ebmattenhütte-Fürthermoaralm Gleiwitzer Hütte Geniale … Heinrich-Schwaiger-Haus Parkplatz Moosersperre
Vom Heinrich-Schwaiger-Haus zur Gleiwitzer Hütte über dem Kempsenkopf - Eine ambitionierte, aber traumhaft schöne Tour im menschenleerem Bergparadies
schwer
Strecke 10,5 km
7:30 h
1.058 hm
1.592 hm
3.069 hm
2.068 hm
Der dritte Tag der Tauerntour fordert noch einmal die Kondition, ist aber ein Geheimtipp für alle, die es gaannnzz (!) einsam mögen:

Vom Heinrich-Schwaiger-Haus fast bis hinunter zum Stausee, dann über weitläufige Wiesenhänge wieder hinauf zum Kempsenkopf (3.090m) um von dort über seilversichere Grate und Steige wieder in liebliches Almgelände abzusteigen - vielseitiger kann eine Tagestour nicht sein. 

Profilbild von Thomas Gesell
Autor
Thomas Gesell 
Aktualisierung: 14.05.2016
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Kempsenkopf, 3.069 m
Tiefster Punkt
Gleiwitzer Hütte, 2.068 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Pfad 100,12%
Pfad
10,5 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Heinrich-Schwaiger-Haus
Gleiwitzer Hütte

Sicherheitshinweise

Der dritte Tag der Tauerntour ist der anspruchsvollste Tag:

Es handelt sich hier um eine hochalpine Überschreitung, teilweise ausgesetzt, stellenweise Sicherungen;

nur bei guten Bedingungen!

Start

Heinrich-Schwaiger-Haus (2.696 m)
Koordinaten:
DD
47.163719, 12.738303
GMS
47°09'49.4"N 12°44'17.9"E
UTM
33T 328582 5225839
w3w 
///rundum.hochwasser.zutat
Auf Karte anzeigen

Ziel

Gleiwitzer Hütte

Wegbeschreibung

Wegskizze: Heinrich-Schwaiger-Haus –Stausee Mooserboden – Hausebenrücken – Kempsenkopf – Obere Jägerscharte – Spitzbrettwand – Untere Jägerscharte –Gleiwitzer Hütte

teilweise markiert, hochalpine Überschreitung, teilweise ausgesetzt, stellenweise Sicherungen; nur bei guten Bedingungen!

Am dritten Tag folgt die anspruchsvollste Etappe und zugleich der Höhepunkt der Tauerntour. Diese teilweise ausgesetzte, hochalpine Überschreitung sollten Sie nur bei guten Verhältnissen und nach einem kräftigen Frühstück auf dem Heinrich-Schwaiger-Haus beginnen.

Zuerst geht’s zum Stausee Mooserboden hinab; an der Abzweigung oberhalb der Staumauer hält man sich rechts, wandert in einer langen, ebenen Querung (AV-Weg 723) über mehrere Bäche nach Norden bis zum Hausebenrücken. Hier geht es in Falllinie des Bauernbrachkopfes bis auf gut 2600 m in Kehren aufwärts (ca. 400 Hm; erst Rasenhang, dann splittriger Fels) und schräg links empor auf die Kammhöhe mit dem Kempsenkopf (3090 m), dem höchsten Punkt der Rundtour.

Entlang dem Kamm führen die Markierungen abwärts zur Oberen Jägerscharte (teils versichert). Auf der Südostseite wird links abwärts eine zum Teil plattige Rasenflanke zum Grat der Spitzbrettwand gequert (durchwegs Sicherungen). Nach dem Abstieg in die Untere Jägerscharte wandert man erst durch eine plattige Steilrinne (Schnee, Seil) in das Ochsenkar, dann über die Mattenböden der Zwinghänge in nördliche Richtung zur Gleiwitzer Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.163719, 12.738303
GMS
47°09'49.4"N 12°44'17.9"E
UTM
33T 328582 5225839
w3w 
///rundum.hochwasser.zutat
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Frage von Armin Magar  · 27.06.2022 · Community
Ist die Etappe eher Klettersteig oder Wandern? Gibt ja hier Kommentare und Bilder, dass diese Etappe eher Kletterei ist als Wandern? Hat da noch jemand direkte Erfahrung?
mehr zeigen
Antwort von Thomas Gesell  · 27.06.2022 · alpenvereinaktiv.com
Servus Armin, in der Passage sind an zwei Stellen Seilversicherungen und Trittstufen angebracht, damit man da besser runter kommt. Mit Kletterei hat das definitiv nichts zu tun - Trittsicherheit ist halt gefragt. Aber das gilt ja ohnehin für den Rest der Tour. Ist eine landschaftlich sehr schöne Tour - aber wundert euch nicht, wenn ihr außer Gämsen und Murmeltieren niemanden treffen solltet ;-) Grüße und Vui Spaß Thomas
Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
1 more reply

Bewertungen

1,5
(2)
Mona Krieger
22.08.2021 · Community
Krasse, grenzwertige und gefährliche Tour! Leider überhaupt nicht wie angegeben versichert, und schwer... Ich würde es eher als Klettersteig bezeichnen und lebensgefährlich, da Drahtseile teilweise nicht mehr befestigt und rausgerissen... Wanderführer des DAV weist keinen Klettersteig oder Klettersteigähnliche Passage aus! Auch auf Nachfrage am H. Schwaiger-Haus wurde uns gesagt, die Tour sei vergleichbar mit der Tauerntour Tag 2, sonst hätten wir uns das nicht zugetraut! Wir hatten ordentlich zu kämpfen! Einzige Entschädigung: tolles Wetter, toller Ausblick, vielfältige Flora & Fauna und die Ankunft und der Empfang an der Gleiwitzerhütte!
mehr zeigen
Foto: Mona Krieger, Community
Foto: Mona Krieger, Community
Foto: Mona Krieger, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,5 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.058 hm
Abstieg
1.592 hm
Höchster Punkt
3.069 hm
Tiefster Punkt
2.068 hm
Etappentour aussichtsreich Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.