Bergtour empfohlene Tour

Hochstaff und Reisalpe

· 1 Bewertung · Bergtour · Gutensteiner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Zustieg zum Hochstaff Nordrücken
    Zustieg zum Hochstaff Nordrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 1400 1300 1200 1100 1000 900 7 6 5 4 3 2 1 km
Die Überschreitung des Hochstaffs erfolgt auf unmarkierten, zum Teil recht steilen, erdigen Pfaden. Der markierte Anstieg zur Reisalpe ist eine einfache Bergwanderung mit Einkehrmöglichkeit im Reisalpe Schutzhaus nahe des Gipfels.
mittel
Strecke 7,6 km
3:30 h
750 hm
750 hm
1.399 hm
998 hm
Der Hochstaff ist der deutlich weniger begangene Gipfel mit schönem Kreuz, die Reisalpe bietet neben Gipfelstein und Gipfelkreuz mit Marterl noch ein herrliches Panorama (Panoramatafel beim einkehrfähigen Reisalpe Schutzhaus).

Autorentipp

Die Überschreitung ist auch in umgekehrter Richtung machbar.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 01.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Reisalpe, 1.399 m
Tiefster Punkt
Ebenwald, 998 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeiten

Reisalpen-Schutzhaus

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit beim Nordanstieg zum Hochstaff nötig. Bei Nässe nur über Südsteig auf den Hochstaff.

Weitere Infos und Links

Reisalpe Schutzhaus: http://www.reisalpe.at/

Start

Ebenwald (1.013 m)
Koordinaten:
DD
47.964883, 15.682178
GMS
47°57'53.6"N 15°40'55.8"E
UTM
33T 550921 5312622
w3w 
///zeugt.erarbeitete.schnabel

Ziel

Hochstaff/Reisalpe

Wegbeschreibung

Wir starten in Ebenwald und wandern auf der Almstraße bis vor das Gehöft Graser. Hier verlassen wir die Straße nach links und steuern den Sattel vor dem Nordrücken des Hochstaffs an. An der rechten Zaunseite wandern wir die Almwiese bis zum Wald hinauf. Hinter dem Zaundurchschlupf zeigt sich nun der unmarkierte Waldpfad. Sehr steil windet sich der wurzelig-erdige Pfad den Nordrücken hinauf. Eine Forststraße wird gequert. Etwas später bei einem Zaunüberstieg wechseln wir auf die Ostseite des Zauns und wandern weiter sehr steil in einer Waldschneise bis zur Gipfelabflachung. Nun öffnet sich das Gelände, bald ist am grasigen Rücken das auf einem Felszacken befindliche Gipfelkreuz erreicht.

Wir folgen dem Pfad südwärts nahe der Gratfelsen bis zu einer breiten Steilwiese, der wir abwärts folgen. Eine Wiesenabflachung wird durchschritten. Wir gelangen auf einen Almweg, den wir gleich nach rechts wieder verlassen. Hinter einem Gatter geht es steil im Wald und danach auf einer Almwiese in den Sattel hinunter, wo wir am Güterweg schnell die Kleinzeller Hinteralm erreichen. Nun folgen wir den Markierungen in einer breiten Almmulde zum Ostkamm der Reisalpe hinauf. Direkt am Ostgratrücken geht es auf schrofigem Weg und zuletzt in Serpentinen über einen steileren Hang zur Gipfelabflachung hinauf. Die geräumige Gipfelkuppe wird bis zum Almgebäude und knapp darüber zum Gipfelstein/Gipfelkreuz/Marterl angestiegen. Westlich etwas tiefer liegt das Reisalpe Schutzhaus.

Zurück zur Kleinzeller Hinteralm am Anstiegsweg. Danach benützen wir den Güterweg in der Westflanke des Hochstaffs, um einfach in wenigem Auf und Ab zum Ausgangspunkt Ebenwald zurückzukehren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von St Pölten auf der B20 bis Traisen, dann links nach St. Veit an der Gölsen und in Rainfeld rechts bergauf nach Kleinzell. Im Ort rechts über eine serpentinenreiche Bergstraße bis in den Sattel namens Ebenwald.

Parken

Wanderparkplatz Ebenwald.

Koordinaten

DD
47.964883, 15.682178
GMS
47°57'53.6"N 15°40'55.8"E
UTM
33T 550921 5312622
w3w 
///zeugt.erarbeitete.schnabel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 74 oder 4206

Ausrüstung

Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Franz Bitter
27.10.2019 · Community
Super tolle Wanderung. Aufstieg auf den Hochstaff etwas mühsam weil der Steig nicht markiert ist.
mehr zeigen
Gemacht am 26.10.2019
Foto: Franz Bitter, Community
Foto: Franz Bitter, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,6 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
750 hm
Abstieg
750 hm
Höchster Punkt
1.399 hm
Tiefster Punkt
998 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.