Themenweg

"Der Edlseer" HOAMAT-Wanderweg

Themenweg · Birkfeld
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Joglland-Waldheimat Verifizierter Partner 
  • am Stausee entlang
    / am Stausee entlang
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • Bachüberquerung Stodlhofer Mühle
    / Bachüberquerung Stodlhofer Mühle
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Blick über Birkfeld
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Galgenwald
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Sanfte Steigung
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Start Wanderweg
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Blick auf Birkfeld
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Hörndl
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Morgentau am See
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Die Mühle
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Seehütte / Labstation
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Foto: Edl-Event GmbH
  • / Stodlhofer Mühle
    Foto: TV Joglland Waldheimat, Edl-Event GmbH
m 800 700 600 500 14 12 10 8 6 4 2 km
Der Hoamatweg ist ein ca. 12 km langer beschilderter Weg von Birkfeld (Edlsee) in der Region Joglland - Waldheimat, zur Ehren der dort beheimateten Band "Die Edlseer".
leicht
14,3 km
5:00 h
385 hm
385 hm

Der EDLSEER-Hoamatweg startet in Birkfeld, der Heimatgemeinde der bekannten Musikgruppe. Entlang des Weges warten immer wieder verschiedene Stationen mit Informationen zur Band auf die Wanderer. Aber auch Infos zur Gemeinde Birkfeld und vor allem auch zum Wirken Peter Roseggers, dem bekannten Dichter der Region, werden präsentiert. Am Weg kommt man auch am beliebten Ausflugsziel, der Joglland Seehütte der Familie Töglhofer vorbei. Hier gibt es nicht nur kulinarische Köstlichkeiten zum Probieren, das Plätzchen lädt auch zum Verweilen ein. 

In Birkfeld gibt es mit der HOAMAT-Tracht auch ein Geschäft, in dem man ein bisschen in die Welt der Edlseer eintauchen kann. Neben Trachtenmode gibt es hier auch Souveniers der Edlseer und der Steiermark.

Autorentipp

Besuchen Sie auch das Marktzentrum in Birkfeld - mit den verschieden Cafés und Geschäften!
Profilbild von TV Joglland Waldheimat
Autor
TV Joglland Waldheimat
Aktualisierung: 26.03.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
753 m
Tiefster Punkt
560 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Joglland Seehütte Töglhöfer

Sicherheitshinweise

Begehen auf eigene Gefahr

Rettung: 144

Euronotruf: 112

 

Weitere Infos und Links

TV Joglland Waldheimat
Kirchenviertel 24
8255 St. Jakob im Walde
info@joglland.at
www.joglland-waldheimat.at

 

Die Edlseer

www.edlseer.at

office@edlseer.at  

 

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Start

Hoamatkapelle Birkfeld (in der Nähe des Bahnhofs Birkfeld) (573 m)
Koordinaten:
DG
47.354218, 15.698112
GMS
47°21'15.2"N 15°41'53.2"E
UTM
33T 552722 5244764
w3w 
///sofern.befindlichen.achsen

Ziel

Hoamatkapelle Birkfeld

Wegbeschreibung

Wir starten bei der Hoamatkapelle mit unserer Wanderung entlang des HOAMAT-Wanderwegs. Über den Waisenbach Richtung Bahnhof gehen wir ein Stück auf der alten Bahntrasse, die jetzt auch als Radweg (R8 Feistritztalradweg) dient.  Am Beginn des Weges befinden sich die ersten drei Tafeln, die uns die Geschichte der Edlseer, der Feistritztalbahn und Peter Rosegger erzählen. Über ein altes Viadukt geht es dann zum ersten Aufstieg Richtung Galgenwald.  Nach dem kurzen Steilstück haben wir die Möglichkeit direkt bei den drei Galgen aus dem 17. Jahrhundert die Geschichte von Birkfeld zu erfahren. Die erste Rastmöglichkeit bietet einen sehr schönen Blick auf die Heimatgemeinde der Edlseer.  Hier befinden sich wieder Tafeln mit interessanten Informationen.Weiter geht es Richtung Waisenegg - kurz vor dem Hof der Familie Hödl vulga Hofbauer befindet sich die 3. Station mit Hinweistafeln. Von hier ist die Ansicht von Birkfeld bereits von Peter Rosegger, der in der Pfarrkirche Birkfeld gefirmt wurde, malerisch festgehalten worden. Auch das Heimathaus vom Edlseer Harmonikaspieler Andreas ist von dieser Hinweistafel aus zu sehen. Weiter geht es in der Gemeinde Waisenegg in Richtung Familie Tiefengraber vulgo Waxhofer. Achtung - hier müssen wir die Straße queren. Tipp: das Elternhaus vom Edlseer Klarinettisten Manfred Maier können wir von hier aus gut sehen. Beim Bauernhof Waxhofer war Peter Rosegger einmal untergebracht.

Von hier aus geht es durch ein romantisches Waldstück wieder auf die alte Bahntrasse der Feistritztalbahn/R8 Radwanderweg, die uns Richtung Ratten weiter führt. Direkt beim ersten Stausee befindet sich die 4. Station mit wunderbarem Blick auf den See und gemütlicher Rastmöglichkeit.

Nach dem alten Bauernfof der Familie Friesenbichler vulgo Gretlhofer befindet sich die 5. Station. Durch eine idylische Landschaft geht es gemütlich und ohne Steigung zu einem romantisch gelegenen Ruheplatz. Hier befindet sich die 6. Station mit Informationen rund um die "3 Säulen" des Wanderwegs. Jetzt gelangen wir über eine Brücke ans andere Ufer der Feistritz. An dieser Stelle haben wir die Möglichkeit die Ruhe am Gerhard Auer Stausee zu genießen. Bodenständige Gerichte und Getränke erwarten uns bei der Seehütte Töglhofer (+43 664 4251187), welche für hausgemachte Spezialitäten bekannt ist. Der Kinderspielplatz und die schattigen Platzerl neben dem See laden zum Verweilen ein.

Achtung! Wir queren nun die B72 und weiter geht's zum herausfordernsten Aufstieg der Wanderstrecke. Über eine kleine Weide geht es durch ein schönes aber steiles Waldstück Richtung alter Stralleggerweg. Wir befinden uns jetzt in der Gemeinde Strallegg und gehen Richtung alte Mühle zurück Richtung Gschaid. Der wunderbare Ausblick vom Hochplateau ermöglicht uns einen Blick auf die Pretul, die Sommeralm und das Feistritztal. Hier kommen wir bei der Station 7 vorbei. Nach 1 km kommen wir zur 2. Labestation, der Wagenranch der Familie Mosbacher vulgo Siedelhofer, die sich auf Besuch von Wanderern freut. Wir können eine der attraktivsten Motocrossstrecken sehen und mutige Fahrer hautnah erleben. Danach geht es wieder durch ein schönes Waldstück zu einem weiteren Höhepunkt des Wanderwegs zur alten Stadlhofer-Mühle. Wir gehen über ein uriges Holzbrückerl (Arbesbach) und gelangen wieder in die Gemeinde Gschaid. Neben der Mühle befindet sich die 8. Station die wiederum eine gemütlichen Rastmöglichkeit bietet. Genießen wir hier die Ruhe und das Rauschen des Baches. Ein gemütlicher Anstieg führt uns nun bei Familie Hammer vulgo Stadlhofer vorbei. Durch ein Waldstück hindurch und einer Querung eines kleinen Bacherls befinden wir uns nun auf der letzten Anhöhe des Hoamat-Wanderwegs. Nach diesem Waldstück kommen wir kurz vor dem Abstieg auf die Wiese der Familie Friesenbichler vulgo Gretlhofer. Hier haben wir einen tollen Blick auf das stattliche Birkfeld (wie es schon Peter Rosegger beschrieb). Bei schönem Wetter kann man von hier aus auch das Windrad auf der Sommeralm sehen. Nun beginnt der Abstieg über den Forstweg der Familie Reithofer vulgo Weberhofer. Hier befindet sich die neunte und letzte Informations-Station. Im Tal angelangt wandern wir entlang der Feistritz.

Bei der Querung des Miesenbaches haben wir das Geschäft Hoamat-Tracht erreicht.  Von hier aus sind wir vom Ausgangspunkt (Hoamatkpelle) nur mehr ca. 5 Minuten Gehzeit entfernt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB: www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark: www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Anreise von Wien:  A2 bis Hartberg, B54 Richtung Graz bis Abzweigung Pöllau, Birkfeld. Nach Pöllau links abbiegen bis Birkfeld etwa 15 km. 

Anreise von Graz:  A2 bis Abfahrt Gleisdorf, B64 Richtung Weiz. Kreisverkehr vor Weiz auf der B72 Richtung Anger, Birkfeld. Von Weiz ca. 25 km. 

Anreise von Salzburg:
 S6 über Bruck, Kapfenberg bis Ausfahrt Allerheiligen im Mürztal. Gleich nach der Abfahrt rechts Richtung Fischbach, Birkfeld. Ca. 35 km über Schanzsattel nach Birkfeld.  

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

Parkplatz beim ehemaligen Bahnhof Birkfeld

Koordinaten

DG
47.354218, 15.698112
GMS
47°21'15.2"N 15°41'53.2"E
UTM
33T 552722 5244764
w3w 
///sofern.befindlichen.achsen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderheft "Zu Fuß durch das Joglland und die Waldheimat": erhältlich beim Tourismusverband Joglland - Waldheimat

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden, wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Vor Wanderbeginn Einkehrmöglichkeiten bzw. deren Öffnungszeiten prüfen bzw. entsprechende Verpflegung einpacken.

Eine Notfallausrüstung (inkl. Blasenpflaster) gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
14,3 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
385 hm
Abstieg
385 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.