Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg

Raabursprung-Rundweg, Passail

Themenweg · Oststeiermark · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Tafel bei der Raab-Quelle
    / Tafel bei der Raab-Quelle
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Jausenstation Waldmühle
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Der Hirsch Pozilo auf dem Weg zum Raabursprung
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Markierung
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Gehöft Klingler
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Wasserrad bei der Quelle
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Fassung der Quelle
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Die Raabquelle mit Tafel
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Petergstamm
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Rastplatz bei der Quelle
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
750 900 1050 1200 1350 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 Jausenstation Waldmühle Gasthaus Holzmeister Raabursprung

Nördlich von Passail, am Fuße des Ossers und inmitten des Naturparks Almenland, entspringt die Raab. Dieser mystische Fluß fließt 250 km durch die Oststeiermark und Ungarn, bis er bei Györ in die Donau mündet. Einige Kilometer nach Passail bildet die Raab Österreichs längste Klamm, die ebenfalls ein beliebtes Ziel für Wanderer ist.

 

geöffnet
leicht
3 km
1:30 h
210 hm
210 hm

Der Weg führt in einem großen Bogen zum Raabursprung und wieder hinunter zur Raststation Waldmühle, die im Talschluss im Norden von Passail liegt. Dieser Familienwanderweg führt an mehreren steil gelegenen Bergbauernhöfen vorbei, unterwegs wird die Geschichte von "Pozilo", dem Hirschen und dem kleinen Tröpfchen "Sprungingerl" erzählt.

Autorentipp

Wer die Wanderung etwas ausdehnen möchte, kann vom Raabursprung steil hinauf bis zum "Schwoabauer-Kreuz" auf der Sommeralm wandern. Mitten im Almgebiet wartet gleich unterhalb vom "Schwoabauer Kreuz" der GH Holzmeister auf hungrige Gäste (Weg-Nr. 754, ca. 1/2 Std., 200 Höhenmeter).

outdooractive.com User
Autor
Christine Pollhammer
Aktualisierung: 01.02.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1094 m
Tiefster Punkt
890 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthaus Holzmeister
Jausenstation Waldmühle

Sicherheitshinweise

Einfacherer Wanderweg, geschlossene Wanderschuhe werden aber empfohlen!

Infos zum richtigen Verhalten beim Wandern.

Ausrüstung

einfache Wanderausrüstung

Weitere Infos und Links

Alle Informationen zum Naturpark Almenland finden Sie hier.

Start

Raststation Waldmühle, Hohenau 35, 8162 Passail (889 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.337405, 15.519637
UTM
33T 539256 5242790

Ziel

Raststation Waldmühle

Wegbeschreibung

Ausgehend von der Raststation "Waldmühle" geht es einen Fuhrweg entlang bis zum Gehöft "Klingler". Der weitere Weg führt beim Gehöft "Steilbauer" vor und dann durch den Wald bis zur Einzäunung beim Raabursprung. Jetzt geht es den markierten Weg wieder hinunter bis zur Waldmühle.

Der Weg ist durchgehend markiert und beschrieben!

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug über Gleisdorf bis Weiz, von dort fahren Busse bis ins Ortszentrum von Passail.

Für die Fahrt bis zur Jausenstation Waldmühle empfehlen wir ein Taxi.

Anfahrt

Anfahrt über die B64/Rechbergbundesstraße bis ins Ortszentrum von Passail, beim GH Schrenk "Knödelzeit" in Richtung Norden fahren, nach 6 Kilometer ist der Ausgangspunkt bei der Jausenstation Waldmühle erreicht. Entlang der  letzten 6 Kilometer führt auch ein markierter Wanderweg bzw. der "Raabtal-Radweg" R11.

Parken

Parkplätze bei der Jausenstation Waldmühle

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Weg ist auch im Almenland-Wanderführer beschrieben, den Sie im Almenland-Büro in Fladnitz/Teichalm und bei den Betrieben erhalten (Ausgabe 2018).

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Naturpark Almenland", freytag & berndt, 1:50 000

Erhältlich im Almenlandbüro oder bei den Betrieben.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
210 hm
Abstieg
210 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.