Wanderung

Auf die Teichalm von der Nechnitz

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bildstock auf der Nechnitz
    / Bildstock auf der Nechnitz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Ausblick auf die Rote Wand
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Gschaid Nock Aussicht
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Die Teichalm von oben
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Teichalmsee
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Moorlehrpfad
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Holzochse am Teichalmsee
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Gerlerkogelkreuz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Der Teichwirt am See
  • / Gerlerkogelhütte Hausansicht
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Hausansicht
    Foto: TRV Oststeiermark, Oststeiermark Tourismus
  • / Gasthaus
m 1400 1300 1200 1100 1000 900 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Holzskulpturenweg Nechnitz Almladen Holzochse Latschenhütte Gerlerkogelhütte Frankenhof, Gasthof Haider, Gasthof
Der Weg führt von der Hochebene Nechnitz hinauf auf die Teichalm - es warten viele Sehenswürdigkeiten und schöne Möglichkeiten zur Einkehr.
mittel
18,5 km
6:00 h
680 hm
680 hm

Der Weg beginnt auf dem Hochplateau der Nechnitz und führt über die landschaftlich wunderschöne Hubenhalt hinaus bis auf die Teichalm. Die liebliche Nechnitz beeindruckt vor allem mit ihrer Lage zwischen Roter Wand und Schöckl. Auf der Teichalm wartet der Teichalmsee mit all seinen Möglichkeiten - von der Bootstour am See bis zu einer Umrundung oder einer Rast am Wasser. Lohnend ist auch eine Runde durch das Teichalmmoor, der Weg durch das Moor dauert ungefähr 20 Minuten, ist auf dem neugestalteten Holzplankenweg einfach zu gehen und endet beim "Holzochsen" am See.

Der Rückweg führt dann vorbei am Gerlerkreuz und den Ortsteil Hintereben mit seinen Gehöften wieder auch die Nechnitz.

Diese Wanderung von der Nechnitz lässt sich auch gut mit Holzskulpturenweg verbinden, am besten startet man dann gleich mit dem Weg, geht hinauf auf das Gschaid-Nock und geht von dort in Richtung Teichalm (Weg-Nr. 2 & 740).

Autorentipp

Auf der Nechnitz hat der Bauer, Gastwirt und Holzschnitzer Erich Haider-Harrer den sehenswerten "Holzskulpturenweg" hinauf auf das Gschaid-Nock gestaltet.

Profilbild von Christine Pollhammer
Autor
Christine Pollhammer
Aktualisierung: 10.06.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gerlerkreuz, 1290 m
Tiefster Punkt
Landhaus Kurzen, 943 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Almgasthof Hotel Teichwirt
Frankenhof, Gasthof
Haider, Gasthof
Latschenhütte
Almladen
Gerlerkogelhütte

Sicherheitshinweise

Der Weg ist ohne größere Schwierigkeiten begehbar und deshalb für die ganze Familie geeignet.

Notruf Bergrettung: 140 (wenn möglich bitte GPS-Daten bekanntgeben) Bitte beachten Sie die Regeln für richtiges Verhalten beim Wandern.

Zur Wettervorschau

 

Weitere Infos und Links

Weitere Infos zur Region, wo Sie einkehren können, wo es Zimmer gibt und wo Sie die Beschreibung der Ausflugsziele und Betriebe finden:

Naturpark Almenland

Telefon: +43 3179 23000

Email: info@almenland.at

Start

Nechnitz, Bildstock (966 m)
Koordinaten:
DG
47.307434, 15.424719
GMS
47°18'26.8"N 15°25'29.0"E
UTM
33T 532103 5239416
w3w 
///umso.altertum.abgewiesen

Ziel

Nechnitz, Bildstock

Wegbeschreibung

  • Wir starten beim rosaroten Bildstock an der Landstraße, der Einstieg in den Weg-Nr. 740 ist gleich auf der anderen Straßenseite.
  • Über den Hausebner Berg, entlang der Hubenhalt und vorbei am Wildkogel geht es hinaus bis zum Gerlerkogel.
  • Bei der Wegkreuz halten wir uns links und gehen den Weg-Nr. 740 weiter bis zur Teichalm. Wer möchte kann hier einen Abstecher zur "Gerlerkogelhütte" machen und geht dafür ein kurzes Stück rechts hinaus.
  • Der Weg endet am Parkplatz direkt vis-a-vis vom Teichalmsee.
  • Der Rückweg beginnt auch wieder dort mit dem Einstieg in den Weg-Nr. 740, wir halten uns links (Weg-Nr. 42) und orientieren uns an den Hinweistafeln zurm "Gerlerkreuz" bzw. "Angerwirt".
  • Beim "Gerlerkogel" gehen wir geradeaus weiter (Weg-Nr. 756) bis zum "Ecktoni", einer alten Wegkreuzung direkt an der Teichalmstraße.
  • Der weitere Weg-Nr. 756 führt ein Stück parallel zur Teichalmstraße, dann geht es rechts hinüber zum "Landhaus Kurzen", kurz vor dem Ferienhaus wechseln wir in den Weg-Nr. 9 und gehen hinten am Haus vorbei.
  • Über die Gehöfte Wild und Greitbauer und immer in Richtung "Nechnitz" gehen wir  hinunter bis zur Landstraße.
  • Wir biegen rechts hinauf ab und gehen die Landstraße hinauf, vorbei an den GH Haider und Frankenhof bis zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

Alle Infos zur Anreise

 

Anfahrt

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Alle Infos zur Anreise

Parken

Nechnitz, beim GH Haider oder GH Frankenhof

Koordinaten

DG
47.307434, 15.424719
GMS
47°18'26.8"N 15°25'29.0"E
UTM
33T 532103 5239416
w3w 
///umso.altertum.abgewiesen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 Almenland-Wanderführer, erhältlich im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben.

Kartenempfehlungen des Autors

 Wanderkarte "Almenland", freytag & berndt, 1:50 000 - erhältlich  im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben,

Wanderkarte "Grazer Bergland - Schöckl - Teichalm - Stubenbergsee", freytag & berndt, 1:50 000, erhältlich im Buchhandel.

 

Ausrüstung

Entsprechende Verpflegung und ausreichend Wasser mitnehmen - oder die Einkehrmöglichkeiten (mit den Öffnungszeiten!) unterwegs prüfen.

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf nie fehlen.

Eine Notfallausrüstung (Blasenpflaster!) gehört in jeden Rucksack.

Kleiden Sie sich nach dem "Zwiebelprinzip" und vergessen Sie nicht auf Regenschutz. Sonnenbrille, Sonnenschutz, Wanderkarte & Fotoapparat.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,5 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
680 hm
Abstieg
680 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.