Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Brandlucken-Anger über den Zetz

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Huab'n auf der Brandlucken mit Freiluftbühne
    / Huab'n auf der Brandlucken mit Freiluftbühne
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / "Schönes Kreuz" am Weg
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • /
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Ausblick vom Zetz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Ausblick vom Zetz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Zetz, Feuerwehrkreuz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Rauchstube mit Gästen
    Foto: ©Bernhard Bergmann
  • / Ruine Waxenegg
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Pfarrkirche Anger | Orgelwandern
    Foto: ©Gute Idee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Hausansicht
  • / Kornreitherhaus
  • / Gasthaus Almer
    Foto: Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 14 12 10 8 6 4 2 km Rauchstube- Gasthaus Almer Brandluckner Huab'n-Theater Heimatmuseum Rauchstubenhaus … Partner Schutzhütte Eibisberg Ruine Waxenegg

Der Hohe Zetz ist der Aussichtsberg der Weizer. Mit dem GH Almer liegt auch ein beliebter Ausflugsgasthof am Weg.
mittel
15,2 km
5:30 h
220 hm
870 hm

Die Brandlucken ist das östliche Tor ins Almgebiet, liegt selbst aber auch schon auf über 1.000 m Seehöhe. Der Ort wird beherrscht von der Freiluftbühne des Huab'n Theaters, das hier in den Sommermonaten österreichische Komödienklassiker zur Aufführung bringt.

Der Hohe Zetz mit seinen 1.264 m ist ein beliebter Aussichtsberg und von der Brandlucken ohne größere Steigungen zu gehen. Mit etwas Glück begegnet man sogar Gämsen. Vom Gipfelkreuz hat man eine wunderbare Aussicht hinaus bis in die ungarische Tiefebene.

Vom Hohen Zetz geht es hinunter zum Rauchstubenhaus mit dem Gasthaus Almer, das sich für eine Einkehr anbietet. Das 300 Jahre alte Bauernhaus hoch über Anger, wurde bis 1967 bewohnt und beherbergt heute mit dem "Rauchstubenhaus" ein kleines Heimatmuseum mit bäuerlichen Ausstellungsstücken. Führungen finden mehrmals täglich von Donnerstag bis Sonntag statt.

Zielpunkt ist der idyllische Ort Anger, von dort geht es mit dem SAM-Taxi zurück auf die Brandlucken.

Autorentipp

Einen Besuch wert ist auch die Wallfahrtskirche Heilbrunn der heilbringenden Quelle, die exponiert am Hang steht und schon von weitem zu sehen ist.

Profilbild von Christine Pollhammer
Autor
Christine Pollhammer
Aktualisierung: 10.06.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hoher Zetz, 1264 m
Tiefster Punkt
Anger, 479 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rauchstube- Gasthaus Almer
Schutzhütte Eibisberg
Naturhotel Bauernhofer****
Kornreitherhaus, Frühstückspension Cafe
Unterberger, Gasthof "Zum Jagawirt"
Der Thaller - WIRTSHAUS - RESTAURANT - HOTEL

Sicherheitshinweise

Der Weg ist ohne größere Schwierigkeiten begehbar und deshalb für die ganze Familie geeignet.

Notruf Bergrettung: 140 (wenn möglich bitte GPS-Daten bekanntgeben) Bitte beachten Sie die Regeln für richtiges Verhalten beim Wandern.

Zur Wettervorschau

 

Weitere Infos und Links

Weitere Infos zur Region, wo Sie einkehren können, wo es Zimmer gibt und wo Sie die Beschreibung der Ausflugsziele und Betriebe finden:

Naturpark Almenland

Telefon: +43 3179 23000

Email: info@almenland.at

Start

Brandlucken (1130 m)
Koordinaten:
DG
47.335537, 15.600245
GMS
47°20'07.9"N 15°36'00.9"E
UTM
33T 545347 5242626
w3w 
///zeiten.bildete.empört

Ziel

Brandlucken

Wegbeschreibung

  • Wir steigen bei der "Huabn"/vis-a-vis Naturparkhotel Bauernhofer in den Weg-Nr. 745 in Richtung "Schönes Kreuz" bzw. "Bendlerhöhe" ein.
  • Wir gehen vorbei am "Schönen Kreuz" und dem Naturfreundehaus "Bendlerhöhe".
  • Abstecher: An der Wegkreuzung führt ein kurzes Wegstück hinunter zur Schutzhütte Eibisberg für eine Einkehr.
  • An der Wegkreuzung nehmen wir den Weg-Nr. 11 (auch als "Rauchstubenweg" od. "Hans Riedler-Zetzweg" gekennzeichnet), der vorbei am Zetz-Gipfelkreuz und  den Wetterkreuzen bis hinauf zum "Hohen Zetz" führt.
  • Wir gehen ein kurzes Stück zurück und biegen bei der Weggabelung in den Weg-Nr. 60 hinunter zum "Rauchstubenhaus" bzw. dem "GH Almer" ein.
  • Das GH Almer ist bekannt für seine gute Küche, dazu werden auch Führungen im Heimatmuseum "Rauchstubenhaus" nebenan angeboten.
  • Wir gehen den Weg zurück bis zur Kreuzung und nehmen dort den Weg-Nr. 60 "Erlebnisweg Rauchstubenhaus" und gehen hinunter bis nach Anger.

Bitte bestellen Sie rechtzeitig das Sammeltaxe SAM für die Rückfahrt auf die Brandlucken.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der ÖBB bis zum Bhf. Weiz, vom Bhf. Weiz fahren mehrmals täglich Busse auf die Brandlucken.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

 

Anfahrt

  • von Weiz und von Frohnleiten/Fladnitz/Passail über die B64 bis zur Kreuzung "Kreuzwirt" und die L353 hinauf auf die Brandlucken
  • von Birkfeld und Mixnitz über die L104 bis zur Abzweigung in Haslau, L457 auf die Brandlucken

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Alle Infos für die Anreise

 

 

 

Parken

Öffentliche Parkplätze direkt auf der Brandlucken rund um die "Huabn".

Koordinaten

DG
47.335537, 15.600245
GMS
47°20'07.9"N 15°36'00.9"E
UTM
33T 545347 5242626
w3w 
///zeiten.bildete.empört
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 Almenland-Wanderführer, erhältlich im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben.

Kartenempfehlungen des Autors

 Wanderkarte "Almenland", freytag & berndt, 1:50 000 - erhältlich  im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben,

Wanderkarte "Grazer Bergland - Schöckl - Teichalm - Stubenbergsee", freytag & berndt, 1:50 000, erhältlich im Buchhandel.

 

 

Ausrüstung

Entsprechende Verpflegung und ausreichend Wasser mitnehmen - oder die Einkehrmöglichkeiten (mit den Öffnungszeiten!) unterwegs prüfen.

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf nie fehlen.

Eine Notfallausrüstung (Blasenpflaster!) gehört in jeden Rucksack.

Kleiden Sie sich nach dem "Zwiebelprinzip" und vergessen Sie nicht auf Regenschutz. Sonnenbrille, Sonnenschutz, Wanderkarte & Fotoapparat.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,2 km
Dauer
5:30h
Aufstieg
220 hm
Abstieg
870 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Gipfel-Tour Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.