Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Brandlucken-Zetz-St. Kathrein-Rundweg

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick Wanderung
    / Ausblick Wanderung
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • Brandluckner Huab´n
    / Brandluckner Huab´n
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • Hausansicht
    / Hausansicht
    Foto: TRV Oststeiermark, Oststeiermark Tourismus
  • Landhotel Spreitzhofer
    / Landhotel Spreitzhofer
    Foto: TRV Oststeiermark, Oststeiermark Tourismus
  • Wallfahrtskirche Heilbrunn
    / Wallfahrtskirche Heilbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • Panoramahütte Pieber
    / Panoramahütte Pieber
    Foto: TRV Oststeiermark, Oststeiermark Tourismus
  • Hausansicht
    / Hausansicht
    Foto: TRV Oststeiermark, Oststeiermark Tourismus
  • /
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Sulamith Garten
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Gasthaus Almer
    Foto: Barbara Grobbauer, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Rauchstube mit Gästen
    Foto: ©Bernhard Bergmann
  • / Wallfahrtskirche Heilbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • /
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
900 1050 1200 1350 1500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Höhepunkt - im wahrsten Sinn des Wortes - ist der Hohe Zetz, ein beliebter Aussichtsberg. Bei gutem Wetter sieht man hier bis in die ungarische Tiefebene. Der Rückweg führt über den Vogelbeer-Panoramaweg ins Blumendorf St. Kathrein/Offenegg mit seinen schönen Ausflugszielen, bevor es zurück auf die Brandlucken geht.

Die Tour kann um den Abstecher vom Hohen Zetz hinunter zum Rauchstubenhaus erweitert werden.

mittel
22,6 km
7:30 h
490 hm
490 hm

Die Brandlucken ist das östliche Tor ins Almgebiet, liegt selbst aber auch schon auf über 1.000 m Seehöhe.  Direkt auf der Brandlucken steht die „Huab’n“, ein altes, steirisches Bauernhaus aus dem Jahr 1697, das abgetragen, restauriert und originalgetreu wieder aufgebaut wurde. Heute beherbergt sie eine Greißlerei, davor ist die überdachte Bühne des Huabn-Theaters nicht zu übersehen. Hier wird im Sommer mit großer Begeisterung Theater gespielt, aufgeführt werden von der Laienspielgruppe hauptsächlich Komödien, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Das aktuelle Programm und alle Aufführungstermine des Brandluckner Huabn-Theaters finden Sie unter www.huabn-theater.at.

Der Hohe Zetz mit seinen 1.264 m ist ein beliebter Aussichtsberg. Vom großen Gipfelkreuz hat man eine wunderbare Aussicht über den Kulm und das Raabtal mit der Riegersburg hinaus bis in die ungarische Tiefebene.

Vom Hohen Zetz kann um den Abstecher hinunter zum Rauchstubenhaus und dem Gasthaus Almer erweitert werden. Das 300 Jahre alte Bauernhaus hoch über Anger, wurde bis 1967 bewohnt und beherbergt heute ein kleines Heimatmuseum mit bäuerlichen Ausstellungsstücken. Führungen finden mehrmals täglich von Donnerstag bis Sonntag statt: Tel. 03175/2460, www.rauchstubenhaus.at

Im Blumendorf St. Kathrein laden gleich mehrere Ausflugsziele zum Besuch ein. Über einen Abstecher vom Vogelbeer-Panoramaweg erreichbar ist die Edelbrennerei Graf, deren Spezialität der Vogelbeerbrand ist. Der wunderbare Sulamith-Garten von Sissy Sichart liegt auch gleich daneben. Beide Ausflugsziele haben schöne Läden für den Einkauf kulinarischer und regionaler Produkte. Wer jetzt hungrig ist, kann beim GH Spreitzhofer einkehren.

Autorentipp

Einen Besuch wert ist auch die Kirche von Heilbrunn, die exponiert am Hang steht und schon von weitem zu sehen ist. Der  Wallfahrtsort kann auf eine Geschichte von rund 380 Jahren zurückblicken. Das Wasser der Quelle soll vor allem bei Augenleiden heilbringend sein.

outdooractive.com User
Autor
Christine Pollhammer
Aktualisierung: 02.01.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hoher Zetz, 1274 m
Tiefster Punkt
St. Kathrein/Offenegg, 946 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Sicherheitshinweise

Ausrüstung

Für diese Wanderung reicht eine normale Ausrüstung mit guten Schuhen, Regenschutz und Wasser!

Weitere Infos und Links

Alle Infos zur Region finden Sie unter www.almenland.at

Start

Brandlucken/Huabn (1134 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.334861, 15.600830
UTM
33T 545392 5242552

Ziel

Brandlucken/Huabn

Wegbeschreibung

  • Einstieg bei der "Huabn"/vis-a-vis Naturparkhotel Bauernhofer in den Weg-Nr. 745 in Richtung "Schönes Kreuz" bzw. "Bendlerhöhe"
  • nach der "Bendlerhöhe" führt ein kurzes Wegstück hinunter zur Schutzhütte Eibisberg, wer hier nicht einkehren will, zweigt gleich ab in den Weg-Nr. 11 (auch als "Rauchstubenweg" od. "Hans Riedler-Zetzweg" gekennzeichnet), der vorbei an den Wetterkreuezen bis hinauf zum Zetz-Gipfelkreuz führt.
  • der Rückweg führt wieder über Weg-Nr. 11 bis zur großen Wegkreuzung
  • ABSTECHER: am Rückweg führt gleich nach dem Gipfelkreuz der Weg-Nr. 60 hinunter zum Rauchstubenhaus bzw. dem GH Almer, für den Hin- und Rückweg kommen ca. 5,5 Kilometer und 440 Höhenmeter im Ab- und Anstieg dazu
  • den gleichen Weg-Nr. 745/21 über die Bendlerhöhe
  • gleich nach der Bendlerhöhe den Weg-Nr. 23 rechts hinunter nehmen
  • ein kurzes Stück über den Weg-Nr. 11 in Richtung St. Kathrein/Vogelbeer-Panoramaweg
  • weiter über den Weg-Nr. 761 ("Vogelbeer-Panoramaweg") ins Ortszentrum von St. Kathrein/Offenegg mit seinen vielen Einkehrmöglichkeiten
  • ABSTECHER: bei der Wegkreuzung 11/761 ist der kurze Weg hinunter zum "GH Spreitzhofer/Braunwirt" markiert, über diesen Weg erreich Sie auch die Edelbrennerei Graf und den Sulamith Garten, um sich den Anstieg wieder hinauf auf den Panoramaweg zu ersparen, können Sie ins Ortszentrum auch über die "Zeil"-Landstraße gehen
  • beim "Kathreinerhaus" im Ortszentrum den Weg-Nr. 22 (auch als "Karl Schwaiger-Weg" markiert) über Kircheben, den "Karlsplatz" und die "Wetterkreuze" zurück auf die Brandlucken gehen

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der ÖBB bis zum Bhf. Weiz.

Vom Bhf. Weiz fahren mehrmals täglich Busse auf die Brandlucken.

Anfahrt

- von Weiz und von Frohnleiten/Fladnitz/Passail über die B64 bis zur Kreuzung "Kreuzwirt" und die L353 hinauf auf die Brandlucken

- von Birkfeld und Mixnitz über die L104 bis zur Abzweigung in Haslau, L457 auf die Brandlucken

 

Parken

Öffentliche Parkplätze direkt auf der Brandlucken rund um die "Huabn".

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Almenland-Wanderführer, erhältlich im Tourismusbüro oder bei den Betrieben.

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Almenland", freytag & berndt, 1:50 000 - erhältlich im Tourismusbüro oder bei den Hüttenwirten.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,6 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
490 hm
Abstieg
490 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.