Wanderung

Durch die Bärenschützklamm nach Breitenau

Wanderung · Steiermark · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bärenschützklamm, Steiganlage
    / Bärenschützklamm, Steiganlage
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Bärenschützklamm, "Kassierhäuschen"
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Bärenschützklamm, Wasserfall
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Bärenschützklamm
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Wallfahrtskirche Schüsserlbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Weg hinunter nach Schüsserlbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / GH Grassauer
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / GH Zum guten Hirten
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Terrasse Steirischer Jokl
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Hausansicht
    Foto: TRV Oststeiermark, Oststeiermark Tourismus
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 10 8 6 4 2 km Schüsserlbrunn Hochlantsch Gipfel Jausenstation Grassauer Steirischer Jockl Bräuner Mühle Zum guten Hirten Bärenschützklamm Hofbauer, Gasthof

ACHTUNG:
Die Bärenschützklamm bleibt nach einem schweren Felssturz 2020 geschlossen, die Wiederöffnung ist für den 1. Mai 2021 geplant!

Der Weg führt durch die Bärenschützklamm hinauf nach Schüsserlbrunn und dann - mit oder ohne Hochlantsch-Gipfel - hinunter nach St. Jakob.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
10 km
4:30 h
920 hm
815 hm

"Über den Berg" geht es bei diesem Weg von Mixnitz in die Breitenau. Der Aufstieg durch die Bärenschützklamm ist beeindruckend: Die Schlucht wird von bis zu 300 Meter hohen Kalksteinwänden begrenzt, in die sich der Mixnitzbach im Laufe der Jahrtausende „hineingefressen“ und diese einzigartige Klamm gebildet hat. 164 Brücken und Leitern mit insgesamt 2500 Holzsprossen wurden in mühevoller Arbeit angebracht und machen dieses Naturdenkmal für trittsichere Bergwanderer erlebbar.

Der nächste Höhepunkt das kleine Wallfahrtskirchlein "Schüsserlbrunn", das schon seit Jahrhunderten ein Wallfahrtsort ist und auch heute noch von vielen Pilgern und Wanderern besucht wird. Dann steht die Entscheidung an, ob auch noch zum Hochlantsch-Gipfel aufgestiegen werden soll, oder ob gleich der Abstieg hinunter nach Breitenau erfolgt.

Mit dem "Guten Hirten" und dem "Steirischen Jockl" warten unterwegs auch noch zwei wunderbare Einkehr-Möglichkeiten auf die Wanderer.

Achtung: Beim Eingang zur Klamm ist eine Klamm-Erhaltungsgebühr zu bezahlen!

Autorentipp

Schon das Essen ist eine Einkehr beim "Steirischen Jockl" wert, aber auch die Aussicht von der Terrasse sucht ihresgleichen!

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
GH "Steirischer Jockl", 1403 m
Tiefster Punkt
Mixnitz, 492 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hofbauer, Gasthof
Steirischer Jockl
Zum guten Hirten
Jausenstation Grassauer

Sicherheitshinweise

Der Weg ist für geübte Wanderer ohne größere Schwierigkeiten begehbar.

ACHTUNG: In der Klamm kann es bei feuchtem Wetter sehr rutschig werden!

Notruf Bergrettung: 140 (wenn möglich bitte GPS-Daten bekanntgeben) Bitte beachten Sie die Regeln für richtiges Verhalten beim Wandern.

Zur Wettervorschau

 

Weitere Infos und Links

Weitere Infos zur Region, wo Sie einkehren können, wo es Zimmer gibt und wo Sie die Beschreibung der Ausflugsziele und Betriebe finden:

Naturpark Almenland

Telefon: +43 3179 23000

Email: info@almenland.at

Start

Bärenschützklamm, Mixnitz (495 m)
Koordinaten:
DG
47.336072, 15.375174
GMS
47°20'09.9"N 15°22'30.6"E
UTM
33T 528343 5242579
w3w 
///geschmack.bestellt.aktualisiert

Ziel

GH Hofbauer, Breitenau am Hochlantsch

Wegbeschreibung

  • Wir starten am Parkplatz der Bärenschützklamm und gehen auf dem Weitwanderweg-Nr. 702/745 ca. 1 Stunde bergauf
  • Wir kommen am Kaskadenfall vorbei und gehen im klammartigen Tal weiter zur Hans-Kerl-Hütte.
  • Bei der Hans-Kerl-Hütte bzw. "Kassierhütte" steigen wir in die Klamm ein. Jetzt geht es über Leitern und Steige steil bergauf.
  • Nach der Unterstandshütte gelangen wir gleich zum großen Wasserfall mit einer Fallhöhe von ca. 50 Metern.
  • Eine letzte Bachquerung und geht es steil bergauf zum Klammausstieg und dann noch auf einem Forstweg weiter zum  Gasthof „Guten Hirten“
  •  Am Weg-Nr. 746 gehen weiter hinauf zum Gasthof „Steirischen Jokl“
  • 198 Stufen tiefer wartet das bekannte Wallfahrtskirchlein „Schüsserlbrunn“ auf uns.
  • Von hier folgen wir dem Weg-Nr. 740 hinunter in die Breitenau/St. Jakob.

Varianten:

Auf den Hochlantsch-Gipfel

Wer noch Kondition hat, kann vom GH "Steirischer Jockl" zum Gipfelsturm starten:
330 Höhenmeter im Anstieg
2,5 Kilometer
Dauer: ca. 1,5 Std. zusätzlich

  • Wir gehen den Weg-Nr. 740 bis zum Hochlantsch-Gipfelkreuz und den gleichen Weg zurück - bis hinunter in die Breitenau

Pfarrer Kelz-Wallfahrtsweg

Dieser Weg verbindet die beiden Wallfahrtskirchen St. Erhard und Schüsserlbrunn, der Weg ist ca. 1,5 Kilometer länger:

  • Bei der Abzweigung oberhalb vom „Zirbisegger“ wechseln wir auf den Weg-Nr. 5 und gehen am Bergbaugelände vorbei nach St. Erhard.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Zwischen Breitenau und Mixnitz fahren regelmäßig Linienbusse.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

 

Anfahrt

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Alle Infos für die Anreise        

Parken

Beim Bahnhof in Mixnitz bzw. bei der Bärenschützklamm

Koordinaten

DG
47.336072, 15.375174
GMS
47°20'09.9"N 15°22'30.6"E
UTM
33T 528343 5242579
w3w 
///geschmack.bestellt.aktualisiert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Almenland-Wanderführer, erhältlich im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben.

 

Kartenempfehlungen des Autors

 Wanderkarte "Almenland", freytag & berndt, 1:50 000 - erhältlich  im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben,

Wanderkarte "Grazer Bergland - Schöckl - Teichalm - Stubenbergsee", freytag & berndt, 1:50 000, erhältlich im Buchhandel.

 

 

Ausrüstung

Entsprechende Verpflegung und ausreichend Wasser mitnehmen - oder die Einkehrmöglichkeiten (mit den Öffnungszeiten!) unterwegs prüfen.

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf nie fehlen.

Eine Notfallausrüstung (Blasenpflaster!) gehört in jeden Rucksack.

Kleiden Sie sich nach dem "Zwiebelprinzip" und vergessen Sie nicht auf Regenschutz. Sonnenbrille, Sonnenschutz, Wanderkarte & Fotoapparat.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
920 hm
Abstieg
815 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.