Wanderung

Fieberbründlweg - Pilgerweg zum Wallfahrtsort Maria Fieberbründl

· 1 Bewertung · Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderung in der Oststeiermark: Fieberbründlweg - Pilgerweg zum Wallfahrtsort Maria Fieberbründl
    / Wanderung in der Oststeiermark: Fieberbründlweg - Pilgerweg zum Wallfahrtsort Maria Fieberbründl
    Video: Outdooractive
  • / Gradieranlage
    Foto: Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Pfarrkirche Stubenberg
    Foto: Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Pfarrkirche Stubenberg | Pilgerweg zur Wallfahrtskirche Maria Fieberbründl
    Foto: © Gute Idee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Gradieranlage Maria Fieberbründl | Orgelwandern
    Foto: ©Christian Strassegger, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Fischen
    Foto: Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Heilendes Wasser
    Foto: ©Christian Strassegger, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Sport Cafe
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Pfarrkirche StubenbergPfarrkirche Stubenberg | Glockengeläut und Orgelklang
    Video: Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Wallfahrtskirche Maria Fieberbründl | Glockengeläute und Orgelmusik | Orgelwandern
    Video: Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
m 700 600 500 400 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Pilgerweg zum Wallfahrtsort Maria Fieberbründl!

Mitten durch eine reizvolle Waldlandschaft führt dieser schöne Wanderweg zu zwei reizvollen Kneippanlagen und der Wallfahrtskirche.

leicht
8,3 km
1:15 h
111 hm
131 hm

Der Legende nach errichtete ein Einsiedler im Wald eine Hütte aus Holz, in welcher er eine Marienstatue aufstellte. Neben der Hütte befand sich ein Brünnlein, aus dem die Besucher des angesehenen Einsiedlers tranken und welches gegen Fieberkrankheiten angewendet wurde. Auf Wunsch vieler Wallfahrer wurde die Holzkapelle 1879 durch eine würdige steinerne Kapelle ersetzt, deren Einweihung am 26. Oktober vorgenommen werden konnte.

Diese Gnadenkapelle “Maria im Elend“ entspricht dem heutigen Altarraum. Auch eine kleinere Kapelle, „Maria Fieberbründl“, wurde errichtet, jedoch 1894 durch die Bethalle ersetzt. 1954 wurde die Bethalle durch ein Querschiff mit der Kapelle verbunden.

  • Neben der Wallfahrtskirche Maria Fieberbründl, befindet sich die schöne, vollkommen aus Lärchenholz gefertigte Gradieranlage.
    Eine großartige Einrichtung für ihr Wohlbefinden. Über Schlehdorn und Fichtenreisig plätschert mit Meersalz angereichertes Wasser. 
  • Auf Wunsch Führungen unter 03113/8866 vereinbaren.  

Autorentipp

Eine großartige Einrichtung für ihr Wohlbefinden. Über Schlehdorn und Fichtenreisig plätschert mit Meersalz angereichertes Wasser.  A
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
442 m
Tiefster Punkt
383 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof Kirchenwirt
Kirchenwirt Durlacher
Sport- Cafe Schielleiten

Sicherheitshinweise

  • Feuerwehr: 122
  • Polizei: 133
  • Rettung: 144
  • Euronotruf: 112

Weitere Infos und Links

Tourismusverband ApfelLand- Stubenbergsee

8223 Stubenberg am See 5

Tel.:+43 3176 8882

www.apfelland.info

Start

Dorfplatz Stubenberg (442 m)
Koordinaten:
DG
47.243566, 15.800471
GMS
47°14'36.8"N 15°48'01.7"E
UTM
33T 560579 5232542
w3w 
///handwerk.sollst.widmet

Ziel

Maria Fieberbründl

Wegbeschreibung

Der Weg ist mit der Nr. 7 gekennzeichnet.

Der Weg führt nach dem Verlassen desDorfgebietes mit zunächst leichter Steigung durch Wiesen und Wäldern und fällt dann leicht bis zum Schloss Schielleiten. Dort führt er vorbei an zwei Teichen und wechselt nach kurzer Strecke im Freiland in den Wald, wo er leicht ansteigt und nochmals einen Teich und die Gendarmerie-Gedenkstätte passiert. Der Weg führt schließlich leicht fallend und nach einer Überquerung eines Baches bis zum Wallfahrtsort Maria Fieberbründl. DerRückweg verläuft zuerst als Rundweg weiter durch den Wald, vorbei am Pausacklkreuz bis zur Gendarmerie-Gedenkstätte und von dort wie beschrieben zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus:

Direkte Busverbindungen von der Landeshauptstadt Graz und der Bundeshauptstadt Wien

www.postbus.at

Bahn:

www.oebb.at

Mit SAM werden Fahrten zu Sehenswürdigkeiten oder die Abholung nach einer Wanderung für alle möglich.

SAM- Sammeltaxi im ApfelLand-Stubenbergsee

Anfahrt

Anfahrt:

Mit dem Auto

Aus Wien kommend: Über die Südautobahn (A2) bis zur Abfahrt Hartberg - via Bundesstraße (B54) in Richtung Graz - 2 km nach Kaindorf in Richtung Graz Abzweigung Richtung ApfelLand-Stubenbergsee

Aus Salzburg/Deutschland kommend:

Autobahn über Salzburg - Pyhrnautobahn (A9) bis Graz - weiter über die Südautobahn in Richtung Wien (A2) bis zur Abfahrt Gleisdorf West - Bundesstraße (B54) bis Kaibing - ApfelLand-Stubenbergsee.

Parken

Parkplatz Amtshaus- neben Schloss Stubenberg

Koordinaten

DG
47.243566, 15.800471
GMS
47°14'36.8"N 15°48'01.7"E
UTM
33T 560579 5232542
w3w 
///handwerk.sollst.widmet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte ApfelLand Stubenbergsee -erhältlich im Tourismusbüro Stubenberg und Anger

www.apfelland.info

Ausrüstung

  • Festes Schuhwerk
  • Entsprechende Kleidung- möglichst mehrere Lagen- "Zwiebelprinzip"
  • Regen- sowie Sonnenschutz
  • Ausreichend Getränke und Proviant 
  • Wanderstöcke nach Bedarf
  • Notfallsausrüstung (Blasenpflaster, Desinfektionsmittel, Mullbinde...)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,3 km
Dauer
1:15h
Aufstieg
111 hm
Abstieg
131 hm
Streckentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.