Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

HeilBrunnWeg um die Brandlucken

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Brunnen vor der Wallfahrtskirche
    / Brunnen vor der Wallfahrtskirche
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Brunnenfigur
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Wallfahrtskirche Heilbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Wallfahrtskirche Heilbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Weg-Markierung HeilBrunnWeg
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Aussicht Heilbrunn
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Quelle mit Wasserrad
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Rastplatz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Marterl mit Bankerln
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Huab'n Theater auf der Brandlucken
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Kapelle auf der Brandlucken
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Rastplatz vor der Kapelle
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Ausblick
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
m 1200 1100 1000 900 5 4 3 2 1 km Unterberger, Gasthof "Zum Jagawirt" Naturhotel Bauernhofer**** Parkplatz Heilbrunn Brandluckner Huab'n-Theater Gasthaus Bratl

Dieser Rundweg verbindet die Quellen und Brunnen rund um Heilbrunn. Die schön gestalteten Plätze laden zum Innehalten, Nachdenken oder auch nur zum Genießen der Aussicht ein.

 

leicht
5,8 km
2:00 h
235 hm
235 hm

Der Weg geht auf eine Initiative des Ortsentwicklungsvereins "herzlich begegnen, Heilbrunn- Brandlucken" zurück und wurde gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat Heilbrunn umgesetzt. Ausgehend vom heilbringenden Brunnen vor der Wallfahrtskirche wurden die Quellen und Brunnen rund um Heilbrunn miteinander verbunden und 13 Stationen gestaltet - zum Innehalten und Rasten. Große Steine markieren jede Station, dazu gibt es auf Tafeln Impulse zum Nachdenken, die auf einen "inneren Weg" locken möchten, aus dem Kraft geschöpft werden kann. Unter www.hbw.at können dazugehörige spirituelle Geschichten abgerufen werden, das Begleitheft liegt kostenlos bei den Gastwirten und in der Pfarrkirche auf.

Der Weg ist aber auch ein schöner Familienwanderweg mit schön gestalteten Rastplätzen und Einkehrmöglichkeiten auf der Brandlucken und bei der Kirche Heilbrunn.

Autorentipp

Blumen- und Kräutersegnung in der Wallfahrtskirche Heilbrunn am 14. August um 19:30 Uhr, am "Großen Frauentag" (15. August) besuchen viele Wallfahrer Heilbrunn.
Profilbild von Christine Pollhammer
Autor
Christine Pollhammer
Aktualisierung: 07.07.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Brandlucken, 1149 m
Tiefster Punkt
Zieselhof, 963 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Naturhotel Bauernhofer****
Kornreitherhaus, Frühstückspension Cafe
Unterberger, Gasthof "Zum Jagawirt"
Gasthaus Bratl

Sicherheitshinweise

Der Weg ist ohne größere Schwierigkeiten begehbar und deshalb für die ganze Familie geeignet.

Notruf Bergrettung: 140 (wenn möglich bitte GPS-Daten bekanntgeben) Bitte beachten Sie die Regeln für richtiges Verhalten in den Bergen.

Zur Wettervorschau

 

Weitere Infos und Links

Weitere Infos zur Region, wo Sie einkehren können, wo es Zimmer gibt und wo Sie die Beschreibung der Ausflugsziele und Betriebe finden:

Naturpark Almenland

Telefon: +43 3179 23000

Email: info@almenland.at

Start

Wallfahrtskirche Heilbrunn (1029 m)
Koordinaten:
DG
47.337460, 15.609400
GMS
47°20'14.9"N 15°36'33.8"E
UTM
33T 546037 5242846
w3w 
///umsetzen.gewesen.meile

Ziel

Wallfahrtskirche Heilbrunn

Wegbeschreibung

Die Brandlucken, diese "Lichtung" zwischen der Sommeralm und St. Kathrein am Offenegg, führt ihren Namen auf die Brandrodungen zurück. Der Bedarf an Grund und Boden führte im 13. und 14. Jahrhundert auch zu Siedlungen in höheren Gebieten, bis ins 19. Jahrhundert wurde auf den so gewonnenen Flächen hauptsächlich Getreide angebaut.

Heute ist die Brandlucken mit den Hotelbetrieben und der Freiluftbühne ein touristisches Zentrum. Auf der überdachten Bühne, die über 500 Besucher fasst, werden  im Sommer von den Laienschauspielern des "Huabn-Theaters" hauptsächlich Komödien und volkstümliche Lustspiele aufgeführt. Aber auch Konzerte und der Brandluckner Advent finden hier statt.

Der Wallfahrtsort Heilbrunn geht auf das 17. Jhd. zurück, damals wurde bei einer als heilkräftig bekannten Quelle ein Kreuz errichtet. 1642 wurde hier die erste Kapelle vom Besitzer der Herrschaft Waxenegg errichtet, der hier von seiner Krankheit geheilt wurde. Seine Blütezeit erlebte der Ort zwischen 1760 und 1784, als er von rund 665.000 Wallfahrern aufgesucht wurde und 299 Wunder in den "Mirakelbüchern" aufgezeichnet wurden. Die heutige Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung stammt aus dem Jahr 1787 und ist eine sog. "josefinische Saalkirche", die durch Schlichtheit und Übersichtlichkeit besticht. Der Hochaltar stammt vom Tischler Josef Flausch und dem Maler Caspar Tendler. Vor der Kirche steht eine Brunnenkapelle mit einer Skulpturengruppe Mariä Heimsuchung, das Heilwasser soll vor allem bei Augenleiden helfen.

Gleich bei der Wallfahrtskirche Heilbrunn beginnt der Kinder-Ikonen-Wallfahrtsweg, die insgesamt 9 Stationen wurden von Kindern unter dem Motto "vom Alltag in den Himmel und wieder zurück" gestaltet. Der erste Kinder-Walllfahrerweg Österreichs ist frei begehbar und auch für Erwachsene interessant. (reine Gehzeit ca. 45 Minuten).

Der Weg ist sehr gut mit blauen "Wassertropfen" markiert und kann deshalb problemlos auch von der Brandlucken (Einstieg zwischen Naturhotel Bauernhofer und dem Kornreitherhaus) gegangen werden.

Unter www.hbw.at können dazugehörige spirituelle Geschichten abgerufen werden, das Begleitheft liegt kostenlos bei den Gastwirten und in der Pfarrkirche auf.

  • Wir starten bei der Wallfahrtskirche Heilbrunn, der Weg startet direkt vor der Kirche.
  • Wir gehen rechts hinunter, vorbei am GH Bratl und den Steig entlang mit schönen Aussichten.
  • Vorbei an schönen Gehöften und einigen netten Rastplätzen folgen wir den "Wassertropfen"-Wegweisern bis zum "Zieselhof"
  • Jetzt biegen wir rechts ab und gehen entlang des Weges-Nr. 761 bzw. der Markierung hinauf auf die Brandlucken, die wir beim Freilufttheater erreichen.
  • Wir kehren bei einem der Betriebe auf der Brandlucken ein oder queren gleich den Platz und wechseln die Straßenseite beim Naturhotel Bauernhofer.
  • Der Einstieg wieder in den Weg ist neben dem Hotel bzw. an der Zufahrt zum Hotel "Kornreitherhaus".
  • Wir gehen am Kornreitherhaus und der Kapelle vorbei und folgen den Weg-Nr. 745 durch den Wald bis zur  Lichtung bei der "Mautmini"-Kapelle mit dem Rastplatz.
  • Bei der Kapelle gehen wir rechts den Weg hinunter und dann über eine Weide (Achtung: hier ist mit Weidevieh zu rechnen!) bis zum Bauernhof "Rochus in Nöstl".
  • Beim "Kirchenwirt" (der Betrieb ist nicht mehr geöffnet) erreichen wir wieder die Straße und sind damit wieder am Ausgangspunkt angelangt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

 

Anfahrt

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Parken

Parkplatz bei der Wallfahrtskirche Heilbrunn oder auf der Brandlucken beim Huab'n Theater.

Koordinaten

DG
47.337460, 15.609400
GMS
47°20'14.9"N 15°36'33.8"E
UTM
33T 546037 5242846
w3w 
///umsetzen.gewesen.meile
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Almenland-Wanderführer, erhältlich im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben.

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Almenland", freytag & berndt, 1:50 000 - erhältlich  im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben,

Wanderkarte "Grazer Bergland - Schöckl - Teichalm - Stubenbergsee", freytag & berndt, 1:50 000, erhältlich im Buchhandel.

 

 

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Jacke, Regenschutz und eine Trinkflasche reichen aus.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,8 km
Dauer
2:00h
Aufstieg
235 hm
Abstieg
235 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.