Wanderung empfohlene Tour

"Lost Places "- Tour in Anger

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderung in der Oststeiermark: "LOST PLACES"- Tour in Anger
    / Wanderung in der Oststeiermark: "LOST PLACES"- Tour in Anger
    Video: Outdooractive – 3D Flüge
  • / "Musibankerl" mit Blick auf Anger
    Foto: Mythische Unter & Oberwelten Anger, Mythische Unter & Oberwelten Anger
  • /
    Foto: ©Bernhard Bergmann
  • / Ruine Waxenegg
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Mystische Unterwelten
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Mystische Unter- und Oberwelten
    Foto: Mystische Unter- und Oberwelten
  • / "Teufelstein"
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Florianiwasserfall
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Ruine Waxenegg
    Foto: CC BY, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
m 800 700 600 500 400 6 5 4 3 2 1 km
Diese geführte „Lost Places“ Tour eignet sich perfekt, um die versteckten Winkel der Region Anger zu erkunden und Relikte der Vergangenheit zu entdecken.
leicht
Strecke 6,2 km
5:00 h
316 hm
315 hm

Mit Erzählungen aus Sicht von Zeitzeugen und dem Besuch des Museums in Anger wird diese historische Wanderung nicht nur zum Natur- sondern auch zum Lernerlebnis.

Ein richtiger „Urwald“ mit herrlichen Aussichten entfaltet sich bei der Tour entlang des Zetzbaches, wo auch der Florianiwasserfall zum Vorschein kommt.

8 km und 400 m Höhenunterschied: die wunderschöne Panoramaaussicht bis auf den Kulm ist den Aufstieg wert.

Im Rauchstubenhaus in Edelschachen, das erstmals 1450 urkundlich erwähnt wurde, bereitet der Küchenchef persönlich am offenen Herdfeuer den berühmten „Häfennigl“ zu. Bei Wunsch kann hier auch das Heimatmuseum besichtigt werden.

Autorentipp

Ein richtiger „Urwald“ mit herrlichen Aussichten entfaltet sich bei der Tour entlang des Zetzbaches.

 

Profilbild von Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee
Autor
Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee 
Aktualisierung: 17.08.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
796 m
Tiefster Punkt
480 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rauchstube- Gasthaus Almer
Heimatmuseum - Rauchstubenhaus GENUSSCard Partner
Der Thaller - WIRTSHAUS - RESTAURANT - HOTEL

Sicherheitshinweise

  • Feuerwehr: 122
  • Polizei: 133
  • Rettung: 144
  • Euronotruf: 112

Weitere Infos und Links

Lost Place Tour -Buchen

Start

Steinpeißhaus Anger Hauptplatz 18 (479 m)
Koordinaten:
DD
47.274800, 15.689335
GMS
47°16'29.3"N 15°41'21.6"E
UTM
33T 552137 5235932
w3w 
///besuchen.praktisch.schrittweise

Ziel

Steinpeißhaus Anger Hauptplatz 18

Wegbeschreibung

Ablauf der „Lost Places“ Tour in Anger:

Der Rundweg mit Start und Ziel am Angerer Hauptplatz hat eine Länge von ca. 8 km und einen Höhenunterschied von 400 m und ist inklusive der Besichtigungen in ca. 4–5 Stunden machbar. Die Wanderroute führt zu 90% über Wanderwege.

Startpunkt ist das Steinpaißhaus am Angerer Hauptplatz, Angers ältestes Gebäude (1351). Vor einiger Zeit wurde ein unterirdischer Gang entdeckt, der vom Steinpaißhaus zur Ruine Waxenegg führt. Dieser ist derzeit leider noch nicht begehbar, daher nehmen wir stattdessen den oberirdischen Wanderweg.

Bevor es mit der Wanderung losgeht, starten wir mit der Besichtigung des Museums „Mysthische Unter- und Oberwelten der Region Anger“, bei der wir mehr über die „Unterwelt“ Angers erfahren und einen Blick auf das eine Ende des unterirdischen Tunnels werfen können.

Dann beginnt die Wanderung bei der Erzherzog Johann Stiege hinter dem Friseurgeschäft Nenas Haarzauber. Folgende Stationen befinden sich auf dem Weg:

 

Begrüßungsgetränk beim „Musibankerl“ mit schönem Ausblick auf Anger: Das Musibankerl hat eine über hundertjährige Tradition (seit 1901). Jeden Ostersonntag spielt hier die Angerer Musikkapelle um 4 Uhr in der Früh den Weckruf in Begleitung der Kirchenglocken.

Der Weg führt weiter Richtung Ruine Waxenegg, die unterwegs erstmals durch ein Naturfenster sichtbar wird.

Es geht über den Bergerlweg durch den malerischen Bürgerwald.

In weiterer Folge führt die Wanderung zum Rauchstubenhaus in Edelschachen. Diese Rauchstube wurde erstmals 1450 urkundlich erwähnt und ist als Heimatmuseum besuchbar. Der Küchenchef bereitet persönlich am offenen Herdfeuer den berühmten „Häfennigl“ zu.

Nach einer kurzen Rast geht's weiter zur Ruine Waxenegg mit ihrer beeindruckenden mystischen Kulisse.

Weiter geht’s entlang des Zetzbaches zum Florianiwasserfall, der mit seiner Naturvielfalt beeindruckt. Fast wirkt es hier, als wäre man mitten in der Oststeiermark in einen Urwald geraten.

Weiter geht es zu einem Wasserwidder, der seit über 150 Jahren die Wasserversorgung eines alten Gehöfts gewährleistet.

Nach gut 4-5 Stunden erreichen wir dann wieder den Ausgangspunkt in Anger.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden direkt bei:

Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)

Postbus

Mit SAM werden Fahrten zu Sehenswürdigkeiten oder die Abholung nach einer Wanderung für alle möglich.

SAM- Sammeltaxi im ApfelLand-Stubenbergsee

Anfahrt

Routenplaner

Parken

Parkmöglichkeiten sind direkt neben dem Steinpaißhaus vorhanden.

Koordinaten

DD
47.274800, 15.689335
GMS
47°16'29.3"N 15°41'21.6"E
UTM
33T 552137 5235932
w3w 
///besuchen.praktisch.schrittweise
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte ApfelLand Stubenbergsee -erhältlich im Tourismusbüro Stubenberg und Anger

www.apfelland.info

Ausrüstung

  • Festes Schuhwerk
  • Entsprechende Kleidung- möglichst mehrere Lagen- "Zwiebelprinzip"
  • Regen- sowie Sonnenschutz
  • Ausreichend Getränke und Proviant 
  • Wanderstöcke nach Bedarf
  • Notfallsausrüstung (Blasenpflaster, Desinfektionsmittel, Mullbinde...)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
316 hm
Abstieg
315 hm
Hin und zurück

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.