Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rundwanderung: Pöllau - Pöllauberg - Masenberg - Zeil-Kratzer - Pöllau

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Glückskapelle am Masenberg
    / Glückskapelle am Masenberg
    Foto: TV Naturpark Pöllauer Tal
  • / Pfarrkirche Pöllau und Wallfahrtskirche Pöllauberg (im Hintergrund)
    Foto: Helmut Schweighofer
  • / Marienwallfahrtskirche Pöllauberg und Annakirche
    Foto: Helmut Schweighofer
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km Blumen- und Gartendorf Pöllauberg Bauernhof Familie Buchegger Glückskapelle am Masenberg Aupark Pöllau Café-Pub "s'Gwölb" Aupark Pöllau ****Berggasthof König Café Hannes

Eine Rundwanderung mit herrlichen Ausblicken rund um und tiefen Einblicken in den Naturpark Pöllauer Tal

schwer
16,9 km
5:45 h
916 hm
916 hm

Auf dieser Wanderung erleben Sie einerseits die landschaftliche Vielfalt unseres Naturparks Pöllauer Tal, andererseits haben Sie auch die Möglichkeit mehr über die kulturellen Besonderheiten entlang der Strecke wie 

zu erfahren: Kulturtourismus: Sakralkunst und Orgelwandern  

 

Autorentipp

outdooractive.com User
Autor

Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Naturparkverein Pöllauer Tal

Aktualisierung: 31.03.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1260 m
Tiefster Punkt
415 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof "Zum Jagawirt" - Familie Goger
****Berggasthof König
Parkcafé
Restaurant Haider
Café Hannes
Cafe-Bistro "s'Neichi"
Café - Konditorei - Lebzelterei Ebner, GenussCard Partner
Gasthof-Restaurant Hubmann
Gasthaus-Fleischerei Ritter
Bauernladen Naturpark Pöllauer Tal, GenussCard Partner
Café-Pub "s'Gwölb"
Bäckerei - Café - Konditorei Gotthardt

Sicherheitshinweise

Ausrüstung

  • Vor Wanderbeginn Einkehrmöglichkeiten prüfen bzw. entsprechende Verpflegung einpacken.
  • Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf nie fehlen.

  • Eine Notfallsausrüstung (Blasenpflaster!) gehört in jeden Rucksack.

  • Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer.

Weitere Infos und Links

zu der Region, Nächtigungsmöglichkeiten sowie kulinarische Tipps:

Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Schloss 1, 8225 Pöllau
Tel: +43 3335 4210
Mail: info@naturpark-poellauertal.at
Web: www.naturpark-poellauertal.at 


Wetter   

Mobilität in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM             

E-Tankstellen  

GenussCard

Steiermark Touren App 

Start

Schlosspark Pöllau (429 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.302517, 15.831928
UTM
33T 562889 5239118

Ziel

Schlosspark Pöllau

Wegbeschreibung

Pöllau - Kalvarienberg
Vom Ortszentrum Pöllau bzw. Schlosspark geht es in östlicher Richtung am ehemaligen Augustinerchorherrenstift (Schloss/Kirche) vorbei zum Kreisverkehr, der Ortseinfahrt Pöllau-Mitte. Man folgt der rot-weiß-roten Markierung Nr. 942 bzw. den grünen Schildern „Hirschbirnweg“ und „Wallfahrerweg Pöllauberg“. Am Kreisverkehr angelangt die Landesstraße L406 überqueren und in nördlicher Richtung an der Raiba vorbei den Gehsteig ca. 100 m entlang gehen, bis man nach rechts in den Narnhoferweg einbiegt. Danach geht es steil bergan, bis der Kreuzweg mit seinen gemauerten und mit Fresken gestalteten Stationen beginnt. Den Kreuzwegstationen folgend wandern oder pilgern wir bis zur Kalvarienbergkirche, die in einer Senke am Bach liegt. Hier hat man die Möglichkeit zu einer Andacht oder zu einer Ruhepause, bevor es bergwärts geht. Gehzeit Pöllau-Kalvarienberg: 15-20 min.

Kalvarienberg - Pöllauberg
Ein paar Meter nach der Kalvarienbergkirche führt die rot-weiß-rote Markierung über eine Brücke in den Hochwald. Diesen durchqueren wir und kommen beim GH Goldsberghof vorbei. Wir gehen dann über Wiesen- und Waldwege mit herrlichem Ausblick in die Naturparklandschaft des Pöllauer Tales in Richtung Pöllauberg, unterwegs laden immer wieder Bankerl zum Rasten ein. Im Gartendorf Pöllauberg angekommen gilt der Vorschlag, als Erstes die wunderschöne hochgotische Wallfahrtskirche zu besuchen, und als Zweites sollte man sich die Zeit nehmen, die einzigartigen, frei zugänglichen Themengärten zu durchwandern.

Erleben Sie, wie die Themen Lilien, Rosen, Wein, Blumen, Kräuter, Schnaps, Frömmigkeit und Jahreszeiten, denen je eine Gartenanlage gewidmet ist, aufbereitet wurden. Machen Sie sich auf den Weg, lassen Sie sich vom Duft und den wunderschönen Farben betören und rasten Sie anschließend wohlverdient in einem der Gasthäuser am Pöllauberg.

Pöllauberg – Dreihöf – Gabelung Röstenbauer
Vom Hauptplatz in Pöllauberg wandern wir Richtung Norden bis zur Straßenkreuzung bei der Kapelle (GH Bergstube). Dort halten wir uns leicht rechts und gehen ca. 200 m zur nächsten Kreuzung mit der Hinweistafel „Hartberg“ und gehen gerade aus bergwärts weiter. Wir bleiben für ca. 200 m auf der L431, der Pöllaubergstraße, und orientieren uns an dem Wegweiser rechts in den Wald hinein. Zuerst ist der Weg relativ steil durch den Wald, danach kurz den Waldrand entlang und wieder bergauf durch den Wald bis zur Kreuzung mit der Landesstraße. Wir überqueren diese und gehen auf dem Schmalzgruberweg vorbei an 2 Marterln bis zum nächsten sehr übersichtlichen Wegweiser, wo wir rechts der rot-weiß-roten Markierung Nr. 942 folgen. 

Gabelung Röstenbauer - Weggabelung 942 - Masenberg
Wir begeben uns auf den markierten Wanderweg rot-weiß-rot Nr. 942, und es geht weiter bergauf bis zu einem kleinen Marterl. Bei diesem angelangt, nehmen wir den linken Forstweg zum nächsten sehr übersichtlichen Wegweiser mit einer Stationstafel des Waldlehrpfades. Links geht es auf den Lüßwaldsattel, rechts geht es auf unser heutiges Etappenziel, den Masenberg. Wir folgen dem rechten Wanderweg mit gelben Punkten Nr. 942, einem etwas steileren Forstweg, und gehen entlang der Wiese, bis wir ein sehr schönes Jagdhaus mit Rastmöglichkeit (Schmalzgruber) erreichen. Von hier geht es durch einen Hochwald, an einer weiteren kleinen Hütte vorbei bis auf den Masenberg, den wir in ca. 30 min. erreichen. Um sich vor dem Abstieg zu stärken, wäre es angebracht, einen Abstecher zum GH Olmstoll einzulegen. Seit Oktober 2008 lädt die von den Wilfinger-Betrieben auf „ebay“ ersteigerte und neben der Kernstockhütte neu aufgebaute „Glückskapelle“ zu einer Andacht ein. Die Kernstockhütte ist an Wochenenden als Schutzhütte bewirtschaftet.

Masenberg – Lüßwaldsattel
Vom Masenberggipfel (1261 m) oberhalb der Kernstockhütte und der Glückskapelle geht es gleichbleibend relativ steil fallend der rot-weiß-roten Markierung Nr. 913 und den gelben Punkten des Waldlehrpfades folgend zum Lüßwaldsattel. Man überwindet hier auf 800 m Gehstrecke einen Höhenunterschied von 180 Höhenmetern. Der Steig ist gut markiert, jedoch sollte man beim Hinuntergehen schon ein bisschen aufpassen. Die Stationen des Waldlehrpfades warten darauf, beachtet zu werden (Tafelrückseite mit Anweisungen bzw. interaktiv mit Smartphone)!

Lüßwaldsattel – Dorfhanslkapelle - Dorfhansl
Beim Lüßwaldsattel angekommen halten wir uns nach links an den 941er-Wanderweg in Richtung Pöllau (Waldlehrpfad – kurze Strecke). Der gut ausgebaute Forstweg führt uns in 15 Gehminuten zur Dorfhanslkapelle, gleich hinter dem Wegweiser. Beim Wegweiser angekommen halten wir uns rechts, der rot-weiß-roten Markierung Nr. 941 folgend, Richtung Pöllau.

Dorfhansl - Marterl
Beim nächsten Haus angekommen verlassen wir den Forstweg und biegen links in einen Wiesenweg ein (Markierung auf einem Zaunpfahl und Wegweiser). Wir folgen dem Wiesenweg und münden unterhalb dieses Wohnhauses in den Wald ein. Dieser Weg verbreitert sich zu einer Forststraße und so wandern wir an 2 Marterln vorbei, bis wir über eine Wiese den Saurerweg (Asphaltstraße) erreichen. Vorbei an Häuser und einem Bauernhof kommen wir in den nächsten Wald, wo wir auf ein Marterl (Wegkreuz) mit Wegtafeln stoßen.

Marterl - Zeil-Kratzer
Wir bleiben auf unserem 941er-Wanderweg Richtung Pöllau und biegen beim nächsten Wegweiser rechts kurz durch einen Wald wieder in einen Wiesenweg ab. Dieser führt uns zur Familie DeBuigne vulgo „Zeil-Kratzer“, wo man unbedingt die alten Ferienhäuser bewundern sollte.

Zeil-Kratzer - Kalvarienberg
Wir bleiben auf dem Gehsteig in südlicher Richtung neben der Hauptstraße, gelangen durch eine Siedlung (Wohnstraße), wechseln dann auf die linke Seite in den Wiesen- und Waldweg, kommen wieder auf die Landesstraße und wandern weiter talwärts. Bei einer 90°-Kurve verlassen wir die Landesstraße und gehen geradewegs auf eine Seitenstraße mit sehr schönem Ausblick auf die Wallfahrtskirche Maria Pöllauberg, bis wir den Waldweg erreichen um rechts abzubiegen. Auf dem sehr schön markierten Weg erreichen wir schließlich die Kalvarienbergkirche.
 

Kalvarienberg - Pöllau
Ab der Kalvarienbergkirche folgen wir den einzelnen Kreuzwegstationen in umgekehrter Richtung und gehen nach der ersten Station etwas steiler einen Wiesenweg bergab Richtung Pöllau. Beim Kreisverkehr überqueren wir die Landesstraße L406 und wandern Richtung Ortszentrum bzw. Schlosspark.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Naturpark Pöllauer Tal 1:30.000


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,9 km
Dauer
5:45h
Aufstieg
916 hm
Abstieg
916 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour Heilklima

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.