Wanderung

Sulberg-Runde von der Nechnitz

· 1 Bewertung · Wanderung · Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark - TV Naturpark Almenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sulberg-Kreuz
    / Sulberg-Kreuz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Ausblick auf die Rote Wand
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Weg in Richtung Rechberg
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Rotes Kreuz an der Abzweigung zum Harterberg
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Sulbergkreuz
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Ausblick vom Sulberg
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Am Rechberg
    Foto: Christine Pollhammer, Oststeiermark - TV Naturpark Almenland
  • / Gasthaus
  • / Gasthof Haider
m 1200 1100 1000 900 10 8 6 4 2 km Frankenhof, Gasthof Nechnitz mit roter Wand Holzskulpturenweg Nechnitz Frankenhof, Gasthof Haider, Gasthof
Eine gemütliche Wanderung rund um die Hochebene Nechnitz - mit Ausblicken auf die Rote Wand, ins Murtal und vom Schöckl bis in die Oststeiermark.
mittel
11,7 km
3:30 h
315 hm
315 hm

Die Tour startet auf der Nechnitz, einer Hochebene zwischen dem Passailer Kessel und der Teichalm. Auf der Nechnitz gibt es mit dem Frankenhof und dem Gasthof Haider gleich zwei sehr gemütliche Betriebe mit guter Küche für die Einkehr - vor oder nach der Tour.

Von der Nechnitz führt der einfach zu gehende Forst-Weg entgegen dem Uhrzeigersinn fast hinaus bis auf den Rechberg. Dann geht es links hinauf und vorbei an ein paar Gehöften in Richung Sulberg. Das ist jetzt auch das steilste Stück der Wanderung. Den kurzen Abstecher hinauf zum Sulbergkreuz sollte man unbedingt machen, hier wartet nämlich ein gemütlicher Rast- oder Jausenplatz mit einem wirklich wunderbaren 360 Grad-Ausblick!

Der weitere Weg führt jetzt über Forst- und Landstraßen durch mehrere Weiler mit Gehöften und Weideflächen wieder zurück auf die Nechnitz.

Der Weg kann auch vom Rechberg aus begangen werden (Parkplatz beim GH Brandhof), er verlängert sich dann um ca. 3 Kilometer.

 

 

Autorentipp

Wer Zeit und Lust hat, kann beim "Roten Kreuz" einen Abstecher hinauf auf den Harter-Berg machen. Der Weg ist gut gekennzeichnet.
Profilbild von Christine Pollhammer
Autor
Christine Pollhammer
Aktualisierung: 19.05.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1083 m
Tiefster Punkt
914 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Frankenhof, Gasthof
Haider, Gasthof

Sicherheitshinweise

Der Weg ist ohne größere Schwierigkeiten begehbar und deshalb für die ganze Familie geeignet.

Notruf Bergrettung: 140 (wenn möglich bitte GPS-Daten bekanntgeben)

Bitte beachten Sie die Regeln für richtiges Verhalten in den Bergen.

Zur Wettervorschau

 

Weitere Infos und Links

Weitere Infos zur Region, wo Sie einkehren können, wo es Zimmer gibt und wo Sie die Beschreibung der Ausflugsziele und Betriebe finden:

Naturpark Almenland

Telefon: +43 3179 23000

Email: info@almenland.at

Start

Nechnitz (962 m)
Koordinaten:
DG
47.303703, 15.423128
GMS
47°18'13.3"N 15°25'23.3"E
UTM
33T 531985 5239001
w3w 
///bezeichnetes.nochmal.aufsteigt

Ziel

Nechnitz

Wegbeschreibung

  • Wir starten beim GH Frankenhof, sollten wir beim GH Haider einkehren, starten wir dort und gehen einfach die Landstraße bis zum Frankenhof entlang.
  • Wir gehen die Landstraße links hinauf und erreichen nach ein paar hundert Meter bereits einen schönen Rastplatz mit Ausblick auf die Rote Wand.
  • Wir gehen entlang des Weges Nr. 740 bzw. orientieren uns an den Wegmarkierungen "Rechberg".
  • Beim sogenannten "Roten Kreuz" gehen wir links weiter (oder machen rechts hinauf einen Abstecher auf den Harter Berg)
  • Beim Gehöft Pölzweber (am Weg steht rechts ein Hinweisschild auf das GUST-Mobil "GU 1549") gehen wir ein kurzes Stück den geschotterten Weg hinauf bis zum nächsten Gehöft mit großem Gatter.
  • Von hier führt der Weg rechts hinaus über die Wiese hinunter zu den Gehöften in Tulwitzviertel.
  • Wir folgen der Markierung quer durch einen Hof und gehen jetzt steil hinauf in Richtung Sulberg (Markierung: "Sulberg" oder "Nechnitz")
  • Oben angekommen bei einem Durchlass für Wanderer, halten wir uns rechts und gehen noch das kurze Stück hinauf bis zum Sulbergkreuz auf der großen Wiese.
  • Zurück auf die Nechnitz gehen wir jetzt über den gleichen Weg, allerdings weiter in Richtung "Nechnitz".
  • Der Forstweg führt vorbei an kleinen Weilern.
  • Aufpassen: beim Gehöft der Fam. Christandl, vulgo Holzschuh biegen wir rechts ab und folgen der Markierung quer durch den Hof.
  • Der ebene Weg führt über mehrere Durchlässe quer über die Weide, bevor es links auf den Hügel hinauf geht.
  • Jetzt sehen wir unten schon den GH Haider - unser nächstes Ziel.
  • Vom GH Haider gehen wir die Landesstraße entlang - zürück bis zum GH Frankenhof.

Start am Rechberg beim GH Brandhof: Weg-Nr. 740 bis zur Abzweigung beim Gehöft Pölzweber, wir gehen rechts hinauf und weiter entsprechend obiger Beschreibung.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

 

Anfahrt

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Alle Infos zur Anreise finden Sie hier.

Parken

Beim GH Frankenhof od. beim GH Haider - je nachdem, wo man einkehren möchte!

Koordinaten

DG
47.303703, 15.423128
GMS
47°18'13.3"N 15°25'23.3"E
UTM
33T 531985 5239001
w3w 
///bezeichnetes.nochmal.aufsteigt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 Almenland-Wanderführer, erhältlich im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben.

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Almenland", freytag & berndt, 1:50 000 - erhältlich  im Almenland-Tourismusbüro oder bei den Betrieben,

Wanderkarte "Grazer Bergland - Schöckl - Teichalm - Stubenbergsee", freytag & berndt, 1:50 000, erhältlich im Buchhandel.

 

 

Ausrüstung

Geschlossene Schuhe, Jacke, Regenschutz und eine Trinkflasche reichen aus.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Julia Lichtenegger 
26.10.2020 · Community
Perfekte Herbstrunde
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,7 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
315 hm
Abstieg
315 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.