Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Fernradweg Etappe

Via Carinzia, Etappe 5: Wolfsberg - Reichenfels

Fernradweg · Lavanttal
Verantwortlich für diesen Inhalt
RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH Verifizierter Partner 
  • Wolfsberg
    / Wolfsberg
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Sommerauerbach
    / Sommerauerbach
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Knappenkirche in der Sommerau
    / Knappenkirche in der Sommerau
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Reichenfels
    / Reichenfels
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Blick auf Bad St. Leonhard
    / Blick auf Bad St. Leonhard
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Blick auf Wolfsberg
    / Blick auf Wolfsberg
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Blick auf das "Paradies Kärntens"
    / Blick auf das "Paradies Kärntens"
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Wolfsberg - RML Regionalmanagement Lavanttal
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
450 600 750 900 1050 m km 5 10 15 20 25 29,0 km Asphalt Frantschach-St. Gertraud - Radweg-Anfang/Ende Wiesenau - Radweg-Anfang/Ende

Auf dieser Tour werden Sie begleitet von kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten. Ein Abstecher rechts oder links des Radweges lohnt sich immer, z.B. zu den Quellenwanderwegen Oberes Lavanttal sowie die wunderschönen Altstädte in Wolfsberg und Bad St. Leonhard. Auch empfehlenswert ist ein Besuch der ältesten Knappenkirche Kärntens in der Sommerau bei Reichenfels.
mittel
29 km
3:15 h
609 hm
213 hm
Die letzte Etappe der Via Carinzia führt durch das Obere Lavanttal. Ca. 5 km vom Lavantradweg R10 entfernt (vor dem Ort Prebl) liegt der Preblauer Sauerbrunnen. Das heilkräftige Wasser, das über einen natürlichen Gehalt an Kohlensäure verfügt, wurde schon im 13. Jahrhundert in tönernen Krügen bis nach Bamberg verschickt, wo es auch an der Tafel des Bamberger Bischofs getrunken wurde. Weil man rasch bemerkte, dass der Genuss des Preblauer Sauerwassers positive Auswirkungen auf den Verlauf chronischer Krankheiten hatte, war „Preblauer“ bald weithin bekannt und geschätzt. Sogar in die deutschen Handelsstädte Augsburg und Würzburg wurden größere Mengen transportiert. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts soll der berühmte Arzt und Naturforscher Theophrastus Bombastus von Hohenheim, besser bekannt als Paracelsus, die Preblauer Quelle untersucht haben. Paracelsus empfahl das „heilkräftige Wasser“ weiter und verhalf dem Preblauer zu zusätzlicher Bekanntheit. Noch heute heißt eine der beiden Quellen „Paracelsusquelle“. Es gibt in dieser Region noch andere Quellen denen man eine heilende Wirkung nachsagt (Knappenbründl - Gsundbründl - Kölzer Quelle - Schieflinger Sauerbrunn - Goldbründl). 

Besuchen Sie auch die Sommerau. Silber- und Goldbergbau bestimmten einst die Geschichte in der Sommerau. Das Bergdorf liegt auf 1.300 m Seehöhe und dürfte zwischen 1006 und 1072 von Bergknappen erbaut worden sein.

Autorentipp

Das Obere Lavanttal bietet sich auch für sehr schöne Wanderungen an.

Wenn Sie nicht über die Bundestraße fahren wollen, gibt es eine Alternativetappe (Frantschach St. Gertraud - Vorderwölch - Gräbern - Wiesenau). (17 km - 688 Höhenmeter)

outdooractive.com User
Autor
Schober Erich

RML GmbH.

Aktualisierung: 27.04.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
857 m
Tiefster Punkt
456 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf 10 km führt die Strecke entlang der Bundesstraße (von Frantschach-St. Gertraud bis Wiesenau).
Gegen Voranmeldung wird gerne ein Transport organisiert.

Fahren Sie nie ohne Fahrradhelm bzw. Knie und Ellbogenschützer

Ausrüstung

Radausrüstung (Helm - Ellbogenschützer - Trinkflasche - Erste Hilfe Paket)

Weitere Infos und Links

www.region-lavanttal.at

www.carnica-rosental.at

www.klopeinersee.at

www.sonnenwinkel-kaernten.at

Start

RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH (460 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.840019, 14.843738
UTM
33T 488084 5187398

Ziel

Reichenfels

Wegbeschreibung

Die Tour startet in Wolfsberg und führt über den Lavantradweg R10 weiter nach Frantschach-St. Gertraud. Ca. 2 km nach dem Ortsende von Frantschach-St. Gertraud endet der Radweg. Die Strecke führt hier 10 km auf der Bundesstraße bis Wiesenau. Für diesen Streckenabschnitt wird gegen Voranmeldung gerne ein Transport organisiert. Von Wiesenau geht es wieder auf dem Lavantradweg R10 weiter durch die Stadt Bad St. Leonhard bis nach Reichenfels.

Anfahrt

A2 Südautobahn Abfahrt Wolfsberg Süd bzw. Abfahrt Wolfsberg Nord.

Parken

In der Stadt Wolfsberg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Raum Lavanttal wurde früh besiedelt. Er war klimatisch angenehm, wald- und wildreich, mit klaren Flüssen und Seen, die voll waren mit Fischen. Auf den Hängen der Kor- und Saualpe wurden Artefakte aus der Jungsteinzeit und aus der Bronzezeit zutage gefördert. Was besagt: Die ersten Lavanttaler genossen Ihr Leben schon vor rund 5000 Jahren.

Kartenempfehlungen des Autors

Radwandern Lavanttal, Schubert & Franzke Drauradweg, Schubert & Franzke Folder Via Carinzia

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
29 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
609 hm
Abstieg
213 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.