Drucken
GPX
 Teilen
Klettersteig

Deanna Ferrata Orlandini - Klettersteig bei Genua im Apennin

Klettersteig • Tigullio, Genovesato
  • Einstieg
    / Einstieg
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Einstiegstafel mit Topo der Via Ferrata
    / Einstiegstafel mit Topo der Via Ferrata "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Schwierigste Passage der
    / Schwierigste Passage der "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Das Gipfelbuch der
    / Das Gipfelbuch der "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Das liebevoll gepflegte Biwak an der
    / Das liebevoll gepflegte Biwak an der "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Traverse im dritten Teil der
    / Traverse im dritten Teil der "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Dreiseilbrücke auf der
    / Dreiseilbrücke auf der "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Gipfel und Ende der
    / Gipfel und Ende der "Deanna Ferrata Orlandini"
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
  • Wegkennzeichen: gelbes Quadrat
    / Wegkennzeichen: gelbes Quadrat
    Foto: Patrick Schmidt, Patruckel.com
Karte / Deanna Ferrata Orlandini - Klettersteig bei Genua im Apennin
600 750 900 1050 1200 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 Bivako a La Biurca sud Einstieg Via Ferrata
Wetter

Mittelschwerer Klettersteig durch Konglomerat-Gestein in den Apennin-Ausläufern nahe Genua.
mittel
4,3km
4:00
271 m
273 m
alle Details
Der Klettersteig ist in vier Abschnitte untergliedert, die durch Pfade im Gehgelände miteinander verbunden sind. Größtenteils verläuft der Steig im Schwierigkeitsbereich B aufwärts, eine C/D sowie zwei D-Passagen können umgangen werden. Die Besonderheit stellt das Konglomerat-Gestein dar, durch das der Eisenweg führt. Es gibt viele gute Tritte, doch teilweise ist der Fels dadurch auch recht brüchig. Durch die Nähe zur Autobahn A7 und zu Genua bietet sich der Klettersteig als kurzer Abstecher auch für Durchreisende an.

Autorentipp

Schöner Klettersteig im Apennin mit Blick aufs Meer in ungewöhnlichem Gestein.
outdooractive.com User
Autor
Patrick Schmidt
Aktualisierung: 10.09.2014

Schwierigkeit mittel
Technik C/D
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
919 m
745 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
aussichtsreich
geologische Highlights
Geheimtipp
Sportklettersteig
Italien

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour
 
Zustieg
Höhenmeter
100 m
Dauer
0:45 Std.
Kletterlänge
Meter
900 m
Dauer
2:30 Std.
Wandhöhe
 
Abstieg
Höhenmeter
100 m
Dauer
0:45 Std.

Sicherheitshinweise

Ausreichend Flüssigkeit und Verpflegung einpacken. Im Sommer kann es sehr heiß werden und es gibt kein Wasser oder andere Verpfelgungsmöglichkeiten. Der Fels ist sehr brüchig und kann besonders beim Abstieg unangenehm rutschig sein.

Ausrüstung

Klettersteigset, Rastschlinge, Helm, feste Bergschuhe, Sonnenschutz, Verpflegung und Flüssigkeit. Hilfreich: Mobiltelefon und Outdooractive App

Start

Parkplatz der Kirche in Crocefieschi (745 m)
Koordinaten:
Geogr. 44.584820 N 9.022060 E
UTM 32T 501751 4936831

Ziel

Parkplatz der Kirche in Crocefieschi

Wegbeschreibung

Zustieg:
Ab dem Parkplatz der Dorfkirche folgen wir der markanten Wegmarkierung - einem gelben Quadrat - auf einer schmalen Teerstraße geradeaus aufwärts zu einer weiteren kleinen Kirche am westlichen Dorfrand (hier steht eine Klettersteig-Übersichtstafel). Weiter geht es, der Markierung folgend, durch die Macchia, bis wir nach ca. 20 Minuten an zwei Rastbänken auf die Hinweistafel mit der Topo treffen.

Routenverlauf:
1. Abschnitt "L'Anchise" (35 Min.):
Wir steigen einige Meter im Gehgelände bis zu den ersten Sicherungen auf. Hier bereits zwei Varianten: Links durch eine kleine Höhle und im Spreizschritt durch einen schmalen Spalt steil aufwärts (D), alternativ rechts herum ein leichter Aufschwung (B/C). Anschließend laufen wir einige Meter zur nächsten Seilpassage. Hier erklimmen wir entweder rechts oder links herum einen kleinen Aufschwung (B). Anschließend gesichert einen schottrigen Abstieg ins Gehgelände und weiter zum zweiten Abschnitt (an Weggabelung dem mittleren Weg: Beschilderung: "Via Ferrata" folgen).

2. Abschnitt "La Biurca" (50 Min.):
Kurz im Gehgelände zu den Versicherungen und einen doppelten Aufschwung (B/C) entlang des sanften Grats. Anschließend folgt eine kurze Querung (B), danach eine steile Vertikalpassage (C/D) und eine luftige Querung (C). Dann ist das Steigbuch und das nahe Bivak erreicht. Die C/D-Passage kann im Gehgelände umgangen werden, das direkt hinauf zum Bivak führt.

3. Abschnitt: "Il Traverso" (30 Min.):
Wir folgen der Beschilderung "Via Ferrata" zur nächsten Stahlseilpassage, die fast durchgängig die Ostflanke des Felsmassivs quert (B/C). Unschwierig aber schön traversieren wir auf guten Tritten am Seil bis zu einer kurzen Dreiseilbrücke.

4. Abschnitt "Carega do Diao" (30 Min.):
Im Anschluss an die Dreiseilbrücke biegen wir rechts ab und haben die Schlüsselstelle des Steigs vor uns. Ein 12 m hoher Turm wird senkrecht, kurzzeitig auch überhängend überquert (D). Anschließend folgt ein weiterer kurzer Aufschwung (C) und schon sind wir am Ende des Klettersteigs angelangt. Auch diese Doppelpassage kann ab der Seilbrücke links umgangen werden und der "Gipfel" erreicht werden.

Abstieg:
Der Abstieg erfolgt teilweise auf den gleichen Gehpassagen, teilweise gut markiert um die Kletterpassagen herum, bis wir wieder die Rastbänke bei der Klettersteigtafel mit der Topo erreichen. Ab hier folgen wir dem Zustiegsweg zurück zum Parkplatz an der Kirche in Crocefieschi.

Anfahrt:

Von Genua oder Mailand auf der A7 bis zur Ausfahrt Busalla, weiter durch Sarissola und über Camarza kehrenreich hinauf in das Bergdorf Crocefieschi. Im Ortskern links in eine sehr schmale Gasse abbiegen (nur Mut) und  - und unter den Blicken der gesamten Dorfbevölkerung - der Beschilderung "Museo" bis zur Kirche folgen.

Parken:

Parkplatz an der Kirche in Crocefieschi

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Schwierigkeit C/D mittel
Strecke 4,3 km
Dauer 4:00 Std.
Aufstieg 271 m
Abstieg 273 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.