Teilen
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Klettersteig

Via ferrata L' Escale à Peille (geschlossen)

Klettersteig
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Via ferrata L'Escale à Peille
    / Via ferrata L'Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • Bar-tabac L'Absinthe
    / Bar-tabac L'Absinthe
    Foto: Patrick Schmidt, © patruckel.com
  • Einstiegstafel der Via ferrata Escale à Peille
    / Einstiegstafel der Via ferrata Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • Dorfidylle in Peille
    / Dorfidylle in Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • Hängebrücke in Peille
    / Hängebrücke in Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • Traverse auf der L'Escale
    / Traverse auf der L'Escale
    Foto: Patrick Schmidt, © patruckel.com
  • Via ferrata L'Escale à Peille
    / Via ferrata L'Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • L'Escale à Peille
    / L'Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • Via ferrata L'Escale à Peille
    / Via ferrata L'Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, © patruckel.com
  • Via ferrata L'Escale à Peille
    / Via ferrata L'Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, patruckel.com
  • Via ferrata L'Escale à Peille
    / Via ferrata L'Escale à Peille
    Foto: Patrick Schmidt, © patruckel.com
Karte / Via ferrata L' Escale à Peille (geschlossen)
450 600 750 900 1050 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 1.8 Bar-Tabac L'Absinthe - Via ferrata Tickets Einstieg Via ferrata L'Escale

Anspruchsvoller Sport- und Spaßklettersteig mit extrem ausgesetzten Passagen in der Schluchten- und Bergwelt der französischen Seealpen.
schwer
0,6 km
3:00 h
63 hm
63 hm
Die Via ferrata L'Escale à Peille ist der schwierigste und gleichzeitig der eindrucksvollste Klettersteig der Seealpen. 2005 wurde der Sport- und Fun-Klettersteig errichtet und ist technisch in erstklassigem Zustand. Mehrere Seilbrücken führen über tiefe Schluchten und zahllose Trittbügeln und Stahlstangen führen entlang senkrecht abfallender Felswände und über teilweise extrem anspruchsvolle Überhänge in großen Höhen. Mehrere Notabstiege erlauben es aber vielerorts frühzeitig auszusteigen und ins nahe Dorf zurückzukehren. Ein 20 m hohes Spinnennetz sowie eine 85 m lange Tyrolienne runden das knackige Spaßpaket ab.

Autorentipp

Früh am Morgen einsteigen, um der Mittagssonne zu entgehen.
outdooractive.com User
Autor
Patrick Schmidt
Aktualisierung: 07.03.2019

Schwierigkeit
D/E schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
779 m
580 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
50 m, 0:10 h
Wandhöhe
100 m
Kletterlänge
225 m, 3:00 h
Abstieg
50 m, 0:05 h

Sicherheitshinweise

Der Steig ist extrem gut gesichert und bietet viele Notausstiege und Varianten. Für die Tyrolienne wird eine Seilrolle benötigt, die in der Tabak-Bar L'Absinthe ausgeliehen werden kann.

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe, ggf. Sicherungsseil für schächere Geher

Weitere Infos und Links

Peille
Via ferrata L'Escale à Peille

Start

Peille (668 hm)
Koordinaten:
Geographisch
43.805522, 7.404928
UTM
32T 371698 4851509

Ziel

Peille

Wegbeschreibung

Zustieg:
Vom Parkplatz laufen wir hinunter ins Dorf und durch die schmale Rue de L'Orme zur kleinen Tabak-Bar L'Absinthe in der Rue Félix Faure, wo wir die Tickets zur Benutzung der Via ferrata kaufen sowie gegebenenfalls Ausrüstungsgegenstände ( wie eine Seilrolle für die Tyrolienne) ausleihen können. Anschließend biegen wir links ab auf einen kleinen Platz mit Brunnen, laufen hier links durch ein Tor und sofort wieder rechts über ein paar Treppenstufen aus dem Ort heraus. Wir folgen dem gut beschilderten (Via ferrata) Weg über eine Brücke und anschließend durch die Maccia zum Einstieg.

Routenverlauf:
Wir queren eine 30 m lange Hängebrücke (B) und klettern an der gegenüberliegenden Felswand auf einen kleinen Vorsprung (B/C). Es folgen einige kleinere Überhänge (C/D), die anschließend in eine ausgesetzte Querung nach rechts münden (C) und zur zweiten Hängebrücke (B) führen. Hier befindet sich der erste Notabstieg. Hinter der Brücke erklimmen wir den steilen, ausgesetzten Fels, der mit zahlreichen kleineren Überhängen (D, kurz D/E), bis wir oberhlab der Passstraße einen schon aus der Ferne sichtbaren Laternenmasten erreichen. Hier ist auch der zweite Notausstieg zu finden. Anschließend führen die Versicherungen leicht ansteigend aufwärts (B/C) und über eine kurze Zweiseilbrücke (B). Anschließend steigen wir stark ausgesetzt (C) hinunter zu einer kleinen Höhle, die wir kurz betreten und nach wenigen Metern wieder verlassen. Nun stehen wir am Fuße des 20 m hohen Stahlnetzes (B/C), an dem wir die Hälfte eines gut 50 m hohen Überhangs überwinden. Unterhalb des Netzes gibt es folgende Varianten (alle Varianten führen in ca. 45 min Ausstieg):

a) Surplomb de la Justice: Man folgt dem Netz (B/C) und gelangt dann sich links haltend an einen extrem ausgesetzten und sehr mächtigen Überhang (E).

b) Dalle de la Morgelle: Am Netz vorbei über ein Stahlseil querend nach rechts. Im folgenden sehr steil (D), mit einigen kleineren senkrechten Stellen zur Einmündung des Weges von a).

c) Man macht zwar das Netz, aber nicht den Überhang, sondern quert auch nach rechts. d) man kann absteigen.

Alle Aufstiegsvarianten führen hinauf zu einer zweiten, ca. 20 m langen Seilbrücke (C), die man mit Blick ins Tal und aufs Meer überqueren muss. Es folgen noch einige Aufschwünge und ein kurzer Überhang (C/D), dann erreicht man den Ausstieg auf einem Felsturm. Hier besteht die Möglichkeit abzusteigen, oder mit einer Seilrolle die 85 m lange Tyrolienne zu fahren, die auf den benachbarten Felsrücken führt.


Abstieg:
Auf einem gut begehbaren Wanderpfad laufen wir durch die Macchia, gelangen in wenigen Minuten zum Parkplatz hinter dem Friedhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt

Auf der Küstenautobahn A8 fahren und bei der Ausfahrt  58-Roquebrune in Richtung Monaco/Roquebrune-Cap-Martin. Anschließend auf der Route de la Turbie/D2564 fahren fahren, und erst in Turbie scharf rechts auf die Route du Mont-Agel/D53 abbiegen. Nach einem Kilometer scharf links auf die Route de Peille abbiegen und der kurvenreichen Straße bis hinauf ins Bergdorf Peille folgen. Im Ort nach der Kirche scharf rechts in die Chemin Saint-Bernard abbiegen und am Parkplatz hinter dem Friedhof kostenlos parken.

Parken

kostenloser Parkplatz hinter dem Friedhof
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Schwierigkeit
D/E schwer
Strecke
0,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
63 hm
Abstieg
63 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights Sportklettersteig Fun-Klettersteig

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.